"Ausbildung muss deutlich sexyer werden"

22. Jänner 2013, 17:35
13 Postings

Die frisch bestellten Hotelier-Chefs Gregor Hoch und Michaela Reitterer wollen die besten Talente für die Tourismusbranche sichern

Wien - Geburtenschwache Jahrgänge könnten eine Branche in Bedrängnis bringen, die bisher gut über die Runden gekommen ist: den Tourismus. Weil außer Hotel und Gastgewerbe auch andere Zweige einem Nachwuchsmangel entgegensehen, dürfte der Kampf um die besten Talente besonders hart werden. Michaela Reitterer und Gregor Hoch, frisch gekürte Präsidenten der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV), wollen den Kampf auf jeden Fall gewinnen, wie sie am Dienstag nach ihrer Bestellung sagten.

"Die Ausbildung muss deutlich sexyer werden", sagte Reitterer. Ihr schwebt eine modulare Lehre vor mit einem Basismodul, das für alle gleich sein soll. Erst anschließend soll es in der Ausbildung eine Differenzierung geben in Koch, Kellner, Rezeptionist, Stubenmädchen etc. - gefolgt von einem dritten Modul, das für alle wieder gleich sein soll. " Wir müssen die Jugendlichen frühzeitig gewinnen und ihnen die Chancen vor Augen führen, die der Tourismus bietet, sagte Reiterer, die das Boutiquehotel Stadthalle Wien führt. Als erstes Stadthotel mit Null-Energie-Bilanz wurde dieses mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht. Durch ihre Berufung an die Spitze der Hoteliervereinigung könne man aber nicht ableiten, "dass die ÖHV jetzt grün ist." Reiterer: "Wenn jemand meinen Rat möchte, bekommt er den. Ich kann nur sagen, es rechnet sich."

Gregor Hoch, der das Vier-Sterne-Superior-Hotel in Oberlech leitet und nun speziell den Sorgen und Nöten der Ferienhotellerie sein Ohr leihen will, verwies auf die rund 6000 Betriebe, die in den nächsten zehn Jahren österreichweit zur Übergabe anstehen. Die Einführung einer Erbschafts- und Vermögenssteuer würde das in vielen Fällen verunmöglichen.

Auch eine Anhebung der Mehrwertsteuer auf Logisumsätze von zehn auf 22 Prozent seien wenig hilfreich für eine Branche, die selbst in schwieriger Zeit viele Jobs geschaffen habe. Reitterer und Hoch folgen auf Sepp Schellhorn und Peter Peer, die nach zehn Jahren nicht wiedergewählt werden konnten. (stro, STANDARD;  23.1.2013)

  • Zwei neue Präsidenten für die Österreichische Hoteliervereingung: Gregor Hoch und Michaela Reitterer.
    foto: standard/cremer

    Zwei neue Präsidenten für die Österreichische Hoteliervereingung: Gregor Hoch und Michaela Reitterer.

Share if you care.