Mediafire: Android-App und 50 GB Gratisspeicher

Georg Pichler
18. Jänner 2013, 11:32
  • Mediafire: Nun auch mit eigener Android-App nutzbar.
    screenshot: derstandard.at/web

    Mediafire: Nun auch mit eigener Android-App nutzbar.

Einfaches Interface - Speicherupgrade auch für bestehende Nutzer

Cloudspeicher-Anbieter Mediafire hat nach der iOS-Version nun auch eine Android-App veröffentlicht. Diese steht seit kurzem im Google Play Store kostenfrei zum Download bereit.

Einfaches Interface, noch keine Batch-Funktionen

Das Tool bietet eine einfach gehaltene Übersicht zu den eigenen Inhalten. Die Navigation erfolgt, wie man sie von Dateimanagern gewohnt ist. Neue Inhalte können vom internen Speicher und in der Galerie ausgewählt werden, ein "Batch Upload"-Feature für das flotte Hochladen mehrerer Dateien auf einmal gibt es allerdings noch nicht. Auch andere Manipulationsmöglichkeiten wie Verschieben oder Umbenennen funktionieren aktuell nur mit einzelnen Dateien.

Fotos und Videos lassen sich direkt aus der App heraus aufnehmen und uploaden.. Bilder können in der App selbst betrachtet werden, andere Dateien müssen davor heruntergeladen werden. Die Freigabe von Dateien kann per E-Mail, SMS und über das Kopieren des jeweiligen Links erledigt werden. Auch eine Suchfunktion für den eigenen Online-Speicher ist integriert. Die App ist rund sieben MB groß und läuf ab Android 2.2 "Froyo".

50 GB für neue und bestehende User

Mediafire geht nun auch aggressiv auf die Jagd nach mehr Nutzern und bietet 50 GB an kostenlosem Cloud-Storage an, der gegen Bezahlung auf bis zu 1.000 GB aufgestockt werden kann. Das gilt allerdings nicht nur für Neukunden. Auch für bestehende User wurde der Speicherplatz aufgestockt. (gpi, derStandard.at, 18.01.2013)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 34
1 2
klar, so geht's

Daheim die Festplatten verschlüsseln und dann die Daten gratis auf fremde Server im Ausland hochladen.

Jaja, die EU kämpft für strengen und einheitlichen Datenschutz und wir laden's irgendwo hoch.
Ist mir sowieso immer noch ein Rätsel wofür "die Cloud" gut sein soll.

Was soll ich mit dem Schrott. Die haben ja nicht mal eine Windows Mobile App...

Hauptsache in den Schlagzeilen ...

USB-sticks mit 64GB

gibts schon um <30€.

da bleib ich mydrive.ch treu.
natürlich nicht soviel speicher (braucht ja auch keiner, wenn wir uns ehrlich sind) aber top funktionalität und günstig aufzurüsten.

und vor allem steht bei denen nicht:
"Any Content uploaded by you to MediaFire becomes published Content and is not considered personally identifiable information subject to this Privacy Policy."

50 GB...

So viele Daten würde ich nie in eine Cloud schieben, das ist wohl eher was für Leute die ihre Filme oder andere grosse Datenmengen mit Freunden "teilen" wollen.

Ob 1 KB oder 50 GB, entscheident ist welche Dateien, wenn schon, in die Cloud verschiebe. Die Cloud wird uns Bürgern einestages auf den Kopf fallen. Spätesten dann wenn alle dort speichern und der Staat noch mehr will als die VDS.

Werden die Daten am Server bzw. bei der Übertragung verschlüsselt?

Ich gehe mal davon aus, dass Mediafire als US-Konzern den entsprechenden Stellen selbstverständlich alle Daten zur Verfügung stellt...

www.wuala.com

die europäische Konkurrenz von LaCie in der Schweiz.

Ich weiß ;-))

"US Konzern"

http://www.mediafire.com/about/med... e_team.php

was ist bei ihnen ein "konzern"? alles über 5 mitarbeiter?

Sagen wir "US-Firma".
Was an der generellen Aussage nix ändert.

Ha, ha, ha, ... da hat dich wieder mal wer vorgeführt. viel posten, nix wissen. Da gibt's mehrere hier die das können.

Sie sind aber leicht zu erheitern...
Na, ja. Nicht alle erkennen die wesentlichen und wichtigen Teile eines Postings.

Doch, die erkenne ich. Bei manchen Postings wird es aber schwierig, wenn so gar nix wesentliches dabei ist.

Mediafire ist super! ;)

sicher ganz nett diese 50gb. aber wer hat soviele daten, die er da raufladen kann und vor allem will? sensible/persönliche taten wird doch wohl keiner bei sowas raufladen- vor allem wenn, wie unten geschrieben, der inhalt vielleicht veröffentlicht wird. ich benutz dropbox, aber auch nur um skripten schnell (unterwegs) hin und her zu schieben bzw zu sichern. tabletmitschriften hab ich also 3 mal gespeichert. tablet, pc und dropbox - datensicherung, b*tch :-)

heutzutage kommen 50GB leicht zusammen. Meine PSD Dateien haben über 300MB und ich bin kein Grafiker. Eine kurze HD Aufnahme hat auch mehr als 400MB.

Ablaufdatum für Free-User Daten

In der kostenlosen Version, haben die gespeicherten Daten eine begrenzte Lagerzeit. Damit soll verhindert werden, dass Benutzer Daten ablegen und vergessen.

Wie lange ist das?

http://www.mediafire.com/policies/... ention.php

Einmal im Jahr muss man irgendwie auf den Account zugreifen. "Zugreifen" also egal was man tut. Gedownloadet oder so muss nichts werden. Benutzt man den Service 1 Jahr lang überhaupt nicht, dann bekommt man mehrere Emails und 5 Tage später wird der Account gelöscht.
Also eigentlich eh fair.

Klingt sehr akzeptabel.

Posting 1 bis 25 von 34
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.