2012 wurde fast fünf Millionen Mal zu schnell gefahren

31. Jänner 2013, 14:16
58 Postings

Weniger als 2011 - Auch Zahl der erwischten Alko-Lenker zurückgegangen

Wien - Die Polizei hat 2012 in Österreich rund 4,8 Millionen Geschwindigkeitsübertretungen festgestellt, 1,6 Millionen Alkoholkontrollen durchgeführt und rund 149.000 Übertretungen wegen Telefonierens am Steuer registriert. Das geht aus der am Donnerstag in einer Aussendung veröffentlichten Verkehrsüberwachungsbilanz des Innenministeriums hervor.

3,75 der 4,8 Millionen "Temposünden" wurden durch Radarmessungen festgestellt, 782.000 Fahrzeuglenker wurden mit Lasertechnik ertappt, 275.000 von Zivilstreifen und Section-Control-Anlagen. Gegenüber 2011 ist die Zahl der erwischten Raser um 2,5 Prozent zurückgegangen.

Auch weniger Alkolenker

Ebenfalls gesunken ist die Zahl der Lenker, die alkoholisiert am Steuer erwischt wurden: Die Anzeigen gingen von 40.234 im Jahr 2011 auf 38.622 im Jahr 2012 zurück, das ist ein Minus von vier Prozent. Hier hat offenbar die Angst vor dem Ertapptwerden gewirkt. Die Polizei hat nämlich weitaus mehr Kontrollen durchgeführt: 1,6 Millionen Mal wurden Lenker 2012 zum Alkotest gebeten, um 200.000 mehr als im Jahr zuvor. Spitzenreiter bei den Anzeigen war übrigens Wien, wo fast 7.000 Alko-Lenker erwischt wurden.

In 54.779 Fällen stellte die Polizei fest, dass der Sicherheitsabstand beim Hintereinanderfahren zu gering war, das ist ein Anstieg von 5,6 Prozent. Darüber hinaus wurden 143.613 Übertretungen der Gurtpflicht registriert und 148.594 Lenker wurden wegen Telefonierens am Steuer ohne Freisprecheinrichtung angezeigt oder per Organstrafverfügung zur Kassa gebeten. Wegen mangelnder Kindersicherung gab es 6.984 Eintragungen im Vormerksystem.

Knapp 20.000 Führerscheinabnahmen

Bei Kontrollen von Lkw und Bussen wurden 150.907 Anzeigen und Organmandate nach dem Kraftfahrgesetz erstattet (2011: 159.095), das ist ein Rückgang von fünf Prozent. Gründe waren meist technische Mängel an Karosserie, Bremsen und Reifen sowie Überladung und mangelnde Ladungssicherung. 133.426 Anzeigen und Organmandate wurden nach den Sozialvorschriften im gewerblichen Güter- und Personenverkehr wegen Nichteinhaltung der gesetzlichen Lenk- und Ruhezeiten erstattet (2011: 126.939), das sind um fünf Prozent mehr. 31.507 Lkw und Bussen wurde die Weiterfahrt wegen Überschreitung der Lenkzeiten, schwerwiegender Mängel und "Gefahr im Verzug" untersagt (2011: 27.376), eine Zunahme um 15 Prozent.

2012 wurden 11.962 Gefahrguttransporte kontrolliert, bei 3.627 Beförderungseinheiten wurden Verstöße gegen die spezifischen Vorschriften festgestellt, 1.139 davon mussten wegen schwerer Mängel nach den Bestimmungen des Gefahrgutbeförderungsgesetzes stillgelegt werden.

Die Polizei nahm 2012 auch 19.468 Führerscheine und Mopedausweise vorläufig ab. 24.351 Kennzeichentafeln wurden wegen gravierender technischer Mängel unmittelbar nach der Kontrolle abmontiert. (APA, 31.1.2013)

  • 4,8 Millionen Geschwindigkeitsübertretungen registrierte die Polizei im Vorjahr.
    foto: marius becker dpa/lnw

    4,8 Millionen Geschwindigkeitsübertretungen registrierte die Polizei im Vorjahr.

Share if you care.