"Paradies: Liebe" räumt bei österreichischem Filmpreis ab

23. Jänner 2013, 23:16
67 Postings

Drei Auszeichnungen auch für Flickers "Grenzgänger" - "Der Prozess" als beste Doku

Wien - Ulrich Seidls "Paradies: Liebe" hat sich am Mittwochabend bei der dritten Verleihung des österreichischen Filmpreises in den wichtigsten Kategorien durchgesetzt: Das Drama um eine in Kenia nach Liebe und körperlicher Befriedigung suchende Mittfünfzigerin wurde als bester Film, Seidl als bester Regisseur und Hauptdarstellerin Margarethe Tiesel hochverdient als beste Darstellerin ausgezeichnet.

Florian Flickers Dreiecksdrama "Grenzgänger", mit sieben Nominierungen Favorit für den nichtdotierten Branchenpreis, konnte ebenso drei Auszeichnungen für sich verbuchen (bestes Drehbuch, beste Musik, beste Kamera). Als bester Dokumentarfilm wurde Gerold Igor Hauzenbergers Arbeit über den Tierschützer-Justizfall, "Der Prozess", prämiert. Der Regisseur dankte mit der längsten Rede des Abends. 

Im Mainstream angekommen

Nach einem trägen Beginn, bei dem man ein wenig zu ausgiebig die Verdienste des heimischen Films pries, wurde bei der Verleihung ansonsten meist auf das Gebot der Kürze geachtet. Mit der Übersiedlung der Veranstaltung ins Wiener Rathaus dürfte der Preis nun endgültig im Mainstream angekommen sein. Dass Michael Hanekes fünfmal Oscar-nominierter Film "Amour" ("Liebe") nicht ins Rennen ging - der Regisseur wollte einer jüngeren Generation den Vorrang lassen -, fiel nicht weiter auf.

Neu hinzugekommen ist dafür die Auszeichnung für den besten Kurzfilm, der an Catalina Molinas pointiertes Drama um ein junges Paar, "Unser Lied", ging. Wie ein Preis für das Lebenswerk wirkte die Auszeichnung von Karl Merkatz als bestem Hauptdarsteller ("Anfang 80"), was mit großem Beifall honoriert wurde. Die Vorjahrespreisträger Ursula Strauss und Thomas Schubert übergaben die von Valie Export gestaltete Trophäe an ihre Nachfolger. (kam, DER STANDARD, 24.1.2013)

3. Österreichischer Filmpreis: Die Nominierten (und Sieger *)

Bester Spielfilm
"Grenzgänger"
"Paradies: Liebe" *
"Die Wand"

Beste Regie
Florian Flicker ("Grenzgänger")
Julian Roman Pölsler ("Die Wand")
Ulrich Seidl ("Paradies: Liebe") *

Bester Dokumentarfilm
"Evolution der Gewalt" (Regie: Fritz Ofner)
"Low Definition Control (Malfunctions #0)" (Regie: Michael Palm)
"Der Prozess" (Regie: Gerald Igor Hauzenberger) *

Bester Kurzfilm
"Hatch" (Christoph Kuschnig)
"Unser Lied" (Catalina Molina) *
"366 Tage" (Johannes Schiehsl)

Beste Darstellerin
Martina Gedeck ("Die Wand")
Christine Ostermayer ("Anfang 80")
Margarethe Tiesel ("Paradies: Liebe") *

Bester Darsteller
Lars Eidinger ("Tabu - Es st die Seele ein Fremdes auf Erden")
Andreas Lust ("Grenzgänger")
Karl Merkatz ("Anfang 80") *

Bestes Drehbuch
Florian Flicker ("Grenzgänger") *
Julian Roman Pölsler ("Die Wand")
Ulrich Seidl, Veronika Franz ("Paradies: Liebe")

Beste Kamera
Martin Gschlacht ("Grenzgänger") *
Wolfgang Thaler, Ed Lachman ("Paradies: Liebe")
Carsten Thiele ("Kuma")

Bester Schnitt
Karina Ressler ("Grenzgänger")
Karina Ressler ("Oh Yeah, She Performs!")
Monika Willi ("Die Lebenden") *

Bestes Szenenbild
Andreas Donhauser, Renate Martin ("Paradies: Liebe")
Katrin Huber ("Kuma") *
Renate Schmaderer, Enid Löser, Petra Heim, Hajo Schwarz ("Die Wand")

Bestes Kostümbild
Cinzia Cioffi ("Kuma")
Birgit Hutter ("Tabu - Es st die Seele ein Fremdes auf Erden")
Thomas Olàh ("Die Vermessung der Welt") *

Beste Maske
Fabienne Adam, Brigitte Dettling ("Tabu - Es st die Seele ein Fremdes auf Erden")
Monika Fischer-Vorauer, Michaela Oppl ("Die Vermessung der Welt") *
Martha Ruess ("Kuma")

Beste Musik
Lorenz Dangel ("Die Lebenden")
Eva Jantschitsch ("Grenzgänger") *
Judit Varga ("Das Pferd auf dem Balkon")

Beste Tongestaltung
Heinz K. Ebner, Philipp Mosser, Berhard Maisch ("Das Pferd auf dem Balkon")
Nils Kirchhoff, Bernhard Maisch, Dieter Meyer ("More than Honey") *
Dietmar Zuson, Tobias Fleig ("Die Lebenden")

  • Ulrich Seidl ("Paradies: Liebe").
    foto: apa/pfarrhofer

    Ulrich Seidl ("Paradies: Liebe").

  • Merkatz und Tiesel mit ihren Auszeichnungen.
    foto: apa/pfarrhofer

    Merkatz und Tiesel mit ihren Auszeichnungen.

Share if you care.