Mit dem Plattencover-Detektiv durch New York

Ansichtssache21. Februar 2013, 13:57
21 Postings

Hausnummern auf Mülltonnen, halb verborgene Gebäudeumrisse, ungewöhnliche Muster und Strukturen - alles Mögliche kann einen Hinweis liefern, wenn sich der New Yorker Bob Egan in seiner Stadt auf die Suche nach den Aufnahmeorten berühmter Plattencover und Musikerfotos macht. Die Liste an Musikern, denen Egan erfolgreich nachgespürt hat, reicht von Bob Dylan, Bruce Springsteen und Neil Young über die Ramones, die New York Dolls und Sonic Youth bis zu Bo Diddley und dem originalen "West Side Story"-Album. Nachzulesen und mit aufschlussreichen Fotos illustriert gibt es die Ergebnisse dieser akribischen Detektivarbeit auf Egans Website "PopSpots".

Wie der Fotograf in Michelangelo Antonionis Filmklassiker "Blow Up" widmet sich Egan Aufnahmedetails, die beim ersten Anschauen meist unbeachtet bleiben. Dass er mit den vergrößerten Details auch etwas anzufangen weiß, hat mehrere Gründe: Egan ist nicht nur seit langem Musikfan, der die Hüllen seiner Platten immer schon genau studiert hat, sondern von Berufs wegen in der Immobilienbranche tätig: Für seine Kunden macht er leer stehende Geschäftslokale ausfindig.

Dass er sich am liebsten zu Fuß durch die Stadt bewegt, in der er erstmals 1977 eine kleine Wohnung im an Musikgeschichten reichen Greenwich Village bezog, ist ein weiterer Vorteil für die Arbeit als Plattendetektiv. Google Street View hilft  ihm nebst verinnerlichtem Fan-Wissen beim Entdecken von Übereinstimmungen ebenso wie die Lust am Studium historischer Fotos in Bibliotheken. Seine umfangreiche Plattensammlung hat Egan, wie er derStandard.at erzählt, zwar mittlerweile aufgrund der Größe in einen Lagerraum übersiedelt. Nichts geändert hat sich indessen an der Freude an ständig neuen Entdeckungen und Aha-Erlebnissen. Input und Fragen von Musikfans sind dabei überaus erwünscht. (Karl Gedlicka, derStandard.at, 21.2.2013)

Bild 1 von 13
foto: bob egan/www.popspotsnyc.com

Bob Dylan "The Freewheelin' Bob Dylan" (1963, Columbia/Sony)

Die Straßen New Yorks einst und heute in einer von Bob Egans Fotomontagen: Wohl eines der berühmtesten Cover überhaupt, "The Freewheelin' Bob Dylan", aufgenommen von Don Hunstein im Greenwich Village in der Jones Street mit der West 4th Street im Rücken, war für den Plattendetektiv ein vergleichsweise einfacher Fall. Egan hat bei seiner Ankunft in New York 1977 nur einen Block entfernt in der Cornelia Street gewohnt und das Foto - wie viele vor und nach ihm - auch schon nachgestellt. Das Motiv mit Tom Cruise und Penelope Cruz an einem anderen Ort nachgeahmt hat übrigens Regisseur Cameron Crowe für seinen Film "Vanilla Sky".

weiter ›
Share if you care.