Afternoon-Tea im Kempinski

Ansichtssache
17. Jänner 2013, 18:11
Bild 1 von 10»
foto: standard/hendrich

Wien - Die, neben den Hotels Ritz-Carlton und Sans Souci, dritte neue Luxusherberge in der Wiener City trägt einen renommierten deutschen Namen. Und dennoch soll das "Hotel Palais Hansen Kempinski", das im März am Schottenring eröffnet, ...

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 69
1 2

der teppichboden ist ernst?

nein, das ist der Karli

der war gut...

Die Frau Gürtler wird es freuen ...

daß sie im Sacher wesentlich geschmackvollere Zimmer anbieten kann und ein weiterer MItbewerber eigentlich keiner mehr ist!

Der Teppichboden wird aber noch ausgetauscht, oder?

Das Motel One am Westbahnhof ist um Klassen chicer.

Dekadent hässlich

mir gefällt die sperrholzplattenskulptur an der wand auf bild 3.
ich als kunstexperte schätze den wert dieser installation auf mindestens 75 tsd. euronen...

Wer bitte hat das eingerichtet?

Ein Stilmix der wirklich nicht sein muss.
Einzeln schauen die Elemente cool aus, aber was da an Mischkulanz verbrochen wurde, wie in einem Möbellager vom Trödler. Wahllos zusammengestellt!

Schnitzel ist mir wurscht, was für Afternoon-Tea Angebote gibt's?

bitte die Bodenschwellen

am Radweg vor dem Hotel nicht vergessen. Als Anrainer wurde ich dort im letzen Jahr 4x niedergefahren. Das sollte mir nun nicht mehr passieren, wenn ich in Zukunft aus meinem im dortigen Hotel befindlichen dortigen Penthouse kommen sollte.

Oder empfiehlt Frau Vassilakou allen Spekulanten und Kapitalisten den Hinterausgang in die Zelinkagasse zu nehmen, um dort unbemerkt im Rolls wegfahren zu koennen? Aber halt, das ist eigentlich gar nicht so schlecht, denn dort ist die Garage der Wiener Staedtischen mit den Luxuskarossen der vom Hauepl Michi befreundeten Versicherungsabzocker, man hat also sozialdemokratischen Begleitschutz und da faellt das dann nicht auf und man kann unbemerkt zum Ring hin abschwirren.

Cheers
Bussi

Normalvediener... so weltfremd!

Das durschnittliche Jahres-Erwerbseinkommen betraegt in Oesterr. wenig mehr als 30.000 Euro vor Abgaben.

Das bedeutet, dass bei ca. 1.500 Euro Nettoeinkommen per Monat, ein Schnitzelessen mit Getraenken fuer die Familie um ca. 150 Euro (also 10% der Monatseinkommens) natuerlich durchaus leistbar sind?!

Die Stadt Wien als Miteigentuemer dieses Hotels sollte als links-linke Stadtregierung ein bisserl aufpassen, was da so gesagt wird. Oder sind die Wiener doch reich genug, um sich die von Frau Vassilakou als zu hoch bezeichneten Mieten leisten zu koennen?

Na dann ist doch eh alles in Ordnung und alles sollte so bleiben wie es ist!

Gruesse
der kapitalistische Bussi

PS: Gerne gehe ich Schnitzerl kosten ... ein Vierterl auf den Haeupel Michi

4x19+4x5 sind knappe 100 euro und nicht 150
und verkäuferinnen und maurer werden eher ins beisl ums eck gehen als in ein 5 sterne hotel im ersten

Also entweder man richtet sich zeitlos ALT ein - sprich Jahrhunderwende mit Schnörksel, Luster und Goldblatterl - oder man richtet Modern gradlinig (Bauhausstil) ein...

Aber dieser Mix aus Schnörksel, 50iger Jahre Geradlinigkeit und den Versuch moderne Luster/Lampen (oder was das darstellen soll) zu integrieren ist einfach nur grauslich.

Juhu, ein neues Luxushotel

und oje, schon wieder so unsagbar hässlich eingerichtet.

So eine schöne Fassade...

und dann so ein Inneraum - Teppichböden, Möbel von vorvorgestern, nein danke!

Was man hiermit erreichen wollte würde mich interessieren.
War es vll so, dass wieder mal ein paar Deutsche den "wiener Charme" kopieren/nachempfinden wollten?

Aber so reizt mich das Hotel nicht es zu besuchen.

Was ist denn die seltsame Spanplatte an der Wand Bild 4 mit den 4 Schraublöchern ?

da wird wahrscheinlich noch eine wandverkleidung drauf kommen

mich tät interessieren was für

die Dame ein Normalverdiener monatlich Netto bekommt und wieviel Sie Ihren Stubenmädchen und Receptionisten bezahlt......?

wenig mehr als mindestlohn
ist leider so üblich und es fällt ihnen nicht schwer personal zu finden weil man nach einer lehre im kempinski leichter wo anders einen job findet als hätte man woanders gelernt / gearbeitet

ja,ja, der "Normalverdiener"....

15-19 Euro, das sind ja umgerechnet "nur" 206-261 Schilling...einfach irre

Nein, sind es nicht!

Weil es natürlich auch seit 2001 Inflation gegeben hat, dürfen sie schon längst nicht mehr mi1 1:13,76 umrechnen, sondern eher mit 1:10

Wären also 150-190 ATS ...

Und Preise deutlich über 100 ATS für's Schnitel waren auch vor der EUR-Umstellung längst keine Seltenheit - da haben's auch in deutlich weniger gehypten 08-15 Landgasthäusern gerne mal 120 bis 140 ATS für's Wiener bezahlt ...

Wenn sie sich erinnern mögen ...

@ad...

also ein 100ATS-Schnitzel war schon eine grosse Ausnahme, und die "gehypten" Lokale damals für Leute, die zu viel Geld hatten....

der Normalpreis war zw. 50 und 70 ATS...

Naja, dass ein Schnitzel im Wirtshaus 50 ATS gekostet hat, muss nun aber wirklich schon ein Zeiterl her sein - wenn sogar in den 1990ern allein schon das Krügerl mind. 30-35 ATS gekostet hat.

Hier zB ein Eintrag aus 2001 über Salzburg:

"Essen im Zentrum: sehr teuer, z.B. Wienerschnitzel vom Schwein ab 130 ATS (Euro 9,45)
Essen außerhalb des Zentrums (an den Stadträndern) ist billiger: Wienerschnitzel bis 110 ATS (Euro 7,99)"
http://reisen.ciao.de/Salzburg_... st_2034420

Aber klar, vielleicht haben sie irgendwann in den 1970/80ern das Schnitzel auch um einen Fuffziger gekriegt ... ;-)

@ad...

Mit Salzburger Verhältnissen Kannte/kenne ich mich nicht aus, aber dafür mit Wiener...und da kostete vor Einführung des Euros das Schnitzel in den typischen Schnitzellokalen (Schnitzelwirt,1070; Zu den 2 Lieserln, 1070) je nach Schnitzelart 50-70ATS...

1:10?

Aber sicher nicht!

Die Preise sind seit Euroeinführung viel mehr gestiegen. Würde das eher so bei 1:5 - 1:7 ansetzen.

Auch die Preise habe ich ganz anders in Erinnerung. Zur Jahrtausendwende gabs noch ein Wiener Schnitzel mit Salat für 90 Schilling, Pizza 60, Bier 30 Schilling. 140 Schilling für ein Schnitzel waren astronomisch teuer, heute ganz normal...

ja und wieviel kronen und kreuzer sind das?!!

das wäre interessant und relevant zu wissen.

Posting 1 bis 25 von 69
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.