Neue Medienpartner für Blackberrys App-Store

RIM will Inhalte von Walt Disney, Sony, Universal Music und Warner Music anbieten

Der Blackberry-Hersteller Research in Motion hat im Kampf um Anschluss an die enteilte Konkurrenz prominente Partner für seinen App-Store gewonnen. Künftig werde die "BlackbBerry World" Filme, TV-Sendungen und Musik unter anderem von Walt Disney, Sony, Universal Music und Warner Music anbieten, teilte das kanadische Unternehmen am Montag mit. Damit soll der Online-Laden kurz vor der Vorstellung der ersten Smartphone-Modelle mit der neuen Betriebssoftware Blackberry 10 am Mittwoch aufgepeppt werden. 

Letzte Chance

Die Software kommt mit einiger Verspätung zum Einsatz und gilt unter Experten als letzte Chance für RIM, verlorenen Boden auf Rivalen wie Apple gutzumachen. 

Aktie gibt nach

Dabei zeigt der Erfolg von Apples iPhone und der Geräte mit der Google -Betriebssoftware Android, dass auch ein großes Angebot an Anwendungen und Unterhaltungsmöglichkeiten entscheidend ist. Die Anleger zeigten sich aber unbeeindruckt. Die RIM-Aktie gab fünf Prozent nach. Händler führten dies auf Gewinnmitnahmen vor der Präsentation der neuen Smartphones und Unsicherheit über deren Verkaufserfolg zurück. (APA, 29.1.2013)

Links:

RIM

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.