Nastassja Kinski: Bin froh, dass mein Vater nicht mehr lebt

13. Jänner 2013, 13:39

Auch sie sei als Kleinkind von Klaus Kinski bedrängt worden, erzählt die Schauspielerin - "Hatte fürchterliche Angst vor ihm"

Berlin - Klaus Kinski hat nach Angaben seiner Tochter Nastassja auch sie mit Annäherungsversuchen belästigt. "Er hat es versucht. Er hat mich immer viel zu sehr angefasst, mich ganz eng an sich gedrückt, so dass ich dachte, ich könnte nicht herauskommen. Damals war ich vier oder fünf Jahre alt", sagte die 51-jährige Schauspielerin der "Bild am Sonntag". Ihre Halbschwester Pola hatte vergangene Woche publik gemacht, dass ihr Vater sie jahrelang sexuell missbraucht habe.

Auf die Frage, ob ihr Ähnliches widerfahren sei, sagte Nastassja: "Nein, das hat er mit mir nicht gemacht." Sie fuhr fort: "Er hat mich auf die Wange geküsst, doch es fühlte sich nicht gut an." Sie habe gespürt, dass das nicht die liebevolle Umarmung eines Vaters sein könne, "sondern mehr ist als das".

"Er war ein Tyrann"

Sie habe große Angst vor dem Schauspieler gehabt. "Er war kein Vater. 99 Prozent der Zeit hatte ich fürchterliche Angst vor ihm. Er war so unberechenbar, hat die Familie immer terrorisiert." Er habe wegen jeder Kleinigkeit getobt. "Er war ein Tyrann". Geschlagen habe er sie nie, "aber niederträchtig beschimpft". "Ich würde alles dafür tun, dass er auf Lebzeiten hinter Gitter kommt. Ich bin froh, dass er nicht mehr lebt."

In ihrem an diesem Montag erscheinenden Buch "Kindermund" bezichtigt Pola, die älteste Kinski-Tochter, ihren 1991 gestorbenen Vater, sie jahrelang sexuell gepeinigt zu haben. Die heute 60-Jährige beschreibt auch, wie ihr Vater sie beschworen habe, mit niemandem darüber zu sprechen.

Pola stammt aus der ersten Ehe Klaus Kinskis mit Gislint Kühlbeck, Nastassja aus der zweiten Ehe des Schauspielers mit Ruth Brigitte Tocki. Aus seiner dritten Ehe hat Kinski Sohn Nikolai. Im Magazin "Focus" erhebt Pola Vorwürfe auch gegen ihre Mutter. "Alle um mich herum haben erlebt, wie ich gelitten habe. Sie haben es nicht wahrhaben wollen. Ich wurde immer übergangen, in meiner Seele, in meiner Person." Sie habe Liebe bei Kinski gesucht, weil sie so einsam gewesen sei. Man hätte sie schützen müssen, so Pola im "Focus". "Wenn eines meiner Kinder so verstört gewesen wäre, dann hätte ich nicht weggeschaut." Sie wünsche sich, dass ihre Familie die Mitschuld anerkenne: "Dass jemand jetzt sagt: Mein Gott, wir haben nicht gewusst, dass es dir so schlecht geht. Es tut uns leid." (APA, 13.1.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 226
1 2 3 4 5 6
Sie sollte sich eher darum sorgen machen, dass der Polanski endlich im Häfen landet!

Der ist nämlich mindestens ebenso ein ekelhaftes Subjekt wie der alte Kinski es war!

Nein, eben nicht. Kein Vergleich.

spirrtsaseihängtsasaufdaschiasstsasdefabrecha
protestantische Fund-Ethik? oder nur Krone?

In wiefern? Also ich finde seine Filme immer wieder genial.

Außerdem wußte ich gar nicht dass es neue Verwürfe gegen ihn geben sollte. Er hat seine Strafe abgesesse und ist wieder ein wertvolles Mitglied der Gesellschaft.

Kinsky jahrelang Tyrann, pädophil und vergewaltigt eigene Tochter - kein Vergleich mit Fall Polanski, der eine Minderjährige 1x auf Party "verführt" hat (in USA wird das ausgelegt als Vergewaltigung)

Polanski hat ein Mädchen verführt, das in 1 Woche 14 Jahre alt geworden wäre (in den USA dann straffrei!), welches sich als älter ausgab und bei einer Schauspieler-Hollywood-Party von Erwachsenen mitgemacht hat (mit Zustimmung der Mutter!), um Karriere zu machen. Polanski saß dafür 3 Monate, hat der Frau 1 Mio. Dollar Entschädigung gezahlt und offiziell vergeben hat sie ihm auch. Sie selbst WILL keinen Prozess mehr. Der dortige Richter hatte diesem "Deal" damals zugestimmt, aber dann ihn nochmals verurteilen wollen.

Polanski selbst war damals in psychiatrischer Behandlung wegen dem Mord an seiner schwangeren Frau; und alle waren bei der Party besoffen.

Heute rennen die meisten Mädchen in dem Alter in die Disco und sind sexuell aktiv.

ein Missbraucher ist nie ein wertvolles Mitglied der Gesellschaft und der hinterlassene Schaden wiegt mehr als die abgesessene Strafe (in Österreich z.b. 6 Monate Fussfessel)

Das beurteilen Sie als einzige? Andere Meinungen dazu zählen nicht?

und deswegen dreht er keine filme mehr in den usa?

ghostwriter, sein letzter film, wurde fast vollstaendig in deutschland gedreht,obwohls in den usa "spielt"....

Was hat es damit zu tun?

USA ist einfach nur ein gastunfreundliches Land.
Mein letztes Computerspiel spielt übrigens in Japan, trotzdem habe ich es vollständig in Österreich geschrieben. Sowas ist üblich in vielen Branchen.

welches computerspiel?? e??

ein interessierter...

damit du nicht soviel recherchieren must, warum polanski nicht in die usa faehrt....

http://news.bbc.co.uk/2/hi/ente... 286601.stm

http://articles.latimes.com/2009/oct/... -polanski1

Ich kenne den Fall und weiß daher dass der Staatsanwalt der eigentliche Verbrecher war.

Das ändert nichts an meiner Meinung über Polanski.

welcher staatsanwalt war das denn?

Dieser:

http://diepresse.com/home/lebe... eht-Luege-
Aber auch der Richter war nicht viel besser.

das ist ber nicht DER staatsanwalt der verhandlung. und eine wietere frage: wo und wie lange hat polanski seine strafe abgesessen?

"Wegen des Alters des Opfers war eine psychische Beurteilung des Täters gesetzlich vorgeschrieben, zu der Polanski für 90 Tage ins Staatsgefängnis eingewiesen wurde. Nach 42 Tagen erfolgte die vorzeitige Entlassung mit der Empfehlung, eine Bewährungsstrafe zu verhängen. Als sich abzeichnete, dass der Richter sich nicht an die Vereinbarung halten würde, diese Empfehlung zu berücksichtigen, floh Polanski aus den Vereinigten Staaten nach London." Ich hoffe dass damit klar ist dass er hereingelegt werden, und doppelt bestraft werden sollte, daher war die Flucht damals absolut notwendig. Selbst der Gutachter hat damals erkannt dass Polanski nicht wußte dass sie 13 war.

Genau...hat übersehen dass sie doch recht jung ist...

Wer hatte sie denn zur Party eingeladen und zugelassen? Polanski war das nicht!

Entschuldige, aber was hatte das Mädchen mit 13 Jahren (d.h. genauer: fast 14!) mit Zustimmung der Mutter auf einer Hollywood-Party von Erwachsenen zu suchen? Es sollte Karrere machen, mit Sex. Was sonst. Und hat sich dort als älter ausgegeben, als es war.

Vielleicht sollte man mal die Memoiren von Tatum O'Neill nachlesen...

Die "Verführung" so eines blutjungen Mädchens war keine feine Art, andererseits waren alle betrunken und Polanski in psychiatrischer Behandlung. Welche Strafe hätte er wohl in Ö. erhalten? Er saß ja immerhin einen Teil ab und zahlte Entschädigung, hat sich vielmals beim Opfer entschuldigt, dieses hat ihm vergeben, und verjährt ist das auch noch. Irgendwann muss mal Schluss sein, die haben größere Gangster in den USA!

Total krank.

dont feed...

setz dich einfach mehr mit polanski auseinander und warum er nicht in die usa faehrt.....wenn du soweit bist ...schreiben wir weiter....

In diesem Forum muss man erschreckende postings lesen!

Hier kann sich wohl niemand vorstellen, dass bei Mißbrauchsfällen zwischen Vater und Tochter bei dem Kind ja schleichend eine schreckliche Verwirrung entstehen muss. Das Kind fühlt, dass etwas Falsches passiert aber der Vater gibt die Regeln vor. Es entsteht in so einem Kind ein unüberwindbarer Konflikt, der in den meisten Fällen dazu führt, dass seitens des Kindes jahrelang geschwiegen wird.
In diesem psychischen, physischen und moralischen Dilemma besteht das eingentliche Verbrechen, da viele lebenslang daraus keinen Ausweg finden!

Einschlägige drei poster, die bei jedem Missbrauchsfall verharmlosend unterwegs sind. Und nicht gesperrt werden.

So furchtbar schrecklich die Angelegenheit auch ist, so drängt sich mir doch der Eindruck auf, dass Nastassia sofort ihre Schwester aus dem Mittelpunkt drängen will.

Stimmt überhaupt nicht, diverse Leser hatten ja behauptet, Paola hätte den Missbrauch ja nur erfunden.
Natassja bestätigt nur, was eh alle damals gewusst haben: Kinski war ein schlechter unberechenbarer Mensch.

Aprobo: hat sich schon jemand mit Depardieus Lebenslauf in seiner Jugend befasst? Nein?

Kaum ist die Kamera an, und schon haben alle einen Heiligenschein... Lex Parker, Joan Crawford, David Bowie, Charlie Sheen...

Posting 1 bis 25 von 226
1 2 3 4 5 6

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.