Skurril: Erste Entwürfe des Android-Maskottchens aufgetaucht

Die "Dandroids" entstanden als Material für eine interne Präsentation

Google-Entwickler Dan Morril hat einen kleinen Einblick in die Frühzeit des Android-Betriebssystems gegeben, als das mittlerweile mächtigste, mobile Betriebssystem der Welt noch in den Kinderschuhen steckte.

Zufall

Konkret geht es um das Maskottchen und dessen ersten Entwurf. Dieser entstand mehr aus Zufall, denn aus einem Auftrag und sieht dem rundlichen Roboter, wie man ihn heute kennt, bestenfalls entfernt ähnlich.

Doch der Reihe nach. Wir schreiben das Jahr 2007, Android war noch nicht gestartet und in der Öffentlichkeit noch ein heißes Gerücht. Das Team arbeitete fleißig in Richtung des Launchdatums, den 5. November, und bereitete auch die Veröffentlichung des Software Development Kits vor, das eine Woche später erschien.

"Eye Candy" für interne Präsentation

Morrill war zu diesem Zeitpunkt der Koordinator der Entwickler. Er wollte die Schnittstellen von Android intern testen lassen, um Feedback zu erhalten, und bereitete eine Präsentation dafür vor. Ihm fehlte allerdings "Eye Candy", um die Vorstellung aufzupeppen.

Also griff er zur quelloffenen Vektorgrafik-Software Inkscape und zeichnete darin jene Roboter, die er nun aus seinem Datenarchiv ans Licht seines Google+-Profils zerrte.

Kurzer Popularitätsschub für die "Dandroids"

Die als Lückenfüller gedachten, skurrilen Robotermännchen wurden für kurze Zeit unter den Teammitgliedern sehr populär und verdienten sich sogar den Spitznamen "Dandroids". Diese sind die bislang ältesten bekannten Entwürfe einer Symbolfigur für Android.

Für den Aufstieg zum offiziellen Maskottchen reichte es allerdings nicht. Das heute bekannte, rundliche Robo-Männchen, das ein wenig an R2D2 aus Star Wars erinnert, dürfte wohl aus der Feder der Designerin Irina Blok stammen. Eine Figur, genannt "Bugdroid", die mittlerweile wohl ähnlich bekannt ist, wie Apples angebissener Apfel. (gpi, derStandard.at, 04.01.2013)

Share if you care