Apple plant iPad mit 128 GB Speicher

Hinweise aus dem Händler-Umfeld deuten auf ein zusätzliches iPad-4-Modell hin

Apple hat zwar erst im vergangenen Oktober das iPad Mini und das iPad 4 veröffentlicht, dennoch werden laut einigen Quellen bereits im März neue Modelle erwartet. Bisher gingen Beobachter von einem iPad Mini 2 mit Retina-Display und einem iPad 5 mit dünnerem, leichteren Gehäuse aus. 9to5Mac hat nun neue Informationen aus dem Händler-Umfeld erhalten. Demnach könnte Apple ein Modell mit deutlich mehr Speicher einführen.

Hinweise von mehreren Seiten

Das neue Modell soll baugleich mit dem iPad 4 sein und über 128 GB Speicher verfügen. Das sei aus den Apple-internen Bezeichnungen der Lagerbestände abzulesen. Zwar sei es nicht sicher, dass es sich bei den Angaben zum neuen Modell um eine weitere Speichervariante handle, aber mehrere Hinweise würden darauf hindeuten. Untermauert werden die Informationen durch Hinweise auf ein 128-GB-Gerät in iOS 6.1, das bald veröffentlicht werden soll.

Noch kein iPad Mini?

Bisher ist das Tablet mit 16, 32 und 64 GB erhältlich. Wieviel die neue Speicher-Variante kosten soll, ist nicht bekannt. Das teuerste iPad 4 kostet derzeit 699 Euro (WLAN-only) bzw. 829 Euro mit 3G. Dass Apple in Kürze ein neues iPad-Mini-Modell bringen will, sei den Bloggern hingegen nicht zu Ohren gekommen. Gewissheit gibt es wie üblich erst direkt beim nächsten Apple-Event, zu dem bislang noch nicht geladen wurde. (red, derStandard.at, 28.1.2013)

Share if you care
Posting 126 bis 175 von 189
1 2 3 4 5

das problem liegt nicht bei apple sondern bei vielen deppen die durch ihr konsumverhalten solche preise rechtfertigen.

Wie immer ein hochintelligentes Posting von Antagonist.
Frei nach dem Motto: Ich kann es mir leisten, darum lasse ich mich auch verarschen...

Manchen Menschen ist nichts zu teuer in einem Land wo wir bald unser Wasser verkaufen müssen, weil die Komunen pleite sind... Jaja.

Wo steht, dass ich es mir leiste?

Mein Posting war sachlich gehalten. "Wenn es über SEINEM Budget liegt...". Ich sprach nie von meinem, oder dass ich es mir kaufen werde (ich habe im Moment das, was ich brauche)

Apple...

...sind so die Diebe!

Manche Poster sind einfach …

… so die Adoleszenten.

Ja, VOLL hey!!

...

BMW plant 3er mit größerem Kofferraum

Nespresso plant Kapsel mit 2g mehr Inhalt, Cosy plant Rolle mit 25cm mehr Länge...

Und Tempo nimmt ein Taschentuch aus der Packung...

...und verkauft diese zum gleichen Preis wie vorher. Natürlich unter dem Vorwand von geänderten Bedürfnissen der Verbraucher.

"Nespresso plant Kapsel mit 2g mehr Inhalt"

Ernsthaft oder war das nur fiktiv/beispielgebend?

Ich mag es in der Früh eh nicht, wenn meine Nespressotasse zuhause immer so halbvoll ist...bissl mehr Inhalt wäre echt fein :-)

Nespresso hat nichts mehr mit Kaffeekultur zu tun! Nespresso ist die pure Ausbeute sowohl am Hersteller als auch am Verbraucher. Komischerweise rennen alle solchen Firmen die Türe ein … -_-

nespresso ist dekadent und umwelttechnisch eine sünde!

Ist es das? Noch nie damit auseinandergesetzt. Maschine geschenkt bekommen und wenn sie schon mal dasteht, dann ist es praktisch in der Früh, weil es schnell geht...

Aber vermutlich deswegen die roten Stricher hier, weil dekadent? Wusste ich nicht. Für mich normaler Cafe und oben die Frage zum Produkt, die ich noch nicht wusste...

Wie auch immer...

Man kann auch abends die Kaffeemaschiene befüllen und nen timer stellen, wenns morgens schnell gehen muss. Außerdem trinkt man Kaffee in Ruhe zur Kaffeezeit und nicht früh zum wach werden. Da gibts auch andere coffeinhaltige Sachen wie zB Tee (ist sogar mehr von dem Zeug drin).

es gibt auch vollautomaten die genauso schnell den kaffee machen wie eine nespresso maschine und dennoch ökologisch besser. zudem sind die laufenden kosten niedriger als bei den hippen nespresso-geräten, die sich für ihre läden die besten innenstadt-lagen leisten können und dazu george clooney bezahlen. ich käme mir da als kunde ehrlich gesagt reichlich verarscht vor.

Schön dass du der menscheit mitteilst, wann und warum sie ihren kaffee trinken darf und soll.

Ich werde weiterhin meinen Kaffe am morgen aufschienen.

Nespresso ist deswegen eine Sünde, weil

die Sache mit der Aluminium-Herstellung HÖCHST bedenklich ist.

Es steht ihnen frei die Kapseln dem Recyling zuzuführen.

nespresso ist unverschämt teuer und dank alu ein frevel. aber sie haben es (ähnlich wie apple) geschafft, sich als hippes und schickes produkt zu vermarkten. eh OK, aber man darf auf die probleme damit verweisen, oder?

Sakriköstlich!

warum keine SD-karte mit 128 GB um 130 Euro hineingeben?

Weil die um 130 Euro weder gleich schnell ist, noch die gleich hohe Anzahl an Schreib-/Lesezyklen hat, weil der Speicherplatz immer zur Verfügung stehen soll und nicht auch einfach mal durch sein Fehlen Ärger verursachen soll und weil externe Speicher auch gerne verloren oder gemopst werden.

Darf ruhig noch mehr sein.

Mit externen Festplatten vertragen sich iPads ja von Haus aus nicht so gut (bitte nicht totprügeln, ich rede von mir und meinem Freundeskreis, wo leider keine Befriedigenden Ergebnisse im Versuch der Paarung von iPads mit externen 2,5" Festplatten ohne Stromanschluss zustande kamen), da wäre mehr interner Speicher nicht fehl am Platz. Das war mit ein Grund, wieso ich heute ein Acer-Tablet verwende.

Weile ja so praktisch ist bei einem Tablett auch noch eine externe Festplatte auf der anderen Hand zu balancieren. Oder kleben sie die externe Platte mit Doppelklebeband hinten drauf?

Also ich habe auch ein Zuhause in dem das Tablet verwendet wird. Sie nicht?

Couch-Potato? ;)

Ein Tablett reicht man weiter oder nimmt man mit wo man sich gerade in seinem Zuhause hinbewegt.

Ob jetzt die 1.000 EUR-Schallmauer durchbrochen wird ?

Awesome! Magical! Amazing! Gorgeous! Wonderful! Incredible!

Supercalifragilisticexpialidocious!

It's gonna be legen...

wait for it...dary!

Revolutionary habens vergessen.

Danke für die Ergänzung!

Baugleich wie das iPad 4?

Ich fände baugleich wie das iPad Mini - schlank, leicht, dünn, schmaler Rahmen,... - kaufenswerter.

Aber mal schauen, wer am Tag der Vorstellung recht hat.

Das hätte ich schon vor 2 Jahren erwartet. Zeitgemäß wären 256 GB.

frage und gegenfrage...

in zeitalter der cloud und dem "on-demand"-bezug von software und auch mp3 und filmen sind auch 64gb fast schon zu viel - 16gb reichen für ein paar tage mp3, zwei filmchen und den täglich verwendeten programmen aus.

wenn man aber die (fast) komplette foto-, musik- und filmsammlung auf das ding digitalisiert, sind auch 256 zu wenig - so viel hab ich allein an fotos...

macht es also wirklich sinn, ein taschenspielerchen auf das niveau eines schwachen laptops aufzublasen - noch dazu recht teuer... ?

Gäbe es einmal eine mobile Internetverbindung, mit der man auch nur irgendwie ans Streamen von Filmen denken könnte dann wäre das Argument ja vielleicht noch schlüssig ...

klar, wenn man jederzeit mindestens aus 40 fullHD filmen auswählen können will, ist es eng.

da helfen aber auch bescheidene 128g nicht.
und wenn sie nur funk-internet haben, erübrigen sich store, filme und andere multimediale inhalte sowieso.

cheers

"Im Zeitalter der Cloud"

gibt's noch immer Beschränkungen seitens der Moblifunkbetreiber.

naja, ich will nicht unbedingt ständig meine mp3s am smartphone oder tablet austauschen müssen.

wäre mein ipod classic nicht kaputt, würde ich immer noch diesen zum musikhören verwenden. so muss ich mich halt mit weniger als 32 gb musik zufriedengeben ;-)

frage der realität...

in meiner letzten firma hatten wir in der IT das lustige hobby, alle mp3 zusammenzutragen und per mt-daapd zu streamen.
die archive wurden per cronjob auf doubletten durchforstet (md5, grösse, namentliche ähnlichkeiten, tag,... -> die fundstücke wurden per mail gemeldet und ggf. entfernt).
bei ungefähr 1800 gb haben wir dann aufgehört, das war recht massiv ;)

die frage bleibt: mit 32gb mp3 ist man eh schon ein bis zwei tage dauerbeschallt. was ist da der wirkliche nutzen ausser "haben" und "horten" ?

eher eine frage der abwechslung

mit 32 gb habe ich etliche bands und einige genres abgedeckt und muss nicht immer dasselbe hören.

natürlich könnte ich mir händisch die perlen von jeder band raussuchen(wobei sich das auch regelmäßig ändert), aber das ist extrem viel arbeit und ich würde auch vieles verpassen was mir früher nicht gefallen hat und heute voll meins ist.

für mich ist musik halt mehr als berieselung(um genau zu sein, nervt mich berieselungs/lounge-musik extrem weils einfach zu eintönig und flach ist)

zeitgemäß?

es gibt bis jetzt keine 10 geräte mit 256 gb. und keines davon ist von einem markenhersteller...

Im Schnitt verdoppelt sich der Speicher (Festplatten, RAM) alle 2 Jahre. Schon das iPad1 gab es mit 64 GB. Folglich wäre spätestens beim "New iPad" letztes Jahr eine 128 GB-Version fällig gewesen.

dieser schnitt dürfte mit der realität wenig zu tun haben, sonst gäbs mehr geräte mit mehr speicher und nicht nur irgendwelche billig-ramsch-tablets.

Bei Computern stimmte er Jahrzehnte lang. Ich verstehe nicht, warum es bei Tablets anders sein sollte? Ich kenne viele Leute, die sich deshalb kein Tablet anschaffen, weil sie eben nicht all ihre Daten darauf speichern können.

welche daten brauchst du am tablet? kleine dateien sind über die cloud sehr gut zu managen.

wozu sollte man unterwegs alle seine daten mithaben?

ein tablet ist ein mobiles medienkonsumgerät und in diesem segment absolut unschlagbar.

Weil man nicht ständig mit dem PC synchronisieren oder Daten hin- und herkopieren möchte? Und komm mir jetzt nicht mit Cloud und so. Das ist in der Praxis viel zu unzuverlässig und langsam für den beruflichen Einsatz.

welche großen daten brauchst du am tablet?

Posting 126 bis 175 von 189
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.