RIM plant Smartphone mit zwei Identitäten

"Blackberry Balance" soll private und berufliche Nutzung vereinfachen

Gemeinsam mit VMware und Red Bend Software plant Research in Motion ein Smartphone, das zwei "Persönlichkeiten" hat, so die Nachrichtenagentur Bloomberg. Ein Smartphone, bei dem man zwischen zwei Identitäten hin und her schalten kann, würde sich besonders für Menschen eignen, die ein Gadget für die Arbeit und privat verwenden möchten.

Bipolares Smartphone

In wenigen Wochen wird RIM mit dem Launch von Blackberry 10 ein Comeback am Smartphonemarkt probieren und dabei die einstige Zielgruppe zu halten versuchen: Die Business-Kunden. Doch mit der Zunahme der technischen Ausrüstung und der Verschmelzung von privatem und beruflichem Gebrauch ist der "Business-Kunde" nicht nur Business-Kunde sondern auch Privatkunde. Die Idee eines "bipolaren" Telefons könnte also gerade in dieser Zielgruppe gut ankommen. In Zusammenarbeit mit den beiden Softwareherstellern wird RIM unter dem Namen "Blackberry Balance" versuchen, dieses Segment zu füllen.

"Enterprise-ready"

Auch für Android hat VMware bereits ähnliche Software gelauncht. Sie ermöglicht es, mit nur einem Klick bzw. Touch, Berufliches von Privatem zu trennen. Auf dem Business-Screen können dann beispielsweise nur die vom Arbeitgeber zugelassenen Apps installiert werden. Die geplanten RIM-Smartphones mit VMwares Software werden künftig mit dem Zusatz "enterprise-ready" verkauft werden.

Segen oder Fluch?

Mit der Software können Unternehmen auch einfach Daten von den Smartphones ihrer Angestellten löschen. Ein Nachteil für den Nutzer sei allerdings dann gegeben, wenn das Handy kaputtgeht. In diesem Fall ist der User selbst für die Reparatur verantwortlich, schließlich handle es sich auch um ein privat genutztes Gerät. Auch die Verwaltung zweier unterschiedlicher Kalender und E-Mail-Accounts könnte auf Dauer mühsam werden. 

Viel auf dem Spiel

Für RIM steht viel auf dem Spiel: Das kanadische Unternehmen war einst Marktführer im Business-Sektor und kämpft nun ums Überleben, während Google mit Android und Apple mit iOS ihre Marktanteile weiter ausbauen. (red, derStandard.at, 11.1.2013)

Share if you care
17 Postings

Der Kurs von RIM hat am Freitag um 13.76% auf 13,56 Dollar zugenommen.

Die Erwartungen an BB10 sind hoch. Die Risiken aber auch.

Etwas ähnliches gabs beim Nokia E6 vor 3-4 Jahren. Hab es aber nicht sonderlich praktisch gefunden.

Hätte ich mir mit der Chefsekretärin bloß nichts angefangen!

Das ist so ganz easy, aber durch das neue Schizofon wird es unnötig kompliziert.

Schizophone

Ein Smartphone mit zwei Identitäten, sozusagen ein Schizophone!

Dual-Phones sind in zum Beispiel China ganz normal. Ich wünsche mir so etwas schon lange. Es gibt ja auch einige Android Dual-Phones (hald mit Android 2.3), von Huawei zum Beispiel.

Die Provider in den USA mögen das nur gar nicht, da es dort in andere Netze telefonieren nach wie vor mehr kostet, und es das Freiminuten-Konzept kaum bis gar nicht gibt.
Ob sie sich damit in den USA nicht selbst ein Bein stellen?

Sie meinen Dual-SIM, im Artikel geht es um Dual-RIM.

Duales Smartphone

Die Idee ist aber nicht neu. z.B. von Samsung gibt es heute schon mehrere Smartphone-Modelle (Duos-Modelle), die den gleichzeitigen Betrieb von 2 Simkarten ermöglichen. Hab so ein Galaxy Duos Modell. Funktioniert recht gut. Bei Bedarf kann man z.B. die berufliche Sim nach Feierabend abschalten.

Sie meinen Dual-SIM

Im Artikel geht es aber um 2 Identitäten. Kein Wort von Dual-SIM - wie es technisch gelöst wird, wird nicht verraten, aber wir können es uns denken: Dual-RIM. The SiameSerieS.

Naja, da die Technik von VMware kommt, ist relativ klar wie es gelöst wird.

Dualismus

Ah, OK, ich dachte, vom Prinzip plant RIM Dual-Sim mit n paar zusatzfeatures....

:-)

wenn das

mit der parallelen (aktiven) verwendung 2er simkarten einhergeht, wär's ev. was; ist aber wohl kaum anzunehmen...

Stecken in dem Handy nicht mehr futures drinnen oder hat der autor den rest vergessen?

Das war mal wieder informativ :-(

"RIM plant Smartphone mit zwei Identitäten"

Also ein Multiuser-Feature so in der Art wie es Android 4.2 bereits hat?

RIM plant und plant, die Konkurrenz liefert und liefert. Das ist halt der Unterschied.

bb10

ich hatte es schon in der hand. ist echt net. also die machen schon was. bin schon sehr begeistert von dem system. und das windows phone problem haben sie auch nicht, da android apps darauf laufen.

Das ist auch Teil von BBOS 10

also RIM liefert das auch! Tuts nit imemer so als ob BB ein schlechtes System ist, das ist es definitiv nicht.

...

kann ich nur bestätigen!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.