Pröll droht Verlust der Absoluten in Niederösterreich

Conrad Seidl
15. Jänner 2013, 21:10
  • Landeshauptmann Erwin Pröll wird von 54 Prozent weiter im Amt gewünscht.
    foto: standard/cremer

    Landeshauptmann Erwin Pröll wird von 54 Prozent weiter im Amt gewünscht.

  • Artikelbild
    vergrößern 591x597
    grafik: standard

Stronachs Antreten könnte die absolute Mehrheit der ÖVP in Niederösterreich gefährden

Linz/St. Pölten - Die Niederösterreicher sind ein selbstbewusstes Volk: 38 Prozent von ihnen sagen in der jüngsten Market-Umfrage für den STANDARD, dass ihr Land besser dastehe als andere Bundesländer. Und es wird immer besser: 24 Prozent sagen, dass "das Leben in Niederösterreich heute besser ist als vor fünf Jahren", weitere 56 Prozent meinen, es wäre gleich gut, und nur 17 Prozent sprechen von einer Verschlechterung.

Fünf Jahre - das ist die Wahlperiode im Land unter der Enns, es ist der Abstand zum größten Wahlsieg des Landeshauptmanns Erwin Pröll: 2008 bekam die ÖVP 54,39 Prozent der Stimmen - ein Ergebnis, das in der Market-Hochrechnung von dieser Woche in weite Ferne gerückt ist: Laut Market startet die ÖVP mit nur 48 Prozent in den Wahlkampf. Das ist zwar immer noch ein sehr großer Vorsprung vor der SPÖ (die mit 27 Prozent leicht gegenüber dem Ergebnis von 2008 zulegen könnte) - aber die absolute Mehrheit ist in Gefahr, auch wenn 70 Prozent der Niederösterreicher in der Umfrage spontan sagen, dass die ÖVP die Themen der Landespolitik vorgibt. Nur elf Prozent fällt als Erstes die SPÖ ein.

Stronach gleichauf mit FPÖ und Grünen

Market-Chef Werner Beutelmeyer: "Da kann der Wahlkampf noch einiges bewegen, vor allem wenn man an die überragende Rolle des Landeshauptmanns denkt: Gäbe es eine Direktwahl, dann käme er derzeit auf die 54 Prozent, die seine Partei zuletzt hatte." Der Sozialdemokrat Sepp Leitner wäre in einer Direktwahl mit zehn Prozent ebenso chancenlos wie die Grüne Madeleine Petrovic (drei Prozent) oder die am Dienstag von der FPÖ einstimmig gewählte Frontfrau Barbara Rosenkranz (zwei Prozent). Frank Stronach, der es auf ein Duell mit Pröll anlegt, könnte sechs Prozent bekommen.

Es ist das Antreten von Stronach, das die Verhältnisse durcheinanderbringt: Die Market-Hochrechnung gibt der neuen Partei acht Prozent - ebenso viel wie den Grünen und den Freiheitlichen. Andere Parteien - Piraten und Christen - gelten als chancenlos, sie könnten auf etwa ein Prozent hoffen.

Drei Viertel vermuten Steuergeld-Spekulation

In der derzeit die Politik beherrschenden Frage der Spekulation mit Steuergeldern sind die Niederösterreicher klar positioniert: 76 Prozent meinen, dass auch in Niederösterreich Steuergeld verspekuliert wurde, nur 15 Prozent glauben das nicht (neun Prozent äußern keine Meinung). 58 Prozent sagen, dass sie zur Wahl gehen würden, um die Spekulation abzustellen.

53 Prozent wünschen sich mehr "neue, junge Leute in der Landespolitik", jeweils 50 Prozent wünschen "entschlossene Sparmaßnahmen in der öffentlichen Verwaltung" und "mehr Sicherheit für Niederösterreich".

Und was soll bei der Wahl herauskommen? Die Grafik zeigt, dass die Wahlberechtigten vor allem klare Verhältnisse wollen - was bei den vergangenen Wahlen stets das Argument war, das der ÖVP die absolute Mehrheit gesichert hat. (Conrad Seidl, DER STANDARD, 16.1.2013)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 707
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15
Das gute Wetter macht mich pessimistisch

da gehen die katholischen Bergbauern den nach der Messe obligaten Sonntagsspaziergang zum Wahllokal und wählen brav den Erwin.

hauptsache pröll abwählen!

man kann getrost sein
raika und Lagerhäuser
kleine gemeinden
ortsbauern/innen
jeder kennt jeden
kredite werden auch vergeben
sind nur die,die in Wien arbeiten wollen und die,die Infrastruktur wollen,sprich s-bahn oder u-bahn.
ein Häuschen in nö schön-nur,wie komm ich zur Arbeit ?

Verlust für Pröll....und das mit Recht!

jeder in NÖ, der auch nur irgendwas vom Land oder den meisten Gemeinden braucht weis, dass er das überhaupt oder leichter erhält, wenn er im Sinne von Pröll "brav" ist. Die Freiheit scheint in "seinem" Land schon gestorben sein. Das ist ähnlich erschreckend wie das soeben ins Netz gestellte Kurzvideo eines EU-Abgeordneten zu sein http://goo.gl/vbVIy
Ich weis nicht was mich mehr schockiert. Dieses Video oder Pröll........

Seine Impertinenz, der LH droht mit dem Verlust der Absoluten

:o)

Vielleicht sagen Studien heute, dass die ÖVP auf unter 50% kommt, aber da gibt es sicher noch genug Unentschlossene, die schlussendlich eh wieder den "lieben, sympatischen, charismatischen Erwin Pröll wählen, der ja soooo viel für die Bevölkerung tut", wählen..

:-:

Wenn Pröll die "Absolute" verliert, werde ich die ÖVP aus Dank beim nächsten Mal wieder nicht wählen. Genauso wie davor.

38% Prozent sagen es sei besser geworden!

Das Ihr eure Schulden auch irgendwann bezahlen müsst ist euch schon klar?

Aber der "Saubermann Pröll" wirds euch scho wieder richten?!?! Zumindest für die Raiba und die Novomatic!

Na na na!

.
Pröll ist halt auch "...deer Meeeiiinuuunnng, dass ihm ein paar Milliarden mehr Schulden weniger schlaflose Nächte bereiten als ein paar hunderttausend Arbeitslose mehr bereiten würden....".

Wo er das wohl her hat?

Und welche Partei seinerzeit es wohl war die davor warnte dass "irgendwann zurückgezahlt" werden muss"?
Aber die Warner wurden damals nur als als griesgrämige Schlechtredner beschimpft, denn uns Österreichern ging es eh so gut....

Den Niederösterreichern geht es heute ebenfalls hervorragend! Wozu also die Aufregung?

Ihre geifernde Unkerei entstammt doch nur dem Umstand, dass Sie es nicht ertragen können, dass die Roten in NÖ nichts zu melden haben, stimmts?
SSKM

wo genau gehts den niederösterreichern hervorragend? ich hätts gerne gewusst, vielleicht wohn ich ja nur im falschen eck von NÖ. aber zum glück eh nicht mehr lange.

Nicht Mehrheitsverlust

sondern ABTRETEN ist für den Herrn Pröll angesagt, damit endlich seine Landesfinanzen durchleuchtet werden können .. da sollen ja angeblich die allergrössten Missetaten passiert sein. Aber Herr Pröll hat sicher nichts davon gewusst! Dieses Spiel reicht mir schon lange!

Foto: noch eine rote Nase, ein wenig Scminke und fertig ist der CLOWN!

August der Lustige, statt Erwin der Listige!

Lieber Gott! Mach bitte dass der Pröll in der Versenkung verschwindet!

wörtlich.

aus spargründen, stichwort pension.

NA HOFFENTLICH

Wenn Stronach der einzige ist, der Prölls Macht brechen kann, dann soll es so sein. Da bin ich sogar kurzzeitig Stronach-Fan. Und sei es nur, damit Pröll die Absolute verliert, Landeshauptmann bleibt er so oder so. Das ist ihm fast nicht zu nehmen.

seh ich genauso , eigentlich wollte ich ihn nicht wählen in niederösterreich werd ich das aber doch tun, ich hoffe es denken noch viele andere so !!

Pröll droht Verlust der Absoluten in Niederösterreich

Da wirds halt eine Wahlordnungsnovelle auf Geheiß des Alten geben:
1. die ÖVP hat immer die absolute
2. sollte die ÖVP nicht die absolute haben, so tritt unter Berufung auf die Lex Pröllis automatisch 1. in Kraft ...

wäre sohl nur für ÖVP schlimm

aber nicht wirklich für das Land NÖ, wenn auch dort endlich das Motto herrscht leben und leben lassen.... und nciht Daumen hoch oder Daumen runter....

Juchhe...

Es wird Zeit, dass man dem vereinnahmenden Charme des Erwin Pröll nicht mehr länger auf dem Leim geht. Unter seiner Ägide wurde alles ihm striktestens untergeordnet. Wenn der Erwin im Land NÖ nicht will, kannst Du 10 mal im Recht sein, du bekommst als
Firma keine Baubewilligung oder nur gegen Schmieren von ÖVP-Bürgermeistern, bekommst keine Betriebsanlagengenehmigung, keine Förderungen, etc.

Es wird Zeit, dass man dieser selbstherrlichen Art der ÖVP über ein Bundesland zu herrschen endgültig den Todesstich durch Nichterreichen der absoluten Mehrheit versetzt. Ich bin weder für rot, grün noch blau. Aber Wutbürger sind halt nicht mehr so berechenbar wie noch vor 20 Jahren.

Es ist nur zu befürchten, dass wenn der Haarkranz keine Absolute bekommt, er eine Koalition bilden wird - dann müssens 2-färbig schmieren

ERWIN PRÖLL

protegiert GRASSER und STRASSER.

Das kann ja nur gut für NÖ sein, oder?

Mein Traum.

Pröll und Häupl müssen von der politischen Bühne weg,
sie haben ja eine ausfüllende Nebentätigkeit,die allerdings der Gesundheit schaden,absterben von
Gehirnzellen machen sich bemerkbar.

In der derzeit die Politik beherrschenden Frage der Spekulation mit Steuergeldern sind die Niederösterreicher klar positioniert: 76 Prozent meinen, dass auch in Niederösterreich Steuergeld verspekuliert wurde, nur 15 Prozent glauben das nicht

Wo haben denn die 15 % ihre letzten Jahre verbracht? In einem tiefseegraben.

Ein hoher Prozentsatz meint es gehe dem Land besser als vor 5 Jahren. Richtig. die höchste Pro - Kopf verschuldung ist ja nur eine Randnotiz......

Am liebsten würde ich von einem zum anderen Wahllokal tingeln um diesen Herren und seine Sippschaft abzuwählen...

Posting 1 bis 25 von 707
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.