Citroën C4 Aircross: Der Bauer als Citoyen

Ansichtssache | Andreas Stockinger
27. Jänner 2013, 17:22

Das neue Kompakt-Allrad-Topmodell mit dem japanischen Hintergrund überzeugte im Winter-Praxistest

Bild 1 von 12»
foto: citroën

Was ein ordentlicher Turbodiesel ist, hat unten ein kleines Loch, damit sein Besitzer dann, wenn der Turbo anreißt, auch merkt, dass selbiger wirklich an Bord ist. Der HDi 150 des C4 Aircross ist so ein Motor, anders als der mit 114 PS stammt er (wie das Basisfahrzeug, der ASX) von Citroëns Kooperationspartner Mitsubishi, er geht ein bisserl rustikal zu Werke, auch akustisch, und passt insofern zum Aircross, als der eben ein SUV ist, wo man bekanntlich artspezifisch auf eine etwas derbere Art setzt.

weiter ›
Share if you care
Posting 76 bis 104 von 104
1 2 3

Also wenn Sie den Diesel mit 150 PS gemeint haben, der dürfte derselbe sein wie der 1.8 DI-D+ im Lancer zb
Ich hab den selben in meinem Lancer nur mit 116 PS und ich muss sagen der nagelt nur wenn er kalt is die ersten 2 bis 3 min etwas stört aber nicht
Danach ist er wirklich total ruhig
Ich bin ehrlich sehr zufrieden mit dem Mitsubishi Diesel Motor!
Seit 2010 hat Mitsubishi ja eigene neue common rail diesel
Früher zb im lancer war es ein 2.0l mit 140 PS von Audi zugekauft :)

den kenn ich, der ist wirklich etwas knurrig.

Miele einzigartig?

Leider nicht, zumindest was diese Ansichtssache betrifft!

Auch nicht schlecht und gut für ASX Fahrer wenns dann mehr gibt mit dessen Plattform gibt es sicher auch mehr Ersatzteile.
Bin mit meinem Lancer Sportback zufrieden obwohl der ja auf Outlander Basis ist.
Bin gespannt wie sich der C4 AC so macht im Laufe der Zeit :)

das ganze von Mitsubishi in besserer weil Japanischer Qualität nicht französischem Schmafou um einige tausend Euro billiger....

das ist kein argument mehr, seitdem man weiß

dass die fanzosen schon länger keinen "schmafu" mehr produzieren. jeder, der die letzten mind. 5-10 jahre die augen offen hatte, weiß das.

die japanische ist vielleicht noch einen tick besser als die europäische qualität, aber das nivelliert sich schon seit einiger zeit. dafür könnens bei den diesel oft keine gleichwertige alternative anbieten.

Hahaha, ja genau. Wenn man sich den TÜV-Report 2012 anschaut, sinds in erster Linie die Franzosen und Italiener, die nicht durch den TÜV kommen, während die Japaner sich die Top-Plätze teilen.

http://www.vdtuev.de/presse/pm... he-maengel

Ich fahr selber einen Franzosen. Ich weiss, wovon ich rede.

schaue ich mir den adac report und vor allem den dekra report

an, dann liegen die aktuellen modelle der franzosen weitgehend über dem durchschnitt. das ist nicht von mir und leicht zu überprüfen. also: unterschiedliche reports ergeben unterschiedliche ergebnisse.
ein einzelbeispiel hat wenig aussagekraft.

und was der lemu*e da unten schreibt ist für die tonne, denn ich fahre weder einen peugeot noch einen franzosen und arbeite nicht in der automobilindustrie!

URL bitte! Ich möchte *WIRKLICH* den Report sehen, bei dem die Franzosen gut abschneiden. Wahrscheinlich eine Umfrage unter den Autoverwertern.

wie gesagt geht es um die aktuellen modelle

wie clio, megane, laguna, 107, 207, 308, c5..

dekra:
http://www.gebrauchtwagenreport.com/

in liste anklicken.

bei den älteren generationen schneiden sie schlechter ab, aber da sind sie nicht alleine: bmw 3er und 5er, mercedes a- und c klasse, opel oder ford der früheren 2000er jahre haben ähnliche probleme.

auch der adac, der ja wie bekannt die deutschen hersteller besser aussehen läßt weil er deinen teil der pannen deutscher fabrikate nicht erfasst, zeigt keine besondere anfälligkeit der französischen autos. an den letzten plätzen befinden sich modelle verschiedener herkünfte.

http://www.adac.de/sp/presse... 124178.JPG

lies mal auf seite 3 was das liebe traummännlein universalis so schreibt, der lebt halt sehr wahrscheinlich vom PSA konzern.

die fakten schauen dann so aus:
http://www.subaru.de/images/AD... 2010-2.pdf

mehrere nicks, viele rote striche und inhaltlich nicht mehr als prospektblabla.

Super Statistik!

"Würden Sie die gleiche Marke wieder kaufen" - Renault mit Abstand an allerletzte Stelle. Entspricht genau meiner Erfahrung.

Mini am vorletzten Platz ist natürlich auch ein Armutszeugnis. Naja, wenn das Getriebe natürlich alle 25.000 km getauscht werden muss, auch nachvollziehbar.

soviel zu prospektblabla,

du komiker.

Also man liest hier und da gutes wie schlechtes
Bin mit der Mitsubishi Qualität zufrieden aber perfekt ist nix im leben
Dennoch ziehe ich es einem Franzosen vor
Mir gefallen manche Renault sogar aber habe im Bekanntenkreis leider 2 unabhängige Motoren Schäden bei nem neuen espace und kA was der sndere war erlebt
Das ist schade
Dafür bewundere ich ihren Pioniergeist
Zb Renault twizy :)

Also ob es Schmafou ist oder nicht

sei dahingestellt. Aber regelmäßige Service-Kosten von 800-1200 plus zusätzliche Kosten für "Kleinigkeiten" (Fensterheber hin, Halbachse zum 2. Mal hin,...) von nochmals 800 im Jahr (und das - zunächst noch auf Garantie - vom 1. Jahr an) halte ich für katastrophal.

lg
Dimple, der erste und letzte Renault

PS: 5 Jahre und 85.000 km bisher

nein nein, wenn universalis sagt dass die französischen hersteller keine probleme haben dann ist das so.

diese defekte haben sie sich nur eingebildet, tud mir leid.

Genau so ist es mir mit dem VW Sharan ergangen. Da habe ich nichts als Probleme und Kosten gehabt.

Espace habe ich 4 gehabt und es war eigentlich alles in Ordnung, ein tolles Auto gewesen.

Renault haben wir bisher den siebenten in der Familie. Der Clio ist der beste Kleinwagen den man findet.

So unterschiedlich sind die Erfahrungen.

arbeiten sie im verkauf einer französischen marke?

es gibt händler japanischer hersteller die sich *bewusst* für einen franzosen dazu entscheiden, damit die werkstätte ausgelastet ist.

mit kaputten autos lässt sich geld verdienen, und sie schaffen arbeitsplätze vor ort, sogar im kleinsten kuhdorf.

man muss nur die perspektive wechseln ;)

Stimmt nicht.
Trifft auf VW und Opel zu weil am Land Mengen rumfahren, auch von den alten..
Dort sind Werkstätten die auf französische Marken spezialisiert nicht so häufig.

Ich war überrascht wie wenige Werkstätten auf Renault spezialisiert sind im Vergleich mit VW und Opel. Die Differenz ist größer als bei den Marktanteilen, Wartezeiten für einen Termin trotzdem nicht länger.

und jetzt frage ich sie was eine z.b. subaru werkstätte so zu tun hat?

die antwort: servicearbeiten und den boden kehren.

bei diesen geräten passiert einfach nix - sie sind zwar fad, aber zuverlässig.

wie man beim vergleich japan-vs-frankreich auf VW und Opel kommt weiß ich nicht, das ist wohl der godwin point in automobilforen.

"die antwort: servicearbeiten und den boden kehren... bei diesen geräten passiert einfach nix - sie sind zwar fad, aber zuverlässig. "

ich hab da was für sie, sie schlaumeier:

"Der Impreza lebt von seinem Rallye-Image. [...] Die Fahrzeuge erweisen sich bei den Prüfungen der DEKRA Ingenieure insgesamt als standfest. Auffällig sind jedoch bei jüngeren Fahrzeugen ein erhöhter Bremsenverschleiß, bei älteren Rost an der Bodengruppe und in allen Laufleistungsbereichen viele defekte Lämpchen."

laufleistung 50-100.000 km:

- ohne relevante mängel: 69,4% vs. klassendurchschnitt von 75,0%

- geringe mängel: 22,7% vs. klassendurchschnitt von 15,3%

ich hoffe dass sie den geistigen kraftakt schaffen zu begreifen, dass die arbeiten einer werkstatt in deutlich mehr als boden kehren und servicieren bestehen werden, werter junior.

adac kundenzufriedenheit

top: lexus und subaru
letzte plätze: frankreich

20. citroen
26. peugeot
28. renault

träum ruhig weiter würmchen. ein franzosenverkäufer mit unzähligen nicks, welch trauriges dasein ;)

http://www.adac.de/_mmm/pdf/... _96261.pdf

das widerlegt leider nicht obige tatsache^^. von statistik und sorgfältiger recherche verstehst du so viel wie ich vom stricken ^^, armer teufel !

kleinstwagen: peugeot 107: 3. von 13
kleinwagen: peugeot 207: 2. von 23
untere mittelkl.: peugeot 308: 3. von 29

potz blitz! was machen wir jetzt??

bestätigt wird dies durch die repräsentativere dekra.
ich sprach immer von jüngeren modellen, aber stelle sowieso fest, dass das verstehen von zusammenhängen einerseits und differenzieren andererseits wohl für die nächsthöhere intelligenzstufe als deine sind.. aber du bist sicher auch nicht zum denken da^^^. du schätzt eine subjektivstudie die uraltmodelle enthält höher ein als eine objektivsdtudie mit aktuellen modellen entgegen, weils dir so passt - bravo :)

in diesem geisteszustand lass ich dich jetzt alleine, also viel spaß^^

http://www.kfzticker.de/wissen/ad... stik-2011/

junger mann, sie reden wieder einmal quatsch.

sie sind ja klüger als die der dekra und dem adac!

nein - ich verkaufe keine franz. fahrzeuge und sehe die sache aus der vogelpespektive, was von ihnen schwer zu behaupten ist.

es gibt ein paar werkstätten franz. marken die schließen oder geschlossen haben, weil sie an den reparaturen nicht mehr genug verdienten, ganz nebenbei.

wenn ihnen tatsachen nicht passen, dann beißen sie sich von mir aus in die lippen und ersparen sie uns ihre wortspenden.

aus der vogelperspektive? selbsternannter freigeist?
bitte die adac pannenstatistik mit einem PSA produkt an erster stelle verlinken oder den rand halten.

absolute NULL aussage, nur pure propaganda. wenn ich mir die letzten 5-10 Jahre so ansehe bestätigt mich nämlich mein eindruck. nur citroen versucht sich etwas abzuheben. peugeot ist im vergleich zu 2003 deutlich schlechter geworden.

den 308 break (bin ich mit 3000km auf der uhr gefahren) kann man getrost als ramschkarre bezeichnen!

http://derstandard.at/plink/135... id29632492

citroen und peugeot sind - so leid es mir tut - technisch nicht nur verwandt,

sondern weitgehend gleich. worin die von ihnen herbeiphantasierten unterschiede zwischen beiden liegen sollen, werden also nur sie wissen; behalten sie es aber bitte für sich.

die dekra weiß nichts von ihren geschichten - im gegenteil sie stellt bei peugeot einen klaren qualitätssprung nach oben fest - aber ich bin mir sicher sie werden den herrschaften erklären, was sache ist.

sich dumm stellen klappt nur, wenn man klug ist.. umgekehrt ist aber noch deutlich schwieriger!^^

so ein riesenblödsinn kann nur von einem noob kommen

es gibt im PSA konzern eine strategie. ist zwar französisch lasch, aber erkennbar: citroen nimmt sich audi zum ziel (was auch erkennbar ist) ... und peugeot... tja, peugeot geht richtung sub-seat.

die dekra hat halt trotz aller zeilen von dir keine statistik wo PSA produkte ganz vorne stehen, ein hupferl von platz 17 auf platz 14 ist für einen fanboy aber natürlich schon ein riesen sprung ;)

tja, wenn beim trollen sonst nichts mehr geht muss man halt die person auf der anderen seite der tastatur beleidigen - faktenbasiert fällt dir würmchen nämlich nichts mehr ein.

du bist ein unwissender schwätzer, bei dem es nicht für die erste zeile reicht. der nächste quatsch macht das nicht besser, im gegenteil: bei der positionierung citroens bleibt es bei deiner behauptung bzw. deiner phantasie. die zielgruppe ist eine

komplett andere, auch wenn es höher positioniert ist als peugeot. technisch sind citroen und peugeot oft praktisch ident, sogar philippe varin und auch andere leute des konzerns sagen das.

fakten hast du leider keinerlei anzubieten, ich aber schon. die meisten aktuellen peugeots haben eine geringere mängelrate als der klassendurchschnitt, der 207 lag zuletzt im oberen drittel der kleinwagen beim adac. vor polo, honda jazz, skoda fabia, suzuki swift, toyota yaris, nissan micra.
weiters: "Der Peugeot 207 liefert beim DEKRA Check eine überzeugende Vorstellung ab". auch der von dir geschmähte 308 ist laut dekra "eine gute Wahl".

das sind fakten, ich bedaure!

du schätzt deine kenntnisse und fähigkeiten falsch ein, junior.

billigste kunstgriffe wie "junior" gehören beim trolling zum guten ton

"andere leute des konzerns" kenne ich zur genüge.

"praktisch ident" ist halt für nasenbohrer wie dich eine ansage die gerne gefressen wird.

die schilderung von mir hat nichts mit der pannenstatistik sondern mit der entwicklungsreife des fahrzeugs zu tun - und die ist einfach nicht gegeben, das auto ist zu tode gekürzt worden.

wie gut es einem konzern geht der monatlich dreistellige millionenbeträge verheizt und aufgrund der politischen entwicklungen in griechenland, portugal, spanien sowie den ehemaligen französischen kolonien absolut keine zukunftsvisionen mehr hat ... tja, da muss man sich schon selber beweihräuchern. wobei weihrauch für deine verzerrte wahrnehmung wohl nicht stark genug ist.

Posting 76 bis 104 von 104
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.