Oklahoma-Siegesserie beendet

21. Jänner 2013, 11:18

Trotz 37 Punkten von Kevin Durant und 36 von Russell Westbrook Overtime-Niederlage in Denver

Denver - Nach sechs Siegen in Serie hat Oklahoma City Thunder in der National Basketball Association (NBA) wieder einmal eine Niederlage hinnehmen müssen. Der NBA-Spitzenreiter verlor am Sonntag trotz 37 Punkten von Kevin Durant und 36 von Russell Westbrook bei den Denver Nuggets 118:121 nach Verlängerung. Vier Tage zuvor hatte Oklahoma denselben Gegner noch mit 117:97 bezwungen. Es war die erste Overtime-Niederlage der Thunder-Equipe in diesem Jahr.

Für Oklahoma City war es kein einfacher Trip nach Denver gewesen: Trainer Scott Brooks war kurz vor der Auswärtspartie über den Tod seiner Mutter informiert worden. (APA; 21.1.2013)

NBA-Ergebnisse vom Sonntag: Toronto Raptors - Los Angeles Lakers 108:103, Orlando Magic - Dallas Mavericks 105:111, Detroit Pistons - Boston Celtics 103:88, Denver Nuggets - Oklahoma City Thunder 121:118 n.V.

Share if you care
12 Postings

noch gar nichts hier über die sonics gelesen :D.
es scheinen noch einige formalitäten im wege zu stehen. but the sonics are back.
umzug der kings nach seattle für 13/14, dann wieder SuperSonics, phil jackson soll eine management-rolle spielen (vmtl. repräsentationsaufgaben), bird und buford stehen für den coaching-posten im raum.

würde mich sehr freuen, wenn es so über die bühne geht. nichts gegen sac town, aber vier teams braucht man in kalifornien halt wirklich nicht. dazu die tradition seattles. wir sind doch alle mit denen groß geworden.

http://blogs.seattleweekly.com/dailyweek... kemp03.jpg

ich glaube diese niederlage der Lakers wird kann in mehrfacher hinsicht diese unsaison besiegeln. das Raptors spiel wäre eigentlich das relativ "einfachste" in der serie bis ende jänner gewesen und jedenfalls ein pflichtsieg. aber vor allem ist das ein todesstoß für das (rest-) selbstvertrauen des teams. bin sehr gespannt, ob sie jetzt noch einen paniktrade machen. mit dem können sie nicht bis zur deadline am 21.02. warten, bis dahin stehen ja weitere 15 spiele aus. wenn sie das ruder noch herumreissen wollen, dann muss eigentlich diese woche was passieren.

(übrigens stehen die championship-quoten auf die Lakers jetzt bei 1:30, bei saisonbeginn waren es 1:2.2)

Ja, das war's.

Ganz ehrlich: Wer es nicht schafft, ein must-win-game
gegen mo****fu***** Toronto zu gewinnen, hat sich die POs nicht verdient. Dabei habe ich mich auf LA neu zu Saisonbeginn extrem gefreut. Nach den signings von Jamison und Meeks sah alles wunderbar aus. Tja, und dann wurde LA zum Mekka schlechter defense und noch schlechterer Teamchemie. Ein historischer Flop, man kann's nicht anders sagen.

Das einzig Positive daran: Man hat jetzt viiiieeeeel Zeit, um sich auf die nächste Saison vorzubereiten. Soll heißen: Suche nach einem richtigen Coach und einem soliden Gegenwert für Gasol müssen nicht überstürzt werden. Paniktrades bringen eh nichts mehr.

Außerdem muss Howard zum Bleiben überredet werden. Derzeit wohl nicht die einfachste Aufgabe...

Dafür bringen sich die Mavs langsam aber sicher wieder ins Rennen um die Playoffs. Gewinnen momentan wieder regelmäßig und könnten nun wohl doch noch einen Push starten.
Die Lakers sind ja wirklich nicht mehr zu fassen. Da muss jetzt einfach was passieren. Ich rechne zwar immer noch vor jeder Partie mit einer Explosion, aber die Uhr tickt jetzt wirklich schon sehr laut...

die Mavs haben jetzt allerdings auch eine eher schwere schedule vor sich, vor allem spielen sie mehrfach gegen unmittelbare PO-platz konkurrenten (blazers, warriors). also die hätten auch noch einen weiten weg unter die top 8. ich glaube noch nicht dran, dass die noch einmal zurückkommen.

Es ist trotz allem immer noch eine Qual, den Mavs zuzuschauen. Sie schaffen es einfach viel zu selten, den Ball laufen zu lassen. Und wenn Dirk und Kaman drin sind, ist die - ohnehin schon miese - Defense noch ein Stück schlechter.

kommt nur mir die Anzahl der Freiwürfe für KD in letzter Zeit unverhältnismäßig viel vor?
Ich mein 42 FTA in den letzten zwei Spielen ist dann doch schon ein bisschen gar viel

es ist in der tat ein witz, wie oft durant an die line geschickt wird. knapp 50% mehr als lebron und 50% mehr als westbrook. und wer ein okc-spiel schaut, sieht doch sofort den unterschied zwischen durant und westbrook.

klar ist durant kein reiner jumpshooter, aber er ist eben alles andere als ein slasher.

wieso wird der typ behandelt wie prime jordan? womit hat er sich das verdient?

Waren beides Spiele die in die Overtime gingen. Bislang hatte er einen Schnitt von 9,6 FTA für diese Saison. Ich würd den 2 Overtimes + ein paar Superstar Calls die Schuld geben für die vielen FT's.

Dwight Howard hatte letzte Saison ein Spiel gg GSW mit 39 Freiwürfen (NBA Rekord).

Dwight wurde von Golden State allerdings permanent gehackt, wenn ich mich nicht irre schon ab dem zweiten Viertel.

Ein paar Superstar Calls ist eine Untertreibung...

Einige Refereeentscheidungen waren echt unglaublich...

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.