OMV verkauft kroatische Tankstellen an Crodux

1. Februar 2013, 12:34
5 Postings

Das Closing ist im ersten Halbjahr 2013 geplant, der Rückzug aus Bosnien und Kroatien nun komplett

Wien/Zagreb - Der börsenotierte Mineralölkonzern OMV hat seine 62 Tankstellen in Kroatien an das kroatische Unternehmen Crodux verkauft. Der Schritt war bereits vor mehr als einem Jahr angekündigt worden, nun wird der Rückzug aus Kroatien umgesetzt. Das Closing ist nach dem Abschluss der wettbewerbsrechtlichen Prüfung im ersten Halbjahr 2013 geplant, wie die OMV heute, Freitag, mitteilte. Der Kaufpreis wurde nicht genannt.

Konkret wird die OMV Hrvatska d.o.o. - eine 100-Prozent-Tochter der OMV Refining & Marketing GmbH - an die Crodux derivati d.o.o. verkauft, die zur kroatischen Gruppe Crodux Plin gehört. Crodux wird alle 63 Mitarbeiter und 62 Tankstellen sowie das lokale Büro in Zagreb von OMV Hrvatska d.o.o. übernehmen.

Seit 1992 in Kroatien im Geschäft

Die OMV war seit 1992 in Kroatien im Tankstellengeschäft tätig und hatte nach eigenen Angaben zuletzt mit ihren 62 Tankstellen einen Marktanteil von 13 Prozent.

Bereits im Dezember 2011 hatte die OMV angekündigt, sich aus Bosnien und Kroatien zurückzuziehen und die insgesamt rund 90 Tankstellen zu verkaufen. Zur Begründung hieß es, dass Kroatien und Bosnien "nicht optimal" an die OMV-Lieferkette angeschlossen seien. Ende November 2012 wurden die 28 Tankstellen in Bosnien-Herzegowina an die serbische Gazprom-Tochter NIS (Naftna Industrija Srbije) verkauft. Ex-OMV-Chef Wolfgang Ruttenstorfer sitzt heute im Im NIS-Verwaltungsrat.

"Kurz nach dem Verkauf der Marketing-Tochtergesellschaft in Bosnien-Herzegowina unterstreicht diese Transaktion unsere Fähigkeit, unsere Strategie umzusetzen", wird der für Raffinerien und Marketing zuständige Vorstand Manfred Leitner in der heutigen Aussendung zitiert. (APA, 1.2.2013)

Share if you care.