Swype Living Language: Touch-Tastatur lernt von der Crowd

7. Jänner 2013, 16:26
13 Postings

Soll Wortschatz der App erweitern und Hilfsfunktionen verbessern

Entwickler Nuance hat eine neue Betaversion seines bekannten Swype-Keyboards für Smartphones und Tablets veröffentlicht. Zu den verschiedenen Neuerungen gehört unter anderem auch "Living Language", ein Feature, das auf die Crowd setzt.

Doppelter Opt-in

"Living Language" erlaubt die Onlineanbindung mit einem Dienst namens "Swype Connect" bei gleichzeitigem Upload von Eingaben. Auf diesem Wege wird der Wortschatz von Swype erweitert, ebenso soll dies zur Verbesserung der Autokorrektur und Wortvoraussage beitragen.

Um möglichen Privatsphärebedenken vorzubeugen, wird ein doppelter Opt-in angeboten. User können sich also sowohl entscheiden, ob sie selbst Daten an die Crowd übermitteln als auch, ob sie welche empfangen wollen.

Ausgebauter Smart Editor

Als weitere Neuerung liefert Swype ein Upgrade der Verbesserungs-Engine, im Smart Editor werden nun ganze Sätze analysiert, bei Fehlern markiert und kontextbasierte Verbesserungen vorgeschlagen. Der Smart Editor beherrscht nunmehr ein Dutzend Sprachen.

Die aktuelle Beta kann auf der Homepage des Herstellers in der Android-Fassung bezogen werden. Die stabile Version der App ist darüber hinaus auch für Symbian erhältlich. Eine iOS-Version gibt es nicht. (red, derStandard.at, 07.01.2013)

  • Crowdsourcing soll Wortschatz und Hilfsfunktionen von "Swype" verbessern.
    foto: swype

    Crowdsourcing soll Wortschatz und Hilfsfunktionen von "Swype" verbessern.

Share if you care.