Innenministerium kündigte Vertrag mit ÖVP-naher Agentur

  • Innnenministerin Johanna Mikl-Leitner kündigte den Vertrag mit der VP-nahen Agentur.
    foto: apa/herbert pfarrhofer

    Innnenministerin Johanna Mikl-Leitner kündigte den Vertrag mit der VP-nahen Agentur.

Der Vertrag mit Headquarter soll bereits im November aufgelöst worden sein

Das Innenministerium hat den Vertrag mit der ÖVP-nahen Werbeagentur Headquarter (heute AD Partners) gekündigt, an der der ehemalige Kabinettschef Christoph Ulmer bis November 2011 beteiligt war. Ein Ministeriumssprecher bestätigte am Dienstag einen entsprechenden Bericht der "Oberösterreichischen Nachrichten".

Die Vergabepraxis des Innenministeriums unter der heutigen Finanzministerin Maria Fekter und der aktuellen Ressortchefin Johanna Mikl-Leitner (beide ÖVP) im Zusammenhang mit Beratungsverträgen und Kampagnen hatte zuletzt für Aufregung gesorgt.

Der Vertrag sei bereits am 7. November 2012 gekündigt worden, nachdem schon mehr als ein Jahr lang kein Leistungsabruf erfolgt sei, sagte der Sprecher. In der Vorwoche sei die Kündigung dann gültig geworden. Zu den Kündigungsgründen wollte der Sprecher nichts sagen.

Keine neuen Aufträge an Headquarter

Laut APA-Archiv schlug im Herbst 2011 Ulmers Beratervertrag hohe Wellen, nachdem in Medien berichtet wurde, dass Kabinettschef Michael Kloibmüller dem Amtsgeheimnis unterliegende Informationen möglicherweise an Ulmer weitergegeben hatte. Seither wurde bei Headquarter offenbar kein Auftrag mehr abgerufen. Die Vorwürfe gegen Kloibmüller sind mittlerweile vom Tisch, die Staatsanwaltschaft hat ihre Ermittlungen eingestellt.

Einiges Geld ist jedenfalls auch an die Wiener Agentur Repuco von Wolfgang Gattringer geflossen, der bis 2007 stellvertretender Kabinettschef im ÖVP-geführten Ministerium war. Bei der Beauftragung dieser Agentur habe es sich jeweils um konkrete Vergaben im gesetzlichen Rahmen gehandelt, es gebe aber keinen Rahmenvertrag, erklärte der Sprecher. (APA, 29.1.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 145
1 2 3 4

pizza in nizza,oder Fleisch im eis
tschüss oder kiss
weiter mit heiter
ein Hut in der wüste tut gut-ein eis vergreist
was machen sie,wenn ein elefant vor ihrer Haustür steht?
wie gehen sie mit einem 1000füßler in ihrem ohr um?
sind nasenhaare ärger als Hornhaut am fuß?
leider,
das sind moderne Kriterien der aufnahme in ein Beschäftigungsverhältnis-KREATIVITÄT,nicht Fachwissen.

wie sehen sich "Berater"in fünf Jahren?
wer sind die,die beraten?
fachwissen null , know-how null , insider infos null.
hauptsache ein lukrativer vertrag ans land geschleppt.
von wem vergeben?

die sehr lukrative Blütezeit von "Agenturen und beraterfirmen"-in der zeit stiegen burn-out,handshakes,vorruhestände,80%-regelungen,-habens keine motivieren können,um bis 65 zu arbeiten.
habens auch dienstgeber nicht überzeugen können, daß Kontinuität in der Arbeit essentiell ist.
oder wurden wertvolle dem Rechenstift oder dem erneuertem Netzwerk wegpensioniert?

na servas , doch ,sehr spät und auf öffentlichen druck nur reagiert.

Auch im roten Verkehrsministerium laufen krumme Touren:

Tja. Die Korruption ist überparteilich: http://www.unzensuriert.at/content/0... issbrauchs

Wann ist bei der ÖVP eigentlich jemals der Zustand der Sättigung erreicht?

Die Hanni und die Mizzi, zwei kreuzbrave Frauen :0)

Danke, danke, danke für den unglaublichen Einsatz den ihr für dieses Land liefert. Danke, wir wüssten nicht was wir ohne euch und die ÖVP machen sollten.
Wir wüssten nichts von Nierensteinleiden der Europapolitiker und so eine großartige Idee wie Haartests bei Drogenerstverdacht wäre sicher sonst niemandem eingefallen. Danke, danke, danke!

politische demenz, in salzburg wie auch in diesem fall

http://derstandard.at/1358304883588
http://derstandard.at/1358304786466

Es ist schon erstaunlich, wie viel kriminelle Energie die ÖVP aufbringt, um höchst mafiöse kriminelle Netzwerke zu schützen und den Ausverkauf Europas voranzutreiben!!!

*DOROTHEUM * Eurofighter, Behördenfunk, Bundeswohngesellschaften, Telekom Austria, Oesterreichische Nationalbank, Hypo Alpe-Adria, Kärnten, Patentamt, INNENMINISTERIUM Karl-Heinz Grasser, Herbert Scheibner, Hubert Gorbach, Ernst Strasser, Alfons Mensdorff-Pouilly, Hans-Peter Martin, Jörg Haider, Uwe Scheuch, Dietrich Birnbacher, Johannes Miller, Michael Wolf, Peter Hochegger, Walter Meischberger, Gastinger, Amon, Spindlegger, Martinz, Valaster, Gumpinger, Erstmals zeigte sich, mit welcher Macht eine Partei, in diesem Fall die VP, die Hebel ansetzen kann, um ihre Involvierung zu vertuschen Diese Verflechtung zwischen Politik und Wirtschaft, mit all ihren Abhängigkeiten und Gefälligkeiten ist in der EU sicher einmalig !!! DANKE ÖVP !!!

und wieviele millionen an steuergeld wurden jetzt an die firmen von parteikollegen und exmitarbeiter eigentlich ausgeschüttet, frau minister?

In den USA haben die Politiker ihre Stabsmitarbeiter...

... genau so lange, bis der Nachfolger mit seinen eigenen kommt. Danach ist normal Schluss und die vorigen ziehen weiter, mit Erfahrung und Referenzen, sonst mit nichts.
Derartiges Gemauschel wie hierzulande wäre aber nicht nur dort undenkbar, sondern bereits in unseren deutschsprachigen Nachbarländern.

hm,

... wäre es nicht erheblich einfacher gewesen die Innenministerin zu kündigen?! :D

warum?

wenn alles rechtens war,warum die änderung!

Selbst wenn das stimmt...

..."bereits" im November 2012 aufgelöst? Ernsthaft - BEREITS? Ulmar war nur bis November 2011 an Headquarter beteiligt und Aufträge wurden ab diesem Zeitpunkt auch keine mehr erteilt. Hat da jemand geschlafen?

Eine Stellungnahme von der damals zuständigen Finanzministerin, Maria Fekter, die ja mit den freihändigen Auftragsvergaben begonnen haben soll, wäre mehr als überfällig. Andererseits - was sollte sie schon vorbringen bzw. wäre das von ihr vorgebrachte tatsächlich glaubwürdig? Da hält man es scheinbar lieber wie der Schweigekanzler, zumindestens bis die Argumentionslinie dicht und vielleicht sogar der Sturm der Empörung abgeflaut ist. Die Pressekonferenz würde ich trotzdem gerne sehen.

Naja gewisse Kündigungsregelungen sind bei Rahmenverträgen nicht unüblich. Kann gut sein, dass es der früheste Zeitpunkt einer vertragsgemässen Kündigung war.

Doch nicht rechtlich korrekt

Es gibt doch noch ein paar Medien, die Journalismus betreiben (und nicht nur verlautbaren). Daher ist inzwischen bekannt, dass zumindest der "Auftrag" (an die Strasser - Fekter - Freunde) zum "Personenstandsregister" NICHT unter, sondern deutlich über der 100.000-Euro-Grenze gelegen hat.

Somit war nicht alles korrekt, Frau Mikl-Leitner!

Im Übrigen bin ich der Meinung, dass uns Fekter Fakten und Antworten schuldet.

(Wie dies auch der Ich-würd-ja-eh-gern-in-den-Ausschuss-kommen-Werner getan hätte. Während die Innenministerin möglicherweise Wahlwerbung für die ÖVP mit unserem Geld gekauft hat, hat sich Faymann Berichterstattung gekauft. Beides inakzeptabel.)

jetzt LIF/NEOS

gebt den kleinparteien im herbst eine chance:
www.liberale.at
www.neos.eu

Korruption

Der Rechnungshof kritisiert. Das hat unsere kleine Innenministerien hinzunehmen, lange ist die Dame eh nicht mehr am Sessel, wer betrügt und Aufträge verschiebt, der hat in der Politik nichts zu suchen, die Frau soll endlich gehen und ehrlichen Leuten Platz machen. So eine verlogene Bagasch die Politiker!

dieser artikel zeigt aber auch sehr deutlich,

daß die övp schon bei dem kleinsten unmut in der bevölkerung rücksicht auf diese nimmt und aktionen zum emotionalen wohlergehen der bürger österreichs setzt.
das macht die övp auch zu einer aktiven und handelnden partei, im gegensatz zu den dampfplaudernden pol. kontrahenten.

und ein bisserl überrascht es mich selbst, welch klare akzente und signale hr. dr. spindelegger für die övp und österreich setzt.

bitte ironie kennzeichnen!

Wunderbarer Sarkasmus.

Chapeau.

Anhand der roten Stricherl können Sie sehen, dass angesichts der Tristesse der Situation den Meisten der Sinn für Sarkasmus vergangen ist.

Wie wärs, wenn man zur abwechslung mal nicht korrupt ist?

wenn man nicht dauernd versucht, sich die taschen voll zu machen?
wenn man mal zugibt, daß das nicht in ordnung ist anstatt ständig auf seine unschuld zu pochen?

science fiction

Posting 1 bis 25 von 145
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.