Citroën C4 Aircross: Der Bauer als Citoyen

Ansichtssache |
«Bild 2 von 12»
foto: der standard/fischer

Obwohl die Designer ihm ein relativ schickes Kleid angezogen und ihn mittels großmächtigen Doppelwinkels im Kühlergrill eindeutige Markenidentität verliehen haben, kann und will der Wagen seine Herkunft aus der Welt der redlich Werktätigen nicht leugnen.

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 104
1 2 3

herr fischer, gratuliere zu den feschen fotos (v.a. 4 und 9) - coole perspektive...

bin gespannt, ob auch der neue 4008er im standard getestet werden wird (inkl. fotos ;))...

Mit dem Common-Rail-Diesel sollte da eigentlich nicht mehr ein so merkbares Turboloch sein wie beim klassischen Turbodiesel a la VW von früher.

Sogar mein inzw. fast 10 Jahre alter Renault hat eine elektrische Heizung, die das Kühlwasser des kleinen Heizungskreislaufs effektiv wärmt. (Im Leerlauf wird das Abblendlicht wird kurzzeitig dunkel, wenn das einschaltet, soviel Strom saugt das.) Damit kommt innerhalb kürzester Zeit warme Luft rein. Wenn ein Auto, das 32.190€ kostet, kein solches Ding eingebaut hat, ist das schlicht weg ein schlechter Witz.

7,9L Testverbrauch? Wieder mal mein 10 Jahre alter Renault: Der hat in der Stadt gut 6L Verbrauch, Überland kommt man fast mit 4L aus. 7,9L sind inakzeptabel.

Franzose halt. Wie mein Renault.

dafür stirbt man drei tode, wenn man hinter deinem alten renault steht und du grad den motor bei -5 grad kalt gestartet hast.

zum glück kann man testverbräuche so gut miteinander vergleichen *augenverdreh*

Das Gewicht wirkt sich stark auf den Verbrauch aus. Was wiegt der C4-SUV und was ihr alter Renault?

das sind

immer "lustige" Vergleiche. Schreibt nicht hin was für ein Renault mit welcher Motorisierung usw. Völlig unnötig.

der C4 Aircross

ist ja auch kein Franzose.

Der elektr. Zuheizer in meinem PSA Modell ist schon fein.

schiach wie ein VW.

einfach ein

unbrauchbarer Beitrag.....!

Ich hätte gerne wieder Citroens mit Alleinstellungsmerkmalen.
Das Einspeichenlenkrad, die Badezimmerwaage... auch das Logo (wo ist da jetzt der "Doppelwinkel"?) waren Markenzeichen! Zu viel muss bei aktuellen Autos auf Massenverträglichkeit hingenudelt werden. Schade drum. Bei unserem C4 gibt es noch die lässige feststehende Nabe beim Lenkrad - jüngere Modelle durften das schon nicht mehr haben. Wahrscheinlich weil ein paar Motorjournalisten sich nicht in 3 Sekunden dran gewöhnen konnten...

ja, ich auch (obwohl kein citroenfahrer), hier wurde die markenidentität eindeutig den konzernzielen insoferne geopfert, als man versucht hat die autos "massentauglicher" zu machen.

das war in den 90er jahren extrem (zx, saxo etc.) was auch nicht gut war, weil das image total verwässert wurde. heute haben sie doch irgendwie mehr originalität, aber wenn man es so wie früher macht, dann spricht man eine nur sehr eingeschränkte zielgruppe an. citroen war nie eine massenmarke.

plattformen, motoren und andere entwicklungen brauchen aber stückzahlen, um amortisiert zu werden. jetzt hab ich vor kurzem gelesen, dass sie die marke vielleicht wieder etwas anders positionieren wollen, damit sie bei peugeot nicht wildert.

wenn psa etwas in der vergangenheit vergeigt hat, dann zuerst die positionierungsarbeit bei beiden marken (neben der lange stiefmütterlichen behandlung wichtiger märkte außerhalb europas).

Wie wärs

mit einer Federung, die den Namen Citroen verdient?

na ja

ein suv darf schon ein bisl straffer sein, oder?

ansonsten wächst eh alles zusammen:
die franzosen wurden straffer, die deutschen etwas komfortabler und die koreaner, die anfangs recht schwammig waren, sind auch schon straffer geworden.

Guter Punkt!

Eigentlich der wichtigste. Habe jahrelang diesen Komfort im BX genossen. Leider gibts das nur mehr ab dem C5. Einerseits wahrscheinlich aus Kostengründen, zum andern wegen oben genanntem "Massentauglichkeitsproblem". Und weil die Meinungsbildung zum Them Auto von "sportlich- ambitionierten" PS-Buben gemacht wird...

genau gleich

wie jeder koffer glaubt von hand schalten zu müssen, weil einem eine wandlerautomatik ja bevormundet.

nix

gegen eine Auromatik, aber muss die denn so teuer sein?

besonders im DS5 haben sie das aufgrund der plattform vergeigt.

ein elegantes auto SO über die zu harte federung verhunzen ist schon eine besondere kunst, schade drum.

hoffentlich hat die nächste version wenigstens an der hinterachse ein hydractiv fahrwerk.

ich find sie habens (teilweise) wieder recht gut hingekriegt

und die autos haben oft ein gsicht, insb. vs. der direkten konkurrenz aus europa.

die ganze ds serie hat ein klares alleinstellungsmerkmal und ist unverwechselbar, sogar der kleine c3 ist ein hübscher kleiner wagen, nur c4 und c5 sind halt etwas beliebiger, wobei der c5 ein ausnehmend schicker (und guter) wagen in seiner klasse ist. der c6 könnte eigenständiger nicht sein, dürfte aber auslaufen.

wenn man sich zu viel traut, spricht man nur eine sehr eingeschränkte zielgruppe an und das kann sich heut kein vollsortimenter mehr erlauben.

mei der schönschreiber

weiß halt nicht dass der c6 schon im dezember endgültig ausgelaufen ist... nix da mit "dürfte", es ist vorbei.

(schade um das schöne auto)

Franzosen schaffen es einfach nicht mir im Design zu gefallen.

Na klar doch!

nicht deutsch.....kann nur schlimm sein.

Gott sei Dank!

Ich muss enttäuschen - zwar bin ich zZ wirklich mit VW unterwegs, aber ich schiel für nächstes Jahr dann doch eher auf Lexus. Oder wenn mein Gewissen dann doch meint, dass die Finanzen wo anders besser aufgehoben sind, werde ich in Richtung Korea schielen.

Aber es ist einfach Leute in ein gewisses Eck zu drängen, wenn sie nicht nach dem eigenen Denken funktionieren.

gibts außer (bestellten) roten strichen auch noch argumente?

GODWIN Point.

Gibt es auch bei Auto Threads, danke Waku.

Was sie sagen nicht.

Posting 1 bis 25 von 104
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.