"Dead Space 3": Kritiker fürchten Spielbeeinträchtigung durch "Bezahl-Feature"

28. Jänner 2013, 11:47
67 Postings

Wird das Spieldesign durch Mikrotransaktionen beeinflusst?

"Dead Space 3" schickt sich an, eines der heurigen Horror-Highlights zu werden. Der schaurige Weltraum-Thriller bereitet Spielern allerdings nicht nur mit der Aussicht auf bestialische Untote schlaflose Nächte. Wie Eurogamer berichtet, sorgt auch die Einführung eines neuen Bezahlsystems für Kopfzerbrechen.

Eingriff ins Spieldesign

Wie bei seinen Vorgängern baut auch das Spielkonzept des dritten Teils zu einem Großteil darauf auf, dass man sein Waffenarsenal individuell ausbauen und anpassen kann. Künftig wird es allerdings möglich sein, weitere Ressourcen durch echtes Geld zu erwerben und so seine Waffenkammer flotter und müheloser Aufzustocken.

Kritiker und Spieler fürchten nun, dass dadurch ein bisher gut funktionierendes Gameplay-Design der Kommerzialisierung zum Opfer fällt. "Ich bin sicher, dass EA und Visceral Games etwas anderes sagen werden, aber es ist unmöglich, dass die Einführung von Mikrotransaktionen das Spieldesign nicht beeinflusst.", argumentiert Eurogamer. "Wenn niemand zahlt, wofür der Aufwand? Und wenn jemand zahlt, stellt sich die Frage, wie man das Umfeld geändert hat, um die Spieler zum Zahlen zu bringen. Muss dieser Korridor wirklich so lang sein? Weshalb ist dieser seltene Gegenstand gar so gut versteckt worden? Jedes Mal, wenn man das Shop-Zeichen aufleuchten sieht, wird man die Antwort wissen."   

Vollständiges Produkt verdient

Es wäre etwas anderes, handele es sich bei "Dead Space 3" um einen kostenlosen Free2Play-Titel, so der Bericht. Doch der Blockbuster wird um rund 60 Euro angeboten, "weshalb man davon ausgehen sollte, dass man das komplette Produkt bekommt und nicht eines, dessen zentrale Spielmechanik künstlich manipuliert wurde, um den Spielern mehr Geld aus der Tasche zu ziehen. Können sie sich vorstellen, 'Dead Space 3' ängstlich im Dunklen zu spielen und sich dann dazu genötigt fühlen, die Kreditkarte zu zücken?"

Spielern, die diese Art der Inhalteverwertung zu wieder ist, sollten wohl besser auf die Nutzung dieses "Features" verzichten. "Dead Space 3" erscheint am 7. Februar für PC, PS3 und Xbox 360. (zw, derStandard.at, 28.1.2013)

(Video: Launch-Trailer zu "Dead Space 3")

Links

Eurogamer

  • Artikelbild
    foto: ea
Share if you care.