Transformer AiO: ASUS kombiniert Windows-Rechner mit Android-Tablet

8. Jänner 2013, 12:56
24 Postings

Auch Google-TV Streaminggerät "Qube", neue Monitore und "kleinster WiFi-Router" vorgestellt

Auch der taiwanesische Hersteller ASUS lässt auf der laufenden CES mit interessanten Neuheiten von sich hören. Heute wurden unter anderem eine Windows-Android-Kombination in Form des "Transformer AiO" sowie das GoogleTV-Gerät Qube und eine Reihe weiterer Devices präsentiert.

Windows meets Android

Unter dem Namen "Transformer AiO" kannte man von ASUS bislang hauptsächlich Android-Convertibles, also Tablets mit Tastaturdock, das die Geräte auch um einen weiteren Akku und zusätzliche Ports bereichert. Mit dem "Transformer AiO" geht man nun einen Schritt weiter und bringt auch Microsofts neuestes Betriebssystem Windows 8 ins Spiel.

Hinter dem Namen verbirgt sich ein All-in-One-PC mit 18,4 Zoll IPS-Display und Full HD-Auflösung. Es soll einen ungetrübten Bildgenuss bei einem Blickwinkel von bis zu 178 Grad bieten. Ausgestattet ist er mit einem Intel Core-Prozessor der dritten Generation (wahlweise i3, i5 oder i7), acht GB Arbeitsspeicher sowie einem Geforce GT 730M-Grafikchip mit zwei GB RAM von Nvidia. Mit der eigenen "SonicMaster"-Technologie soll auch für gute Akustik gesorgt sein. Die Ausstattung mit einer Festplatten von bis zu zwei TB an Speicherkapazität wird angeboten.

18,4 Zoll-Tablet mit eigener Hardware

Der Bildschirm lässt sich aus der Gesamtkonstruktion herauslösen und eigenständig verwenden. Dann allerdings nicht mit Windows, sondern auf Basis von Android 4.1 "Jelly Bean". Dafür ist wiederum eigene Hardware implementiert. Im Tabletmodus kommt die Tegra 3-Plattform zum Zug, wie sie sich etwa im Nexus 7 wiederfindet. Genauere Angaben zu Hardware und Akkulaufzeit sind noch nicht bekannt gegeben worden. Der Transformer AiO soll noch im ersten Quartal in den Handel starten.

Qube

Mit dem Qube bringt ASUS ein kompaktes Gerät mit vorinstalliertem GoogleTV. Das Gerät verbindet sich nicht nur mit Googles optimiertem Contentservice für Fernseher, sondern unterstützt auch Sprachsuche und Bewegungssteuerung. Zum Einsatz kommt nicht die Standardoberfläche, sondern ein von Asus gestaltetes Interface.

Qube baut auf den G2-Chipsatz von Marvell Berlin, hat vier GB Onboardspeicher und nutzt einen GB RAM. Käufer erhalten 50 GB Speicher beim WebStorage Dienst von ASUS. Geplant ist der Start für das Ende des Quartals, vorerst allerdings nur in den USA.

Neue Monitore für Arbeits- und Spieleransprüche

Ebenfalls im Programm hat ASUS den PA249Q ProArt und VG248QE, Monitore die sich mit HD-Auflösung, hoher Farbtreue und schneller Reaktionszeit an Grafiker und Spieler richten. Die Bildschirme lassen sich komfortabel in ihrer Standhöhe und Neigung verändern, der PA249Q bringt zusätzlich vier USB 3.0-Ports mit und löst mit 1.920 x 200 Pixel auf. Er ist ab März erhältlich.

Der VG248QE verspricht eine Bildwiederholrate von 144 Hertz und eine Millisekunde Reaktionszeit bei einer Auflösung von 1.920 x 1.080. Der theoretisch erreichte Kontrastwert via "Smart Contrast" wird mit 80.000.000:1 angegeben. Das Gerät unterstützt Nvidia 3D Vision 2. Der Monitor soll schon diesen Monat verfügbar sein.

"Kleinster WiFi-Router der Welt"

Mit gerade einmal 25 Gramm Gewicht, und USB-Stromversorgung hat ASUS auch den nach eigenen Angaben "kleinsten WiFi-Router der Welt" vorgestellt. Der WL-330NUL beherrscht 802.b/g/n und fungiert gleichzeitig auch als Ethernetadapter für Rechner, die über keinen derartigen Anschluss verfügen - so wie viele aktuelle Ultrabooks. Der Router ist ab Februar verfügbar. Preise hat ASUS noch nicht genannt. (red, derStandard.at, 08.01.2012)

Link:

ASUS

  • Transformer AiO: All-in-One-PC mit Windows nebst integriertem Android-Tablet.
    foto: asus

    Transformer AiO: All-in-One-PC mit Windows nebst integriertem Android-Tablet.

Share if you care.