Ein verborgener Schatz in der Großen Magellanschen Wolke

Ansichtssache17. Jänner 2013, 19:20
5 Postings
Bild 1 von 2
foto: eso/digitized sky survey/davide de martin

Garching - Das Weltraumteleskop "Hubble" hat ein spektakuläres Bild von einer produktiven Sternentstehungsregion in der Großen Magellanschen Wolke geschossen. Die Aufnahme zeigt den leuchtenden Gas- und Staubnebel LHA 120-N 11, in dem zahlreiche neue Sonnen geboren werden, wie das europäische "Hubble"-Zentrum in Garching bei München am Donnerstag mitteilte. Die Große Magellansche Wolke (oben eine Überblicksaufnahme) ist eine Satellitengalaxie der Milchstraße und liegt rund 200.000 Lichtjahre von der Erde entfernt.

Neue Sterne entstehen aus kosmischen Gaswolken, die sich nach und nach durch die Schwerkraft zusammenballen, bis schließlich das Feuer der Kernfusion in ihrem Inneren zündet. Auch unsere eigene Sonne ist vor mehr als vier Milliarden Jahren auf diese Weise entstanden. Die Große Magellansche Wolke besitzt besonders viele solche Sternentstehungsregionen. Durch ihre unmittelbare Nachbarschaft zur Milchstraße lässt sich die Satellitengalaxie besonders detailliert beobachten.

weiter ›
Share if you care.