Alles fließt: Thomas Mohr, Main Anchor bei Puls 4

Kolumne17. Jänner 2013, 17:25
6 Postings

Der Chefmoderator ist der personifizierte Fließverkehr

Am kommenden Montag geht erstmals auf dem Privatsender Puls 4 um 18.45 Uhr die einstündige Newsshow "Guten Abend Österreich" live on air. Die Show soll in Österreich ein neues Präsentationszeitalter von Politik, Chronik und Society einläuten: Drei Moderatoren führen durch den Vorabend mit der Absicht, dem ORF möglichst viele Zuschauer von "Bundesland heute" und "ZiB 1" abzuluchsen.

Thomas Mohr, Main Anchor der Info-Sendung, hat dementsprechend viel zu tun. "Die letzten Woche verbrachte ich hauptsächlich im Studio." Nach St. Marx kommt er mit dem Auto: "Ich wohne im 23. Bezirk, da haben Öffis wenig Sinn, es gibt praktisch keine annehmbare Querverbindung zwischen Arbeitsplatz und Wohnung", obwohl er Auto und Öffis sonst gut kombinieren kann. "Nur bei dieser Strecke wäre es echt Zeitverschwendung, mit dem Auto bin ich fast dreimal so schnell." 

Tempomatfahrer

Der Chefmoderator fährt einen "Exoten": "Seit sechs Jahren gehört mir ein Dodge Caliber mit 140 PS. Der ist nicht besonders groß, aber ein bisschen höher als ein Golf. Er ist ein gemütlicher Automat; das ist mir wichtig, ich will mich nicht mit Schalten abmühen, ich cruise lieber."

Mohr ist gern ein entspannter Tempomatfahrer, "aber bitte, ich schleiche nicht. Ich fahre oft durchaus zügig, aber ich steige halt nicht ständig aufs Gas. Ich rolle mit und bin der personifizierte Fließverkehr." (Jutta Kroisleitner, DER STANDARD, 18.1.2013)

  • "Aber bitte, ich schleiche nicht."
    foto: gerry frank photography

    "Aber bitte, ich schleiche nicht."

Share if you care.