Blackberry startet Aufholjagd mit Blackberry 10

30. Jänner 2013, 17:08
13 Postings

Smartphone-Hersteller stellt neues Betriebsssystem und neue Geräte vor

Blackberry hat am Mittwoch das neue Betriebssystem vorgestellt, das dem Smartphone-Pionier das Überleben sichern soll. Konzernchef Thorsten Heins präsentierte in New York die Plattform Blackberry 10 und erste dazugehörende Geräte. Ersten Expertenmeinungen zufolge hat RIM seine Hausaufgaben in technischer Hinsicht gut erledigt. Als Basis nutzt es das Echtzeitbetriebssystem QNX RTOS, somit laufen alle Anwendungen unverändert auch im Hintergrund.

Technisch auf der Höhe der Zeit

Das Betriebssystem erlaubt zudem getrennte Bereiche für private und berufliche Nutzung. So können Unternehmen ihren Mitarbeitern Zugriff auf Firmen-E-Mails und interne Unterlagen geben, ohne dass diese mit privaten Nachrichten vermischt werden. Der Geschäftsbereich sei mit einer Passwort-Eingabe geschützt.

Zusätzlich müssen Blackberry-User für zahlreiche Anwendungen, wie Push-Mail nicht mehr zwangsläufig die Blackberry-Infrastruktur nutzen.

Q10 und Z10

Das Handymodell Q10 hat wie die klassischen Blackberry-Geräte eine Tastatur, das zweite neue Smartphone Z10 stattdessen einen großen berührungsempfindlichen Bildschirm.

Rim heißt jetzt Blackberry

Um die Verbundenheit zur Marke zu demonstrieren, benannte sich das bisher unter dem Namen Research in Motion bekannte kanadische Unternehmen in Blackberry um.

Blackberry gehörte einst zu den Wegbereitern im Smartphone-Markt, verlor in den vergangenen Jahren aber den Anschluss an die Google-Software Android und Apples iPhones. (red, 30.01. 2013)

Ausführliche Meldung folgt

  • Blackberry-Chef Thorsten Heins
    screenshot: webstandard

    Blackberry-Chef Thorsten Heins

Share if you care.