Leichte Entspannung nach Murenabgängen in der Steiermark

8. Jänner 2013, 12:21
5 Postings

Familie durfte nach Evakuierung in Haus zurückkehren - Ablenkdamm nach Hangrutsch errichtet

Liezen - Im obersteirischen Bezirk Liezen haben die Niederschläge aufgehört und zu einer leichten Entspannung bei den Hangrutschungen geführt. Ein evakuiertes Haus in Bad Aussee gaben die Behörden am Dienstag wieder frei. Dennoch bleibt weiter die Hoffnung auf tiefere Temperaturen und auf eine längere niederschlagsfreie Phase. "Es ist alles destabilisiert, wir würden dringend eine Abkühlung brauchen", sagte der Liezener Katastrophenschutzreferent Hans-Peter Scheb.

"Die Hänge sind von den Sommer-Katastrophen noch gezeichnet, sie sind aufgeweicht und würden Ruhe brauchen", so Scheb. Zu hohe Temperaturen und große Niederschlagsmengen hätten in Kombination mit Schmelzwasser von weiter oben gerade in Lagen zwischen 500 und 600 Metern die Steillagen extrem durchfeuchtet.

Ablenkdamm errichtet

Für die Bewohner der akut von Muren und Rutschungen betroffenen oder bedrohten Häuser in Bad Aussee, Gaishorn und Öblarn gab es am Dienstag allerdings durchwegs positive Nachrichten: Vor einem Einfamilienhaus in Bad Aussee wurde ein Ablenkdamm errichtet, die Evakuierung der vierköpfigen Familie konnte im Laufe des Tages zurückgenommen werden. Im Köberlgraben bei Gaishorn am See wurde eine nach den Unwettern im vergangenen Sommer vom Bundesheer errichtete Stützwand, die in den vergangenen Tagen ins Rutschen gekommen war, entlastet und damit die Lage für drei bedrohte Häuser sicherer gemacht. Dennoch wird hier die Situation täglich überprüft.

In Öblarn blieb das Wohnhaus einer 81-jährigen Frau vorerst gesperrt. Am Dienstag wurde der Walchengraben beflogen, damit sich Sachverständige einen Überblick über mögliche Verklausungsgefahren durch Bruchholz verschaffen konnten. Danach sollte entschieden werden, ob das durch einen Erdrutsch arg in Mitleidenschaft gezogene Haus - es war unter anderem um zehn Zentimeter verschoben worden - wieder bezogen werden kann. (APA, 8.1.2013)

  • Nach Hangrutschungen mussten mehrere Häuser in der Steiermark evakuiert werden.
    foto: ff bad aussee

    Nach Hangrutschungen mussten mehrere Häuser in der Steiermark evakuiert werden.

Share if you care.