USA sind Botnet-Standort Nummer eins

24. Jänner 2013, 11:19
8 Postings

Mehr Zombie-Rechner-Netzwerke als in China und Russland zusammen

Entgegen der Annahme, dass Botnets vor allem in China und Russland stark verbreitet sind, zeigt ein Bericht von McAfee nun auf, dass die USA die Dominanz dieser Netze für sich beanspruchen können. Laut The Next Web rührt die fälschliche Annahme vor allem von dem Glauben, dass Geldwäsche im Osten leichter zu bewerkstelligen sei und die Gesetzgebung keine strikten Richtlinien vorgebe. 

Auch Deutschland und Schweiz vertreten

McAfee hat nun eine eine Top-10-Liste jener Länder erstellt, in denen eine große Zahl von mit Malware infizierten Rechner-Netzwerken exitiert, die von Servern ferngesteuert werden. Oft passiert das ohne das Wissen des Netzwerkbetreibers. Demnach liegen die USA mit 631 auf Platz eins - deutlich vor dem zweiten Platz, der an die British Virgin Islands geht (237). Danach folgen die Niederlande, Russland, Deutschland und Südkorea. Auf den hinteren Plätzen finden sich noch die Schweiz, Australien, China und Kanada. 

Deutschland vor China

Obwohl China das Land ist, von dem der meiste Spam ausgeht, erscheint das Land mit 48 dieser Netzwerke im Vergleich zu den USA "harmlos". Sogar Deutschland liegt mit 95 "Command & Control"-Servern deutlich vor China. Trend Micro hat dazu eine interaktive Grafik erstellt. (red, derStandard.at, 24.1.2013)

  • Die interaktive Grafik von Trend Micro zeigt, dass die meisten Zombie-Rechner in den USA stehen.
    screenshot: trend micro

    Die interaktive Grafik von Trend Micro zeigt, dass die meisten Zombie-Rechner in den USA stehen.

Share if you care.