Bastler verwandelt Game Boy in Android-Gamepad

11. Jänner 2013, 12:30

Wiimote-Einbau in das Gehäuse ermöglicht Drahtlosverbindung

Schwarz-Weiß-Grafik, Synthesizer-Sound, ein Steuerkreuz, zwei Aktionstasten und ein 8-Bit-Prozessor. Mehr war 1989 nicht nötig, um die Herzen zahlreicher Spieler zu entflammen. Die einst erfolgreichste Handheld-Konsole, der Nintendo Game Boy, ist freilich längst in Rente und führt nur noch in seltenen Fällen ein Nischendasein - etwa in der Chiptune-Szene.

Seit jeher vermochte der graue Kasten auch Bastler zu begeistern, die den Oldie zwischendurch immer wieder in die Moderne zurückholen. Einer von ihnen ist Chad Boughton, vulgo "alpinedelta"

Alt trifft neu

Weil das Spielen der Klassiker aus diesen ruhmreichen Zeiten auf seinem Android-Telefon in Ermangelung physischer Tasten das gewisse Etwas vermissen ließ, versuchte er - mit Erfolg - das "gute alte" mit dem Neuen zu kombinieren.

Ausgeweidet und neu bestückt

Also musste der betagte LCD Bildschirm, der 160 x 144 Pixel auf 2,6 Zoll unterbringt, weichen. Boughton bearbeite darüber hinaus das Case des Game Boys so lange, bis sein Galaxy Nexus-Telefon in seiner Breite über den Steuerelementen versenkt werden konnte.

Wesentlich komplexer gestalteten sich alle weiteren Schritte, musste doch eine Funkverbindung zwischen dem Handy und den Knöpfen geschaffen werden. Er schnitt also die Leiterplatte des alten Begleiters heraus, um stattdessen eine Wiimote unterzubringen, die mit den Game Boy-Tasten verkabelt wurde.

Verbindung per App

Im nächsten Schritt stellte er per Wii Controller IME-App eine Verbindung zwischen dem Androiden und der verkabelten Wiimote her. Oder, um sich des Titels eines Nintendo-Evergreens zu bedienen, er schuf einen "Link to the Past".

Selbiger Titel der "Zelda"-Reihe erschien übrigens nie für den ersten Game Boy, schaffte es nach seiner Veröffentlichung für den Super Nintendo aber auf dessen späteren Nachfolger Game Boy Advance.

Die Anleitung für den originellen Game Boy-Hack findet sich bei Instructables. (red, derStandard.at, 11.01.2013)

Share if you care
16 Postings
"Schwarz-Weiß-Grafik, Synthesizer-Sound, ein Steuerkreuz, zwei Aktionstasten und ein 8-Bit-Prozessor. Mehr war 1989 nicht nötig, um die Herzen zahlreicher Spieler zu entflammen."

Das reicht heute noch - von wegen längst in Rente. Gute Spiele benötigen keine bessere Grafik. Schach is ja auch seit ewig gleich :-)

Man nutzt einen Gameboy mit eingebauter Wii-Mote, um auf einem Android Smartphone ein Super Nintendo-Spiel zu spielen.

gameboy war klasse.
kein ingame geflame, kein spam, kein origin, kein steam, einfach im ausland ein gameboy spiel kaufen und merken dass man betrogen wurde, denn statt 32 games sind nur 9 drauf die sich wiederholen, herrlich.
das schönste gameboy spiel war für mich eindeutig hmm turtles 2 - back from the sewers
aber wer kennt heutzutage noch die turtles *g*

What have you done...

Respekt

Für das Fingerspitzengefühl ich hätte den gameboy beim zuschneiden schon vernichtet.

da find ich das hier viel interessanter!

http://www.flickr.com/photos/89... N07/page3/

Ich werde niemalsnicht meinen alten Gameboy zersägen. =P

damals bei tetris hab ich aus zorn den bildschirm einghaut.

defekte gameboys gibts auf ebay ab 1 euro.

Das ist dann aber nicht "deiner" im Kontext von "da ist mein Schweiß in die Kunststoffhülle einmassiert" :)

Eugen ...

alter HUT!!! Der hat doch nur einen Wii Controller in und ein Gameboy Gehäuse miteinander verheiratet!

Das geht direkt mit allen Bluetoothcontrollern!
Einfach Bluetooth Controller App laden (gibts verschiedene) und loszocken!

Interessant ist natürlich auch, dass es etliche verschiedene Emulatoren (für sämtl. Systeme) für Android gibt!

Da gehts drum dass ein Mensch sich die Arbeit für ein schönes Projekt macht. Nicht wie es am schnellsten geht..

Sowas ist ja nicht viel Arbeit! Vielleicht zwei Abende ...

Hab schon mehrere DIY USB Controller gebastelt aus Gamepads ...

Beweis-Video bitte.

Mit jedem Elektronikbaukasten kann man sowas machen ...

ein Controller hat doch nur Taster drin.
Eine Rückleitung um den Stromkreis zu schließen und aus ... einfach Controller zerlegen, statt den Tastern Drucktaster einlöten und mit dem minus Pol verbinden, in ein Gehäuse rein und fertig!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.