Mit Mathilde vorm Salat

15. Jänner 2013, 17:14
posten

Der Künstler Hans Unstern gastiert im Spielboden in Dornbirn

Vierjährige zerkugeln sich schier vor Begeisterung über seine Texte oder darüber, wie er das "Kaugummiiiiiiiiiii" am Ende einer Strophe zu Bläser-Basis und Geigen-Glissando in die Länge und die Höhen zieht. Auch Vierzigjährige sind angetan von Hans Unstern. Sie aber untermauern ihren Eindruck gern durch Referenzbooster von Dylan bis Celan - richtig geheuer ist ihnen der Musiker nicht. Immerhin fleht Epimenides 2011: " Glaubt mir doch bitte / Dass ich ein Schwindler bin".

The Great Hans Unstern Swindle heißt das aktuelle Album. An Bord sind Harmonium, Maultrommel, Tuba, präpariertes Klavier, Miniventilator, Schüsseln voller Steine. Hans Unstern, so die Legende, war Straßenmusiker. Fakt ist, dass jemand, der Spex, den Merve-Verlag und das Brecht-Festival hinter (bzw. vor) sich hat, inzwischen ganz schön kulturelles Kapital akkumulieren konnte. Und auch das Zottelkinn beehrte jüngst das Feuilleton. Das Bekenntnis zum unrasierten Gesicht geistert durchs Liebeslied: "Oh Mathilde / Ich hätte gern mit dir getanzt / Trüge ich dein Kleid / Und du meinen Bart". Und bevor da wer ein Identitätsgeschwurbel anwirft, kommen räumlich und klanglich neue Tanzumgebungen ins Spiel: "Zum Beispiel im Supermarkt / vor dem Salat" oder eben "Zu dem Klick und Klack / eines Kaugummiautomaten". Gedrucktes ist suspekt: "Rücken ungelesener Schinken stinken nach / Tick tack" heißt's, oder "Ich hasse Gedichte."

Im Gesang verstellt dieses lyrische Ich seine Stimme, skandiert rhythmisch oder lässt Wort für Wort auf ein und derselben Tonhöhe durch die Strophen pulsieren, schleppend und melancholisch zum Plingplangplung eines Metallofons. Im Buch (Hanky Panky Know How) füllt das Seiten 49-200.

Da spürt man ihn endlich ein bisschen, den Schwindel. Oder man macht die unpaginierten Einwortseiten zum Daumenkino und schwingt sich ein auf diesen Streich. (pen, DER STANDARD, 16.1.2013)

17.1. Spielboden, Dornbirn, 21.00

  • Ein Schwindler: der Künstler Hans Unstern - morgen, Donnerstag, in 
Dornbirn.
    foto: staatsakt

    Ein Schwindler: der Künstler Hans Unstern - morgen, Donnerstag, in Dornbirn.

Share if you care.