Verwechslungsgefahr: "DayZ"-Erfinder ärgert sich über "The WarZ"

20. Jänner 2013, 14:06
45 Postings

Standalone-Version soll vor April erscheinen - Unterstützung für VR-Brille "Oculus Rift" geplant

Der Start des Multiplayer-Zombiesurvivalspiel "The WarZ" ist zu einem Fiasko geraten. Grafik, die nicht den zuvor gezeigten Screenshots entspricht, Beschwerden über nicht verfügbare Inhalte und geklaute Artworks und falsche Angaben.

Rauswurf bei Steam

Insbesondere letzteres hatte Valve auf den Plan gerufen, die den Titel zwei Tage nach Verfügbarkeit von der Steam-Plattform warfen und Käufern eine Rückzahlung anboten - eine Maßnahme die selbst "The WarZ"-Chefproduzent Sergey Titov gegenüber PC Gamer als berechtigt einstufte.. Dort ist er bis heute nicht mehr herunterzuladen und kann nur über die offizielle Homepage bezogen werden. Die Hoffnungen auf eine optisch anspruchsvollere Erfahrung im Stile der "ArmA II"-Mod "DayZ" zerschlugen sich in Windeseile

Entwickler von "DayZ" äußert sich auf Reddit

"DayZ"-Erfinder Dean "Rocket" Hall - er ist auch Designer bei den "ArmA"-Entwicklern Bohemia Interactive und arbeitet an einer Standalone-Version des Spiels - hatte sich bereits im Rahmen der GamesCom kritisch zum Konkurrenten geäußert. Nun legt er auf Reddit nach.

Kritik auch an Käufern und Presse

"Wenn eine Firma ein Produkt herausbringt, dass nicht gut ist, teuer und trotzdem erfolgreich ist - was für Beispiel gibt das für andere Unternehmen ab?", meint Hall und nimmt auch die Spieler in die Pflicht. "Die Leute müssen sich wie rationale Konsumenten verhalten und nicht gleich alles kaufen was sie sehen, sonst stehen sie am Ende mit nichts als Schrott da." Auch wenn er hier auf eine Nennung von "The WarZ" verzichtet, scheint es nicht schwer zu erraten, was er meint.

Auch mit der Spielepresse geht er hart ins Gericht. "Manche in den Games-Medien verlassen sich auf die Versprechen, die ein Entwickler abgibt, ohne nachzufragen oder Beweise zu verlangen", so Hall. "Sie schreiben darüber wie toll ein Spiel war, als sie es in der Alpha-Phase 'gespielt' haben, um ein paar Monate später davon zu berichten, wie schrecklich es ist. Ich glaube, das ist das absolut Schlimmste."

Verwechselt: Vorwürfe von Freunden und Angehörigen

Das Debakel von "The WarZ" soll letztlich auch zu Verzögerungen bei "Day Z" geführt haben. Was etwa daran liegen soll, dass viele Leute beide Produkte aufgrund des Namens zu verwechseln scheinen. "Ich bin sauer auf 'WarZ'. Sehr sauer. Ich fühle mich persönlich verletzt, weil jeder sehen kann, wie ähnlich sich die Namen sind", beschwert sich Hall.

"Der Durchschnittsspieler erkennt den Unterschied vielleicht, einzelne Individuen aber nicht. Es gab Familienmitglieder und gute Freunde, die die Titel verwechselt und mir unethisches Verhalten vorgeworfen haben." Doch rechtliche Schritte gegen "The WarZ"-Entwickler Hammerpoint will er derweilen nicht einleiten. "Ich bin ein Neuseeländer, wir sind von Natur aus nicht besonders klagsfreudig", meint er zu einer Userfrage.

Start vor April, Support für Oculus Rift geplant

Zur Entwicklung der eigenständig laufenden Version von "Day Z" verrät er neue Details. Wenngleich er keinen genauen Releasetermin für den Titel nennt, verspricht er doch, dass das Spiel noch "vor April" verfügbar werden soll.

Auch würde er gerne Unterstützung für die Virtual Reality-Brille Oculus Rift integrieren. Dafür gilt es aber noch technische Hürden zu nehmen. "Dazu müssen wir eine konstante Framerate von 60 Bildern pro Sekunde erreichen. Das ist schwer für einen PC-Titel, aber wir würden dieses Ziel wenigstens auf Highend-Rechnern gerne erreichen..

Weitere Antworten auf Fragen von Reddit-Usern lassen sich auf Halls Profilseite nachlesen.

Bohemia-Entwickler freigelassen

Die beiden im Sommer in Griechenland festgenommenen Bohemia-Mitarbeiter, denen Spionage zur Last geworfen wurde, sind mittlerweile gegen Kaution freigelassen worden. Nötig war dafür unter anderem das Einschreiten des tschechischen Präsidenten Vaclav Klaus. (gpi, derStandard.at, 20.01.2012)

  • Das Launch-Fiasko von "The WarZ" auf Steam brachte auch für den "Day Z"-Erfinder einige Probleme mit sich.
    foto: hammerpoint

    Das Launch-Fiasko von "The WarZ" auf Steam brachte auch für den "Day Z"-Erfinder einige Probleme mit sich.

Share if you care.