Dotcom gegen Piraterie: Mega dreht Mega-Search Hahn zu

1. Februar 2013, 13:43
6 Postings

Suchmaschine entsprach nicht rechtlichen Vorgaben – mittlerweile über 60 Millionen Dateien auf Mega

Die Suchmaschine Mega-Search.me, über die Mega-Nutzer Links auf ihre hochgeladenen Dateien veröffentlicht und zur Suche freigegeben haben, ist -zumindest vorübergehend - wieder Geschichte. Laut TorrentFreak stehe der von Kim Dotcom gestartete Online-Dienst Mega selbst hinter der Abschaltung, da sich Mega-Search nicht an rechtliche Vorgaben gehalten habe. So habe es direkt auf der Seite keine Möglichkeit für Rechteinhaber gegeben, die Inhalte im Fall einer Copyright-Verletzung zu melden.

DMCA-Meldungen

Mega-Suchmaschinen müssten sich an die Spielregeln halten, so Dotcom. FilesTube etwa sei gesetzeskonform. Die auf der französischen Mega-Search veröffentlichten Inhalte habe man sicherheitshalber löschen lassen, ungeachtet dessen ob es sich tatsächlich um illegale Inhalte gehandelt habe. Auf Mega-Search ist momentan der Hinweis zu finden, dass alle Inhalte auf Mega automatisch gelöscht worden seien und der Dienst daher vorrübergehen nicht verfügbar sei.

Illegale Nutzung von Mega-Logo

Mega habe Beschwerden von Rechteinhabern aufgrund der inoffiziellen Suchmaschine erhalten. Auch sei Dotcom ob der massiven Berichterstattung mit Fokus auf die urheberrechtlich geschützten Inhalte, die über die Suche gefunden werden konnte, besorgt gewesen. Schließlich habe die Seite das Logo von Mega und ein ähnliches Design genutzt, was den Eindruck erwecken könnte, dass die Suche ein offizieller Service des Unternehmens sei.

Panikreaktion

Laut dem Bericht sei Dotcom mit der panikartige Vorgehensweise gegen Mega-Search allerdings nicht ganz zufrieden, zumal auch die legal hochgeladenen Inhalte einiger Nutzer entfernt wurden. Dafür entschuldige er sich. Die Maßnahme sei ohne seine Kenntnis getroffen worden. Er hätte den Betreibern lieber zuvor eine Warnung geschickt.

"Mehrere Millionen Nutzer"

Mega wolle auch gegen weitere Seiten vorgehen, sofern sie nicht den Richtlinien entsprächen oder Mega nachahmten. Nutzer werden darauf hingewiesen, dass sie keine urheberrechtlich geschützten Inhalte öffentlich teilen sollen. Nach eigenen Angaben ist Mega mittlerweile auf "einige Millionen Nutzer und über 60 Millionen Dateien" gewachsen. (red, derStandard.at, 1.2.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Kim Dotcom: Mega hinter Löschung der Mega-Inhalte auf Mega-Search.me

Share if you care.