Wiener Ringstraße am Mittwoch teilweise gesperrt

  • Unter anderem der Ringabschnitt vor der Universität wird am Mittwoch gesperrt sein.
    foto: apa/hans klaus techt

    Unter anderem der Ringabschnitt vor der Universität wird am Mittwoch gesperrt sein.

ÖAMTC empfiehlt, großräumig auszuweichen

Wegen einer Demonstration der Gewerkschaft der Privatangestellten wird am Mittwoch laut ÖAMTC der Ring in der Zeit von 12.00 bis 18.00 Uhr zeit- und abschnittsweise gesperrt. Auf der Umleitungsstrecke über die Zweierlinie befürchtet der Club erhebliche Staus.

Besonders staugefährdet seien Ring, Zweierlinie, Franz-Josefs-Kai und Praterstraße.

Die Route im Detail

Stubenring - Parkring - Schubertring - Kärntner Ring - Kärntner Straße - Philharmonikerstraße - Albertinaplatz - Augustinerstraße - Reitschulgasse - Michaeler Platz - Herrengasse - Teinfaltstraße - Universitätsring - Grillparzerstraße - Rathausstraße - Felderstraße (Zwischenkundgebung) - Reichsratsstraße - Grillparzerstraße - Universitätsring (gegen die Fahrtrichtung) Teinfaltstraße - Herrengasse - Schauflergasse - Ballhausplatz

Sperre des Rings ab Julius-Raab-Platz ab 12 Uhr. Umleitung über Vordere Zollamtsstraße - Am Stadtpark - Am Heumarkt - Johannesgasse - Lothringerstraße - Friedrichstraße - Getreidemarkt - Zweierlinie.

Sperre des Rings ab Operngasse während des Marschs des Demozugs am Universitätsring. (red, derStandard.at, 29.1.2013)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 47
1 2

Der Dr.-Karl-Lueger-Ring ist gesperrt? Das wird wieder Stau auf der Zweierlinie geben...

und um was gehts bei der demo? DAS wäre die eigentliche nachricht...

ich bin dabei!

gegen was demonstrieren die privatgewerkschafter?

In der Tat. Das wäre eine praktische Information.

grins

.

solche informationen sollte es in den medien eigentlich vor jeder demo geben (egal, aus welcher politischen richtung sie kommt). dann wären manche auto-/öffi-fahrerInnen vielleicht besser drauf vorbereitet.

nix gegen diese demo

aber warum schon wieder der ring? jedesmal, egal bei welchem anliegen, ob demo oder musikspektakel, jedesmal sind die geschäfte am ring die leidtragenden.
langsam reicht es mir....
die gewerkschaft zahlt den verdienstentgang nicht...

naja bei einer demo gehts halt um öffentlichkeistswirksamkeit da sind prominente adressen in zentren von großen Städten bevorzugt

die hintere waldrandgasse in gigrizpotschn hingegen ist garantiert demofrei

Welche Geschäfte am Ring haben einen Verdienstentgang, wenn auf den ~4 Spuren keine Autos vorbeirasen?

Es is ja nicht so, dass das eine gänzlich neue Entwicklung ist.

Seit es den Ring gibt wurde er regelmäßig für Manifestationen, Aufmärsche usw. verwendet. Wer ein Geschäft am Gürtel mietet wird sich auch schlecht über den vielen Verkehr beschweren können...

Mitgliedern schon!

Zumindest im Streikfall.

Weils in der Favoriten Straße nicht auffält!

um was gehts überhaupt, bei der Demo?

Info

Die Beschäftigten im Sozial- und Gesundheitssektor haben bereits letztes Jahr schon nicht einmal die Inflation abgegolten bekommen. Auch die diesjährigen Kollektivvertragsverhandlungen wurden bereits abgebrochen, weil keine Einigung erzielt werden konnte. Das Angebot von ArbeitgeberInnenseite lautete 2,6%, was lächerlich ist und keine Reallohnerhöhung bringt, geschweige denn die Inflation abgilt.
Deshalb wird morgen demonstriert.

Ja, das kommt davon: mit dem Beamtenstatus der meisten ist auch die Beamten-Lohnerhöhung verbunden...

Gibt ja genug Zivildiener.

Und mit -innen wäre die Zivi-Truppe gleich mehr als aufgedoppelt.

Da sollte man Tabus brechen und schauen wie man das auf Schiene bringt. Jeder - und jede - soll seinen - und ihren - Beitrag leisten!

Die sollen lieber was arbeiten

Mn sieht wieder mal: Gewerkschaftsmitgliedschaft als Mittel sich vorm Arbeiten zu drücken.

Da sieht man wieder:

Blödsinn posten um sich vorm Denken zu drücken.

ich bin für den Streik!
Streik ist immer gut, wie kommen die Leute im Sozial- und Gesundheitssektor dazu, dass sie so wenig verdienen!

Ihre Jobs sind wirklich wichtig für uns alle!

ihnen wären wohl zustände wie in nordkorea am liebsten?

in Nordkorea gibt es keine Proteste, zumindest keine legalen Demonstrationen!

Versammlung und Meinungsfreiheit in der österreichischen Verfassung, googlen Sie mal!

Posting 1 bis 25 von 47
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.