Verlauf löschen

17. Jänner 2013, 17:02
22 Postings

Der ungelöschte Verlauf bremst, sagt der fixe Junge von der IT oder sei also, User, sei kein digitaler Dorian Gray

Pro: Akt der Hygiene
Von Sigi Lützow

Im Verlauf eines langen Tages vor dem Bildschirm ist die Gefahr gewiss groß, sich in den Weiten des Netzes zu verlaufen. Weil aber das Zurückfinden in der Regel kein Problem ist, ist auch die Rekonstruktion, wie das Vergogeln oder Vergoogeln so verlaufen ist, unnötig.

Gut, nicht jeder einheitliche Quellenanzeiger (URL), ist einem stets momentan, mögen jetzt die Verfechter des ungelöschten Verlaufs argumentieren. Aber ist es nicht so, dass man seine Rosinen in dem ganzen Schmarren eh stets parat und flotten Fingers eingetippt hat - die URL für Infos (derStandard.at, klar), Essen (mampf&more.at), Ergebnisse (livescore.com), Kauf (einszweidreiwiedernix.de), Sex (Lautsprecher leiser drehen!), alles schnell und zwischendurch?

Zudem bremst der ungelöschte Verlauf, sagt der fixe Junge von der IT (besuchmichrasch.at). Es handelt sich also unabhängig von aktivem Vergessen auch schmutziger Inhalte um einen Akt der Hygiene, der das nächste Vordringen in unendliche Weiten erleichtert. Dies zu bedenken, bitte!

Kontra: Du bist, was du klickst
Von Alois Pumhösel

User, sei standhaft. Steh zu dem, was dich gemacht hat, und seien es nur Katzenbilder und Stänkerforen. Denn du, o Homo digitalis, bist neben drei immergleichen News-Sites, die du besuchst, gemacht aus Wikipedia-Einträgen zu abstrusen Themen und bildreichem Online-Boulevard, bist gemacht aus Prokrastinationsscherzen und Filmen kopulierender Genossen deiner Art.

Die informationsgesellschaftliche Genese jedes Menschen, der sich bleich im Bildschirm spiegelt, ist im Verlauf des Browsers festgeschrieben. Der Pfad, den du durch den Informationsdschungel trittst, ist unwiederbringlicher Beleg deines Wesens und Unwesens. Sei also, User, sei kein digitaler Dorian Gray.

Siehe, das versammelte Wissen der Menschheit steht dir offen. Der Teil, den du wählest, füge sich zum Verlauf. Schon vergessen? In dieser Generation weiß man nichts. Man weiß, wo es steht. Und dieses Wissen, o User, nennt sich der Verlauf. Er weiß, wo die süßeste Katze zu finden war. Und wer sich wirklich verleugnen will, wähle die "Privat"- und "Inkognito"-Modi der Browser. (Rondo, DER STANDARD, 18.1.2013)

  • In dieser Generation weiß man nichts. Man weiß, wo es steht. Und dieses Wissen, o User, nennt sich der Verlauf.
    foto: scrrenshot

    In dieser Generation weiß man nichts. Man weiß, wo es steht. Und dieses Wissen, o User, nennt sich der Verlauf.

Share if you care.