Euro auf Kletterpartie

30. Jänner 2013, 11:47
11 Postings

Warten auf US-Daten und Fed-Zinsentscheid: Die Europäische Gemeinschaftswährung steigt erstmals seit fast 14 Monaten auf 1,35 Dollar

Frankfurt am Main - Der Euro hat erstmals seit fast 14 Monaten die Marke von 1,35 US-Dollar erreicht. Vor geldpolitischen Beschlüssen der US-Notenbank am Abend und wichtigen Konjunkturdaten aus den USA am Nachmittag hat der Handel mit der Gemeinschaftswährung erneut an Schwung gewonnen. Der Euro tendierte bei 1,3531 Dollar. Zu den übrigen Leitwährungen verzeichnete der Euro ebenfalls Kursgewinne.

Warten auf US-Daten

Die Gemeinschaftswährung baute am Mittwoch im Verlauf ihre Zuschläge weiter aus, nachdem sie bereits in der Früh die Marke von 1,35 Dollar überschreiten und damit den höchsten Stand seit etwa 14 Monaten erreichen konnte. Marktteilnehmer verwiesen auf das gestiegene Wirtschaftsvertrauen in der Eurozone.

Im weiteren Verlauf dürften vor allem Daten aus den USA ins Blickfeld geraten. Am Nachmittag steht unter anderem der ADP-Beschäftigungsreport an. Dieser gilt als wichtiger Indikator für den am Freitag erwarteten offiziellen Arbeitsmarktbericht. Überdies steht die erste Schätzung für das US-Bruttoinlandsprodukt im Schlussquartal 2012 auf der Agenda. Und schließlich warten die Anleger vor allem gespannt auf die Stellungnahme der US-Notenbank nach den geldpolitischen Beschlüssen, hieß es aus dem Handel. (APA, 30.1.2013)

  • Analysten schätzen, dass der Euro noch ein klein wenig weiter steigen könnte.

    Analysten schätzen, dass der Euro noch ein klein wenig weiter steigen könnte.

Share if you care.