Reiswurzeln erkennen Artgenossen und Hindernisse

2. Februar 2013, 11:43
3 Postings

Wurzeln können offensichtlich Größe von Hindernissen einschätzen und meiden genetisch unterschiedliche Wurzeln

Maria Gugging/Wien - Wurzeln von genetisch gleichen Reispflanzen kommen einander näher als jene von genetisch unterschiedlichen Sprossen. Dies fand ein internationales Forscherteam mit Beteiligung von Herbert Edelsbrunner vom Institute of Science and Technology (IST) Austria in Klosterneuburg (NÖ) heraus. Außerdem entdeckten sie, dass die Wurzeln Hindernisse erkennen können, berichten die Forscher aktuell in der Fachzeitschrift "PNAS". Somit habe man zwei Arten von Kommunikation bei Wurzeln festgestellt: die vermutlich berührungsfreie Verständigung von Wurzel zu Wurzel und das Erkennen von Hindernissen durch den direkten Kontakt.

Die Forscher bauten Reispflanzen in einem durchsichtigen Gel an, beobachteten die Wurzeln beim Wachsen, bildeten die Wechselwirkungen der Wurzeln dreidimensional nach und stellten ihre Berechnungen an. Dafür hat der Computerwissenschafter Edelsbrunner die sogenannte RootWork-Software beigesteuert, die zur Rekonstruktion von Bildsequenzen verwendet wird, so das IST.

Die Wurzeln von benachbarten Pflanzen hätten einander beim Wachsen nie berührt, schreiben die Forscher. Doch die Wurzelsysteme von Pflanzen mit gleichem Erbgut hätten häufiger überlappt als Wurzelsysteme von Pflanzen mit unterschiedlichem Erbgut.

Biochemische Grundlage noch rätselhaft

Dafür waren bloß die Wurzeln verantwortlich und nicht etwa oberirdische Pflanzenteile, denn die Wurzeln liebten oder mieden einander auch, wenn die Wissenschafter die oberirdischen Pflanzenteile voneinander abschirmten. Dies deute darauf hin, dass die Wurzeln direkt miteinander kommunizieren, auch wenn die biochemische Grundlage für dieses Zusammenspiel noch nicht bekannt sei, so die von Philip Benfey von der Duke University (USA) geleitete Forschergruppe.

Die Wurzeln würden auch Hindernisse in Form von Gegenständen erkennen und offensichtlich ihre Größe beurteilen können. Denn je nachdem, wie viele Wurzeln einen Gegenstand berührten, änderte sich die Architektur des Wurzelsystems, schreiben die Wissenschafter. (APA/red, derStandard.at, 02.02.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Wurzeln von genetisch gleichen Reispflanzen erkennen einander. Außerdem können die Wurzeln offenbar auch Hindernisse einschätzen, wie Forscher vom Institute of Science and Technology (IST) Austria festgestellt haben.

Share if you care.