HTC: Zu wenig Marketing hat uns 2012 zurückgehalten

Konkurrenz sei "zu stark und reich an Ressourcen und stecke viel Geld in Marketing"

HTC-Chef Peter Chou macht mangelhaftes Marketing für die schlechten Verkaufszahlen 2012 verantwortlich. Gleichzeitig meint Chou im Interview mit dem Wall Street Journal, dass "die schlimmste Zeit für HTC vermutlich überstanden sei".

Einzigartige Produkte

HTCs Konkurrenz (vermeintlich Samsung) sei "zu stark und reich an Ressourcen und stecke viel Geld in Marketing". Chou stünde kein Geldberg zur Verfügung, um dieser Werbemacht entgegenzuwirken. Anstelle dessen setze man die Hoffnungen in "einzigartige Produkte". 2013 werde "nicht zu schlecht", so Chou. (red, derStandard.at, 5.1.2012)

  • Peter Chou will auf "einzigartige Produkte" setzen.
    foto: reuters/brendan mcdermid

    Peter Chou will auf "einzigartige Produkte" setzen.

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.