Weltraumflüge mit Sonnenwind-Segel rücken näher

Ansichtssache14. Jänner 2013, 18:27
37 Postings
Bild 1 von 19
foto: apa/ epa/egyptian antiquities ministry

Über 3.000 Jahre alte Gräber entdeckt

Italienische Archäologen haben in Luxor in Ägypten mehrere über 3.000 Jahre alte Gräber freigelegt. Die Forscher entdeckten die Grabkammern am Westufer des Nil unter dem Totentempel von Amenophis II., der als siebter Pharao der 18. Dynastie von 1427 bis 1401 vor unserer Zeit regierte. Die Gräber selbst dürften nach ersten Schätzungen aus der Dritten Zwischenzeit (1075 - 664 vor unserer Zeit) stammen. Neben den Überresten von hölzernen Särgen und menschlichen Knochen wurden auch diese Kanopen gefunden. Sie enthielten einst die inneren Organe der Toten und sind mit Darstellungen der vier Söhne des Gottes Horus verziert, die nach der Vorstellung der alten Ägypter den Seelen der Verstorbenen dabei helfen sollen, den Weg ins Jenseits zu finden.

weiter ›
Share if you care.