Fotos von Sonys Android-Riesen Xperia ZL und Z aufgetaucht

2. Jänner 2013, 14:04
  • Sony hat zwei Xperia-Modelle in der Warteschleife.
    foto: sony

    Sony hat zwei Xperia-Modelle in der Warteschleife.

5-Zoll-Smartphones mit Quad-Core-CPU noch im Jänner erwartet

Sony soll in Kürze zwei neuen Flaggschiff-Smartphones vorstellen - das Xperia ZL das Z. Beide Geräte könnten auf der CES, die von 8. bis 11. Jänner in Las Vegas stattfindet, präsentiert werden. Engadget hat zwei Fotos aufgespürt, die auf Sonys veröffentlicht sind.

Hardware

Die neuen Android-Modelle sollen beide mit einem 1,5 GHz schnellen Snapdragon-Quad-Core-Prozessor und Adreno-320-Grafik ausgestattet sein. Der Arbeitsspeicher soll 2 GB fassen. Außerdem soll eine 13-Megapixel-Kamera an Bord sein. Beide Modelle sollen zudem über ein 5 Zoll großes Display mit 1080p verfügen.

Das Z soll als Premium-Modell laut Xperia-Blog unter anderem mit einem Spritzwasser/Kratzer-geschützten Gehäuse ausgestattet sein. Weitere Feature-Unterschiede sind nicht bekannt. (red, derStandard.at, 2.1.2013)

Share if you care
5 Postings

ladet heute mein browser soviele fehler oder hat sich bei den artikeln heute der fehlerteufel ausgewütet?

wann bringt endlich wieder wer ein smartphone mit physischer tastatur raus, ich warte schon 2 jahre...

Wetten, jetz wird der Markt erst mal mit den herkömmlichen 5-Zöllern gesättigt und sobald es soweit ist, haben die Hersteller plötzlich eine Eingebung und wieder alle mindestens einen Slider mit Tastatur im Portfolio...
Schlecht für die, die JETZT ein Nachfolgegerät von Milestone oder Desire Z bräuchten, aber bleibt eh nichts Anderes übrig, als diese Modewelle abzuwarten.

Das abwarten macht aber nicht mehr wirklich spaß auf einem desireZ mit 4.1.2 oder 4.2 ;(

RIM wird am 30.01. diesen Jahres wieder eines vorstellen das BlackBerry X10. Mit der klassischen BlackBerry QWERTZ Tastatur.

http://www.telekom-presse.at/Neue_Bild... .23761.htm

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.