Der Champion in XXL

28. Jänner 2013, 17:53
  • Der eine und einzige Austrofred zieht diese Woche wieder den Bauch für uns ein. In Wien hilft ihm dabei Tony Wegas.
    foto: apa/hochmuth

    Der eine und einzige Austrofred zieht diese Woche wieder den Bauch für uns ein. In Wien hilft ihm dabei Tony Wegas.

Austrofred geht diese Woche auf XXL-Tour - Der Champion bringt "eich Dodln" "Fire, Light & Austrofred" nach Wien, Linz und Dornbirn

Wien - Das Thema der Show in Wien ist so formuliert, dass sein Publikum nicht die Orientierung verliert: "Eich Dodln gib i Gasometer" nennt Austrofred den Auftakt einer kleinen Österreichtour, die ihn diese Woche von Wien über Linz nach Dornbirn führt.

Das seit vergangenem Jahr bekannte Motto "Fire, Light & Austrofred" gilt heuer immer noch, die Show ist dieselbe, allein der Champ verspricht, dass alles noch besser, größer und laserlightiger werde als bisher, XXL nämlich, neue Songs inklusive. Austrofred ist die Bühnenfigur von Franz Adrian Wenzel, der unter seinem bürgerlichem Namen in der Band Kreisky singt. Als Austrofred kreuzt er Songs von Queen mit sogenannten Klassikern des Austro-Pop. Elend und Größenwahn in süßer Umarmung, damit bringt er sein Publikum zur Raserei.

Weil er sich einem weiteren Buchprojekt widmet, sollen das bis auf Weiteres die einzigen Austrofred-Messen für heuer sein. Im Wiener Vorprogramm ist Tony Wegas zu sehen. (flu, DER STANDARD, 29.1.2013)

Info

Austrofred live: 30. 1., Wien, Gasometer / 31. 1., Linz, Posthof / 1. 2. , Dornbirn, Conrad Sohm. Jeweils 20.00

Share if you care
19 Postings
bizarr

und sehr unterhaltsam - das konzert am 30.01.2013 - tony wegas ein traum.

konzert gestern war ein hohn

die sound war eine frechheit, playback viel zu laut für den füllgrad der halle, die texte waren nur mühsam zu verstehen, von einer nummer auf die andere war der soundmix dahin.
Verstehe nicht warum die einstellung von wegas geändert wurde, die war okay, am anfang nicht aber am schluß.
der nackerte im hawelka war gut vertont,
die angekündigte lasershow war freddie-like - auch die figur hat er jetzt schon dazu mit bauchansatz und solettioberarmen.

freddy mercury für arme.

Live habe ich den Champion nur einmal gesehen

und das war (der Rahmen nur, nicht die Show!) eher XS (Hotel Wimberger, Superbowl-Party). Eine skurille Mischung aus Witz und Peinlichkeit, die ich inzwischen sehr unterhaltsam finde.

Aber die Bücher von Hrn. Austrofred sind jedenfalls großartig.

lg
Dimple

austrofred das gegenstück zu jazz-gitti.

Die "Jazz Gitti" ist ein Original, der Austrofred wäre gern originell. Schlechter ist nur noch die Band "Kreisky".

Nur weil die Musik nicht magst, ist Kreisky nicht gleich schlecht.

Ich mag den Austrofred ja furchtbar gern als Figur, z.B. bei FM4 Unter Palmen. Auf die Musik kann ich aber verzichten.

das is der mit abstand peinlichste und schlechteste "sänger" den ich je gezwungen wurde anzusehen.

praktisch der österreichische justin bieber.

na dann haben Sie aber wirklich ALLES überrissen!

Sie verstehen nicht, worums geht.

Der Vergleich hinkt in jeglicher Hinsicht.

was ist das für ein würstl?

Das unter Ihnen?

Wollen Sie diese Klogängerfrage wirklich beantwortet haben?

tony wegas? ist der nimmer im bau?

nein.

is jetzt im eck.

falsch. er startet jetzt voll durch:

"Mit „Lai Lo Lai“ zieht Tony Wegas wieder in die Musikarena ein und er wird sehr bald wieder DER Torero seines Genres sein" (tonywegas.at)

Der Champ ist zurück und ich freu mich!

Gute Unterhaltung

vor einigen Jahren ein Konzert im Posthof in Linz erlebt, habe mich sehr gut unterhalten gefühlt - wenn auch ein wenig skurril ;)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.