Graph Search: Facebook stellt bessere Suchfunktion vor

15. Jänner 2013, 19:56

Antworten auf spezielle Fragen sollen leichter möglich sein

Das weltgrößte Online-Netzwerk Facebook macht es einfacher, die vielen Informationen seiner mehr als einer Milliarde Nutzer zu durchstöbern. Gründer Mark Zuckerberg stellte am Dienstag im kalifornischen Menlo Park die Graph Search, eine neue Suchfunktion, vor.

Anstelle der regulären Internetsuche solle diese Funktion Antworten auf spezielle Fragen liefern, sagte der Facebook-Chef. Als Beispiel für Anfragen nannte er "Fernsehserien, die meinen Freunden gefallen" und "Fotos meiner Freunde aus 2009". Damit greift Facebook verstärkt den Konkurrenten Google auf dessen Territorium an.

"Wie bei jeder Datenbank sollte es möglich sein, sie zu durchsuchen"

"Wir sehen Facebook als große soziale Datenbank", sagte Zuckerberg. "Wie bei jeder Datenbank sollte es möglich sein, sie zu durchsuchen." Bei den Ergebnissen sollen die Privatsphären-Einstellungen der Nutzer berücksichtigt werden. Es würden nur Ergebnisse angezeigt, die entweder als "öffentlich" markiert oder mit dem jeweils Suchenden geteilt wurden. Somit sollen Nutzer nur die Ergebnisse sehen, die sie bereits an anderer Stelle in ihrem Facebook-Netzwerk auffinden könnten. Zunächst können Informationen über Kontakte, Fotos, Orte und Interessen durchsucht werden, weitere Kategorien sollen später folgen.

Es sei "ein neuer Weg für Menschen, Informationen auf Facebook zu finden", erklärte Zuckerberg. Um die Funktion zu nutzen, geben Nutzer ihre Suchanfrage in einer größeren Suchzeile am oberen Ende der Facebook-Webseite ein. Die Antworten werden dann aus den Informationen von Freunden und Facebook-Kontakten herausgefiltert, erklärte Zuckerberg. Die Anfragen können kombiniert werden, beispielsweise um Freunde zu finden, die in einer bestimmten Stadt leben. Für Suchanfragen außerhalb der Facebook-Welt (zum Beispiel "das neue Album von Rihanna") gibt es eine Partnerschaft mit der Microsoft-Suchmaschine Bing. Facebook tritt damit in Konkurrenz zu Google.

Beta

An der Funktion werde noch herumgeschraubt, sagte Zuckerberg. Die Betaversion von Graph Search kann bereits getestet werden.

Facebook war im Mai vergangenen Jahres an die Börse gegangen und sucht seitdem verstärkt nach Möglichkeiten, mit seinem beliebten Netzwerk Geld zu verdienen. Suchmöglichkeiten nach Filmen oder Restaurants, die die eigenen Kontakte empfehlen, könnten auch für Werbekunden interessant sein. Die Börsianer hatten jedoch offenbar mehr erwartet: Facebooks Aktien kosten gegen Ende der Präsentation mit 30,94 Dollar praktisch genauso viel wie davor. (APA, 15.1.2013)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 47
1 2

Die Leute sollten nun wirklich aufpassen, was sie eigentlich öffentlich bekannt geben.

Show me girls that are single and share a lot of pictures of themselves wearing Bikinis.

Mal ehrlich... Das ist die einzige Anwendung die realistisch betrachtet genutzt werden wird.

advanced search

age restriction: 18-25
close to me
liked: various bars
checked in at: home
shared: phone number

"hi, du kennst mich zwar nicht, aber ich würde gerne mit dir ausgehen"

Nachvollziehbar

Google versucht mit g+ einen direkten Angriff auf Facebook. Mit einer Reaktion war zu rechnen. Und was würde sich besser eignen als eine Suche, die Ergebnisse liefert die man Google sicher nicht finden kann? Die Idee ist nicht schlecht, die Umsetzung wird entscheidend.

G+ != Facebook

Ich persönlich sehe G+ auch eher als Konkurrenz zu Twitter als zu Facebook. Aber verglichen wird es dennoch stets mit Facebook.
Und wenn wir davon ausgehen, dass g+ ein Social Network à la Facebook sein *will*, ist der Vergleich auch angebracht - und dein Kommentar somit falsch. Weil dann gilt sehr wohl: Facebook = g+.

G+ will nicht wie Facebook sein, sonst hätte es das selbe Konzept wie Facebook.

G+ hat eine eigenes Konzept. Bei G+ findet man die Freunde nicht, "weil man sie einfach bereits schon hat", sondern, weil man sich für die selben Themen interessiert.

Das ist ein gewaltiger Unterschied und meine Aussage ist dadurch nicht falsch.
Eher sind die Vergleiche zw. G+ und FB in Medien falsch. DIE (Medien) "wollen" dass beides das Gleiche ist.

Auch die Poster hier im Forum nehmen immer G+ her wenn es um Alternativen zu FB geht.

Es wird damit verglichen, ja ...

aber zum Glück ist G+ soviel anders wie Facebook!

da wird es einige Überraschungen geben :)
http://gizmodo.com/5976328/t... ook-search

Warum liegt hier überhaupt Stroh rum?

5 freunde wissen die antwort

2 leuten gefällt: maske

Kann es sein, dass die Anwendungsbeispiele ein wenig aus der Luft gegriffen sind? Braucht wirklich irgendwer eine soziale Suchmaschine um die richtigen Leute für einen Kinoabend auszuwählen?

Ich hatte nie einen Facebook-Account. Kann sein dass die Leute jetzt schon auf diese Art ihre Kinoabende planen. Ich kann es mir kaum vorstellen.

Ich finde das Anwendungsbeispiel auf dem Foto schon interessanter. Ich mache eine Städtereise nach Lodon, ein Freund, ich weiß aber nicht mehr welcher, hat mir einmal eine besondere Empfehllung gegeben, in so einer Situation kann die Suche sehr hilfreich sein.

Besuchen Sie Facebook, der Geheimdienst Ihres Landes ist schon.

Geheimdienstsuche für alle

Vermutlich haben sie nur die für ihre Kunden NSA, FBI und CIA etc. gebaute Suchfunktion nun mit Rechteberücksichtigung eingeschränkt und bieten das nun auch ihren unbezahlten Datenlieferanten an.

ich wär schon froh, wenn ich meine vor einiger zeit selbst geposteten links wiederfinden würde... ;)

Wer sucht bei meinem Schlitz?

Facebook ähnelt Apple: es kommt nichts wirklich berauschendes mehr.

tüterl rauchen könntens, da kommt immer was berauschendes raus, immer....

"Um die Funktion zu nutzen, geben Nutzer ihre Suchanfrage in einen größeren Suchschlitz am oberen Ende der Facebook-Webseite ein."

Suchschlitz? WTF?

"Suchschlitz" wird in Deutschland wirklich dafür verwendet, bei uns kennt man das eher aus dem Baugewerbe.

Und ich dachte der Schlitz wäre dazu da, um etwas zu verstecken ;-)

nun wird es langsam wirklich zeit alle Einträge oder gleich den kompletten Facebook Account zu löschen...

mehrmals schmutzige Pornos hochladen ...

dann werden Sie automatisch gelöscht :)

Posting 1 bis 25 von 47
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.