3D-Druck: Nokia lässt Nutzer eigene Hülle für Lumia 820 anfertigen

  • Besitzer eines Lumia 820 können sich die Rückseite für das Smartphone selbst ausdrucken.
    foto: nokia

    Besitzer eines Lumia 820 können sich die Rückseite für das Smartphone selbst ausdrucken.

Design-Datei zum Download bereitgestellt

Nokia hat eine Design-Vorlage zum Druck einer austauschbaren Rückseite für das Lumia 820 veröffentlicht. Mit der Datei können Nutzer die Hülle mittels 3D-Druck selbst anfertigen. Die entsprechende Datei hat das Unternehmen auf seiner Entwickler-Seite veröffentlicht.

3D-Drucker für jeden

3D-Drucker stehen in vielen sogenannten "Fab-Labs" wie dem Metalab oder dem Happylab in Wien zur Verfügung. Entsprechende Dateien für verschiedenste Objekte können im Web etwa auf der Plattform Thingiverse heruntergeladen werden. (red, derStandard.at, 20.1.2013)

Share if you care
24 Postings

Good Guy Nokia :)

tolle aktion, mit dem beigeschmack, dass nokia eventuell keine hersteller für zusatzcovers fand

für hersteller von handy-accesoires lohnt es sich nur dinge herzustellen, wenn sich die handys gut verkaufen.

geh bitte ....

Und was kostet so ein feiner 3D-druck?

Für einige handys existieren ja keine Hüllen, hier währe es sehr interessant eine Hülle sogar nach eigenem Design zu erstellen. Nur befürchte ich etwas unerschwingliches.

Das ganze ist mit 0,45 Euro pro cm^3 sogar leistbar... bleibt noch die frage ob die von happylab oder metalab auch jeden einfach so an das gerät lassen.

das ist sogar

extrem teuer...
repraps drucken für 4c/cm^3

Ich habe selbst noch keine erfahrung mit 3D Druckern sammeln können, geschweige denn selbst einen druck ausgefüht.
Die 45c habe ich aus der Wikipedia des Happylabs entnommen.
Ist ihnen ein Ort bekannt an dem ich einen reprap drucker für diesen Preis nutzen kann?

kommt aber aufn extruder an, wie fein die sind.

Bruch mit der eigenen Linie

Ist dieser Bruch mit der eigenen Linie gewollt? Ich meine, ein geschlossenes Betriebssystem auf dem Gerät, aber das Gehäuse wird open source?!?

“das Gehäuse wird open source“

Nicht wirklich. Sie geben lediglich die Abmessungen her und die findet man ohnehin von jedem besseren Mobiltelefon im Netz bzw. nimmt man einfach eine Schiebeleere.

Am Offensichtlichen ist nichts Offenes!

Nokia ist einer der offeneren Hersteller.

Auch wenn Sie jetzt Windows auf deren Smartphones installieren...

Was ist bitte offen an Nokia?

Ausser der Ar… natuerlich!?

sry ist langweilig

interessant wäre z.B.:
wie viel würde ein solcher Druck im Vergleich zu einer Hülle kosten?

lass mich überlegen.

nein, mir fällt kein argument ein, sich nicht selber ein cover zu machen.
man kann die form anpassen, die deko selber machen, die farbe(n) selber wählen, es wird nicht durch die halbe welt geschickt und das material ist günstig.

sowas schätze ich mehr als ich hab das gleiche teil wie der nachbar und es ist durch chinesische kinderhände gegangen.

Muss man dir alles servieren? Geh doch auf die happylab Seite und rechne selbst. Ausserdem gibts ja zig Varianten die da möglich sind..
Das revolutionäre ist schon, dass der Hersteller die genauen Maße in einem 3d Modell liefert und sollte meiner Meinung nach Schule machen.

So sehr Nokia in den letzten Jahren nachgelassen hat...

...DAS ist wiederum wirklich cool! Vor allem weil ja gerade die Hülle im Leben eines Handys den größten Verschleiss erlebt...

Wer eine Huelle braucht, ist selbst schuld!

Wozu erwirbt man bitte ein wundervoll gestaltetes Produkt und steckt es dann in eine haessliche Huelle?

...diese Frage stellst nun du! Ich selbst benutze auch keine Hülle - ein kleiner Blick in die Handyzubehörsektion so ziemlich aller Mobiltelefonanbieter zeigt, dass es den Benutzern offenbar wichtig ist, das Handy, das sie jährlich austauschen zu schützen!
Also akzeptieren wir einfach mal diesen Umstand. Nun aber wirds wieder spannend. Denn Leute wollen offenbar Hüllen und können sie jetzt selbst designen! Und das ist sehr wohl ein Novum mit Perspektive! Vor allem weil ich es als Startschuss sehe! Eines Tages kommt das Cover und irgendwann vllt das komplette Betriebssystem - wenns dann überhaupt noch Handys gibt! ;)

“…können sie jetzt selbst designen!”

Die Datei ist eine fix und fertige Huelle fuer den 3D-Druck.

Wer keine Ahnung von Design hat, kann damit (ausser dem Druck) nichts anfangen und wer Ahnung von Design hat, braucht diese Daten nicht zwangslaeufig.

Nichtsdestotrotz eine schoene Aktion von Nokia.

Stimmt, Design ist ja nur Industrial Design, sowas wie Grafik Design, Color (Scheme) Design oder sonstige Designs gibts ja nicht... Weil sich zB iPhone Hüllen ja so sehr vom "Design" unterscheiden (ich nehm mal an davon sind sie ein ganz stolzer Nutzer)!

Ich verwende weder eine Huelle, noch bin ich oberflaechlich genug um auf auf mein Mobiltelefon (oder dessen Marke) stolz zu sein.

Aber die Moeglichkeit die gedruckte Huelle zu gestalten ist natuerlich eine schoene Idee.

...na siehste, dann sind wir uns eh in allen Punkten einig!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.