Der Mann und seine Quote

Benno Zelsacher
27. Jänner 2013, 15:34
  • Marcel Hirscher wollte alles und bekam das auch.
    foto: apa/epa/della bella

    Marcel Hirscher wollte alles und bekam das auch.

  • Spritzig: der zweite Durchgang von Marcel Hirscher.

Marcel Hirscher siegt im 100. Versuch zum 17. mal und zum ersten Mal im Slalom von Kitzbühel

Kitzbühel - "Wer zu den Großen gehören will, sollte Kitzbühel einmal gewonnen haben", sagte Marcel Hirscher, nachdem er nach zwei vierten Plätzen zum ersten Mal auf dem Ganslern gewonnen hatte, als Dritter des ersten Laufs mit Bestzeit im Finale auf den ersten Platz gestürmt war. Der Deutsche Felix Neureuther belegte mit dem Respektabstand von 77 Hundertstel Rang zwei. Hirscher ging, wie immer, volles Risiko. "Das war eine gute Generalprobe für die WM", sagte er.

Abgesehen davon ist die Erfolgsquote des 23-jährigen Salzburgers erstaunlich. 100 Weltcuprennen hat er bestritten, 39 davon beendete er auf dem Podium. Zehnmal siegte er im Slalom, siebenmal im Riesenslalom. Im Slalom landete er heuer bei allen acht Versuchen - inklusive City Event in München - unter den ersten Drei. Vier Slaloms hat er heuer gewonnen. Im Gesamtweltcup baute der Titelverteidiger seinen Vorsprung auf den Norweger Aksel Lund Svindal auf 114 Punkte aus.

Raich auf WM-Kurs

Hirscher sorgte für den ersten Heimsieg auf dem Ganslern seit 2005, als Manfred Pranger gewann, der gestern Neunter wurde. Auf dem Weg zurück zu alter Frische ist Benjamin Raich, vor zwölf Jahren Slalom-Sieger in Kitzbühel. Der 34-jährige Pitztaler verbesserte sich im Finale seines 401. Weltcuprennens vom 25. auf den fünften Platz und stellte fest: "Ich hab wieder das Gefühl gehabt, ich kann attackieren."

In der klassischen Kombination, die im nächsten Jahr von einer Superkombi aus Super-G und Slalom abgelöst werden soll, siegte zum vierten Mal en suite der Kroate Ivica Kostelic, 30. in der Abfahrt und Dritter im Slalom. "Unglaublich", sagte Kostelic, "dass man die klassische Kombination abschaffen will. Man kann alles neu bauen, nur Traditionen nicht." Abfahrtsieger Dominik Paris bewarb sich ebenfalls um die Kombination, doch weit ist er im Slalom nicht gekommen.

Schon am Tag vor dem Rennen hatte es Aufregung um Ante Kostelic gegeben. Der Trainervater vieldekorierter Kinder, Ivica und Janica, war für die Kreierung des ersten Durchgangs zuständig. Doch die Jury, voran Fis-Renndirektor Günter Hujara, war der Meinung, der Kurs sei unfahrbar. Und da Kostelic sich weigerte umzustecken, wurde die Aufgabe Jacques Theolier übertragen, dem französischen Coach der Italiener, was den Herren Stefano Gross und Giuliano Razzoli gefallen sollte. Für den zweiten Lauf zeichnete übrigens der Slowene Marko Jurjec verantwortlich, doch kein Slowene wirkte mit, und die beiden führenden Italiener fielen in der Entscheidung zurück .

Am Dienstag wird noch ein City Event gegeben, der Parallel-Slalom auf einer Rampe in Moskau. Der wird aber hinsichtlich der WM-Aufstellung keine Rolle spielen. Hirscher und Mario Matt, obwohl der zweifache Weltmeister gestern im ersten Lauf ausschied, werden sicher mitwirken, für Raich sieht es gut aus nach seinem fünften Platz, für Pranger auch, und Herbst, der in Kitzbühel nicht ins Ziel kam, hofft noch. Doch nur vier ÖSV-Slalomnisten sind startberechtigt. (Benno Zelsacher, DER STANDARD, 28.1. 2012)

ERGEBNIS - Slalom in Kitzbühel

ERGEBNIS - Kombination in Kitzbühel

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 355
1 2 3 4 5 6 7 8
Bitte abstimmen; Kostelic hat recht was die traditionelle Kombi in Kitzbühel anbelangt. Sollte man bewahren.

Grün dafür - Rot dagegen.

kostelic steht auf traditionen! wusstest du das nicht?

der hat nur angst um seine sicheren 100 punkte ;)

bitte nicht raich

was der heuer gezeigt hat war eine katastrophe.

der herbst hat hier schon etwas bessere ergebnisse und viel mehr potential auf eine nguten platz evtl. auch stockerl !

Raich hat den Slalom in Schladming immerhin schon 4x gewonnen.

Fehlt dem ÖSV ein breiter und starker Nachwuchs?

Sogar der Altmeister Raich konnte nach sehr vielen Rennen wiedereinmal gut mithalten, das ist natürlich auch sehr erfreulich.

Aber, wenn man etwas genauer hinschaut, so darf man die nach hinten durch-gereichte Jugend wohl nicht ganz übersehen, die Jungen brauchen Unterstützung und eine gute Förderung durch den ÖSV.

Die Jungen sollten ihre große "Einstiegs-Chance" - auch bei der WM in Schladming vom ÖSV - bekommen!

http://de.wikipedia.org/wiki/Matthias_Mayer

http://de.wikipedia.org/wiki/Max_Franz

hirscher ist mit 23 auch noch nicht zum alten eisen zu zählen. so schlecht schaut es auch wieder nicht aus.

Ich denk, der ÖSV hat überhaupt keinen Nachwuchs

und das gilt nicht nur für die Skifahrer sondern auch für die Springer.
Fairerweise muß man sagen, daß es weltweit kaum ein Talent gibt. Pinturault und Shiffrin ausgenommen, aber zwei sind zu wenig im Gegensatz zu den vielen Ex-Alt-Stars die sich da noch umhertummeln.

für mich war raich der held des tages

dann erst der kleine große

So eine mentale Nervenstärke. Respekt. Ich tät mich anbrunzn.

Auch das Interview: Top, einfach zugegeben, dass er sich selbst auch Druck macht und jetzt die WM. Ehrlich, bin gespannt, ob er eine Goldene holt. Verdient hätte er sie, verständlich aber auch, wenn's nicht hinhaut!

Alles Gute Marcel!

zu Kostelic:

respekt vor seinen Resultaten, die werden mit Sicherheit in die Geschichte eingehen. ABER: ich finde es wirklich sehr, sehr bedauerlich, wenn er sich zu -Themen äußert, die mit dem Ski-Zirkus nicht ansatzweise konform sind. (Natürlich, Traditionen, sind nicht Gottgegeben, sondern bilden sich heraus und werden beständig modifiziert, sofern man nicht zu den Dogmatikern gehört, die allein aus Verlustängsten alles von vornherein per se nagativ verbrämen! SO! )

Ich wäre ohnehin dafür, dass Leistungssportler verpflichtend an gewissen Kursen teilnehmen müssten:

Für die meisten Österreicher: Deutschkurs verpflichtend!
Für Kostelic: Training der kognitiven Fähigkeiten und Geschichtsunterricht, verpflichtend!
etc...

studiert der nicht eh geschichte?

Medial gefällt mir der Hirscher sehr gut,

er sagt alles was er sich denkt und er sagts direkt. Das ist ganz gegen die ÖSV-schulung. 30 Jahre hat dort jeder abgestritten, daß er einen enormen Druck vor einem Großereignis hat. Raich macht das ähnlich gut.
Skifahrerisch gefällt mir der Hirscher nicht so gut. Da kann er mit Leuten wie Neureuther, Dopfer, Kostelic, Raich oder Misselier im Slalom oder einem Ligety im RTL nicht mithalten. Er kann das aber durch seine extreme Körperbeherrschung immens viel kompensieren und am Ende gibt ihm fast immer die Zeit recht.

Rot und Troll

Schifahren = Körperbeherrschung
Für solch ahnungslose wie travelmike sollte der Standard ernsthaft den Troll als Bewertung einführen, ansonsten hilft nur Fremdschämen

Jö da Obertroll hat schon wieder einen Schas gelassen.

Das ihnen der Müll den sie absondern nicht selbst peinlich ist?

Nicht mithalten?

Sie sagen selbst, dass ihm die Zeit recht gibt, insofern, was hat Ihr Statement für eine Aussage?
Wenn sie darauf ansprechen, dass er die schlechtere Technik hat, weit gefehlt! Technisch muss man so einen Ritt erstmal unter Kontrolle bringen.
Im Übrigen wars bei Stenmark auch so, dass er nur durch seine extreme Körperbeherrschung so erfolgreich war, auch wenn sich das natürlich damals in einen anderen Stil übersetzte!

Dass er ein Sportler ist, der mehr drauf hat als "ma, des war geil", find ich - anders als Sie - sehr erfreulich. Da muss ich seine Ansichten auch nicht immer teilen.

Ich hab das Interview von Kostelic mit Pariasek gehört, in dem er die klassische Kombi verteidigt hat. Ich war sehr beeindruckt, dass er in der Lage war, seine Meinung in einer für ihn fremden Sprache klar rüber zu bringen.

Sie haben mich wohl nicht verstanden?

1. Mit keinem Wort habe Kritik an seiner Kenntnis von Fremdsprachen gezweifelt, im Gegenteil: obgleich Deutsch nicht seine Muttersprache ist, versteht man ihn und seine Ausführungen um ein vielfaches besser als die sprachlichen Ausgüsse seiner österreichischen Kontrahenten!

2. Über seine sportlichen Erfolge kann man sich auch nicht streiten, die stehen für sich! Dass er ein Könner in seiner Disziplin ist, streite und habe ich keineswegs abgestritten!!
Allein: Kostelic macht Äußerungen, die mit dem Sport selbst sehr wenig bis nichts zu tun haben! Stichwort: Tradition, Nazismus, Stolz, etc...

Sinnerfassendes Lesen wäre angesagt!

Mein Hauptargument war, dass Kostelic immerhin eine Meinung hat, auch wenn ich diese nicht immer teile. In Ihrem ersten Posting verbieten Sie Kostelic quasi seine Meinung und werfen ihm Dogmatismus vor. Dabei teilen Sie offenbar nur einfach nicht seine Meinung. So what?
Das kommt vor. Nehmen Sie's locker!

Mein zweiter Absatz hat sich nicht auf Ihr Posting bezogen.

dem kostelic ist deine "meinung" sicherlich herzlich egal...

das glaub ich nicht. ;-)

Hat Hirscher den Schröcksnadel abgeschossen?

Oder wie soll man die Überschrift verstehen?

ich finde die psychische Stärke von Hirscher beachtlich, Gratulation!

ganslern

woher kommt dieses merkwürdige wort ?
weiss das jemand ?

Posting 1 bis 25 von 355
1 2 3 4 5 6 7 8

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.