Electronic-Sounds auf der Vinylpostkarte

17. Jänner 2013, 16:25
1 Posting

Das Label Early Morning Melody bringt mit seinen SoundCards01 Sammlerstücke in limitierter Auflage heraus

Das Vinyl-Liebhaber-Label Early Morning Melody begibt sich auf neues Tonträger-Terrain und startet mit SoundCards01 eine Reihe kleiner, feiner Sammlerstücke in limitierter Auflage für Vinyl- und Elektronikaficionados.

Im Format der Vinylpostkarte ist ein Tonträger-Set in A6 mit einer Rillenlänge von je zwei Minuten entstanden. Das Label hat dafür vier Akteure der Wiener Elektronikszene gewonnen. Mit Arbeiten von Maja Osojnik, Microthol, Daniel Lercher und Bernhard Fleischmann bietet das Package damit gewissermaßen aus vier Karten zum Abspielen einen Miniquerschnitt lokalen Elektronikschaffens.

Entstanden sind vier Audiospuren zum Anhören, Sammeln und Verschicken. Für die Artworks verantwortlich sind Rania Moslam, Elsa Okazaki, Krups Gruber und Josefine Anzböck.

Am 13.2. bietet der Salon skug im Wiener rhiz das Live-Ambiente für den Release der ersten Soundcards-Ausgabe. Maja Osojnik, Daniel Lercher und Bernhard Fleischmann geben an diesem Abend erstmals ein gemeinsames Konzert, das eingebettete Soloperformances der einzelnen KünstlerInnen und natürlich die Postkartenbeiträge präsentiert. Die ebenfalls in den Soundcards vertretenen Microthol begleiten die Premiere an den Turntables. (red, derStandard.at, 17.1.2013)

Vorbestellungen sind bis 13.02 via E-Mail möglich.

  • Ein Miniquerschnitt lokalen Elektronikschaffens.
    foto: klaus pichler

    Ein Miniquerschnitt lokalen Elektronikschaffens.

  • Musik auf der Postkarte: Kann man kaufen und verschicken.
    foto: klaus pichler

    Musik auf der Postkarte: Kann man kaufen und verschicken.

Share if you care.