Obama mit neuer Trendfrisur

21. Jänner 2013, 21:40
29 Postings

Neues Info-Format zeigt der arbeitenden Bevölkerung, was passiert ist

Einer der vielen Nachteile der Lohnarbeit: Während man fleißig seine Brötchen verdient, passiert in der Welt draußen alles Mögliche. Und man kriegt es gar nicht mit!

Abhilfe schafft das neue Info-Format "Guten Abend Österreich", täglich ab 18.45 Uhr auf Puls 4. Im Nachrichten-Ticker "Bundesland 100" erfährt die arbeitende Bevölkerung im Schnelldurchlauf und in "angenehmer Wohnzimmeratmosphäre" (die wohl Kamin, Bücherregale und Fotogalerie im Studio erzeugen sollen), was passiert ist, "während Sie arbeiten waren."

Fragwürdiger Informationsgehalt

Die regionalen Nachrichten glänzten zur Premiere am Montag dann mit eher fragwürdigem Informationsgehalt. "30 Jahre ohne Führerschein!" Wahnsinn. Das Moderatorentrio Corinna Milborn, Thomas Mohr und Norbert Oberhauser hatte natürlich auch Wichtigeres in petto: Die Volksabstimmung inklusive Michael Spindelegger im Interview etwa oder Obamas Amtseid. Dazu gab es allerlei Klatsch und Tratsch. Boris Becker hat getwittert, dass Ex-Frau Barbara doch bitte wieder ihren Mädchennamen annehmen soll. Und Michelle Obama "macht den Pony wieder zur Trendfrisur." - "Sehr hübsch."

Kein Wunder, dass man da etwas durcheinander kam und die echten Nachrichten präsentierte wie eine Boulevardmeldung. Zum Zugunglück in Wien befragte man nicht nur arglose Augenzeugen ("Es war halt komisch"), man war sich auch nicht zu fein, Verletzte am Krankenbett zu interviewen: "Wie war das für Sie, als die Züge zusammenstießen?"

Zu gut gemeint

Etwas gerädert fühlte sich nach einer Stunde geballter Neuigkeiten auch der Zuschauer. Das Bemühen um umfassende Information war sicherlich gut gemeint - nur eben leider ein bisschen zu gut. (Andrea Heinz/DER STANDARD, 22.1.2013)

  • Moderieren "Guten Abend Österreich" (von li. nach re.): Oberhauser, Milborn, Mohr.

    Moderieren "Guten Abend Österreich" (von li. nach re.): Oberhauser, Milborn, Mohr.

Share if you care.