Android 4.x macht Fortschritte: Auf 40 Prozent aller Geräte

"Gingerbread" fällt unter 50-Prozent-Marke - "Jelly Bean" wächst derzeit am stärksten

Rund ein Jahr nach der Veröffentlichung von Android 4.0 schickt sich dieses - gemeinsam mit seinen Nachfolgern - nun langsam dazu an, Android 2.3 als dominante Version des mobilen Betriebssystem vom Thron zu stürzen. Wie die offiziellen Statistiken von Google zeigen, laufen derzeit rund 40 Prozent aller aktiv genutzten Geräte mit Android 4.x.

Details

Die aktuellen Zahlen beziehen sich auf jene Geräte, die in den zwei Wochen bis zum 3. Jänner auf den Google Play Store zugegriffen haben. Dabei bleibt Android 2.3 "Gingerbread" mit 47,6 Prozent zwar weiterhin an der Spitze, mit einem Minus von 3,2 Prozentpunkten sinkt die gut zwei Jahre alte Softwareversion aber nun erstmals wieder unter die 50-Prozent-Grenze.

Vergleiche

Sieht man sich den Pool der Android 4.x-Versionen im Detail an, offenbart sich ebenfalls Interessantes: Während das aktuelle Android 4.2 bislang lediglich auf 1,2 Prozent aller Geräte (+0,4) installiert ist, ist der Vorgänger Android 4.1 immerhin schon auf 9,0 Prozent (+3,1) aller Smartphones und Tablets zu finden. In Summe kommen die beiden "Jelly Bean"-Varianten also erstmals auf mehr als 10 Prozent - und damit auch (endlich) mehr als das in der Smartphone-Zeitrechnung geradezu antike Android 2.2 "Froyo". (red, derStandard.at, 04.01.13)

Share if you care