Möwe terrorisiert päpstliche Friedenstaube

Ansichtssache

Am internationalen Holocaustgedenktag entließ Papst Benedikt nach dem Angelus-Gebet auf dem Petersplatz zwei gesegnete Friedenstauben in die vermeintliche Freiheit. Doch der Versuch etwas mehr Frieden in die Welt zu tragen, wurde von einer Möwe torpediert, die eine der Tauben zu attackieren versuchte. Nach einem kurzen Scharmützel gelang es der Taube ihren Verfolger abzuwimmeln.

Im vergangenen Jahr zogen es beide Tauben übrigens vor, in die Gemächer des Papstes zurückzufliegen beziehungsweise am Fensterbrett auszuharren. (red/derStandard.at, 28.1.2013)

Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: ap
Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: ap
Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: reuters/max rossi
Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: reuters/max rossi
Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: ap/borgia

Share if you care