Bobcats beenden unheimliche Serie

1. Jänner 2013, 12:21

Charlotte gewinnt nach 18 Niederlagen bei den Chicago Bulls

Chicago (Illinois) - Die Charlotte Bobcats können in der National Basketball Association (NBA) doch noch gewinnen. Das drittschlechteste Team der Eastern Conference gewann am Montag auswärts gegen die Chicago Bulls mit 91:81 und blieb damit nach 18 Niederlagen in Serie wieder einmal erfolgreich. Es war der erste Sieg der Bobcats seit dem Erfolg gegen Washington am 24. November.

Oklahoma City Thunder feierte mit dem 114:96 gegen die Phoenix Suns den bereits dritten Sieg in Serie und ist damit das zweitbeste Team der Western Conference. Das beste Defensivteam der Liga, die Memphis Grizzlies, kassierten auswärts gegen die Indiana Pacers eine 83:88-Niederlage. (APA/Reuters, 1.1.2013)

NBA-Ergebnisse vom Montag: Chicago Bulls - Charlotte Bobcats 81:91, Indiana Pacers - Memphis Grizzlies 88:83, Orlando Magic - Miami Heat 110:112 n.V., Houston Rockets - Atlanta Hawks 123:104, Oklahoma City Thunder - Phoenix Suns 114:96, San Antonio Spurs - Brooklyn Nets 104:73

Share if you care
15 Postings

Kann mit eigentlich irgendwer erklären, warum McGee nicht mehr Minuten bekommt? Der spielt heuer wirklich gut und bekommt einfach nicht die nötigen Minuten. Nichts gegen Koufos, aber bitte lieber George, schraub ein bisserl an deiner Rotation!

Ich kann mir auch vorstellen dass du als Trainer bis zu einem gewissen Grad wahnsinnig wirst wenn du einen Spieler mit so viel Talent, aber so wenig Spielverständnis wie Javale coachen musst.

1/2

Man muss sagen dass sich Koufos heuer extrem gesteigert hat, vor allem was die Defense betrifft. Er verteidigt auch körperlich deutlich stärkere Center im 1 gegen 1 sehr gut. Auch in der PnR Verteidigung hat Koufos die Nase vor McGee.

Ein zusätzlicher Faktor dürfte McGee's Asthma sein, eventuell wirkt sich das auf seine Minuten aus (Denvers Höhenlage könnte das noch verstärken).

Was mich an McGee stört sind seine relativ niedrigen Reboundnummern. Mit seiner Athletik müsste er da eigentlich deutlich mehr zeigen. Aber eventuell liegt das daran dass er seinen Mann gut vom Rebound fernhält und dadurch Faried alles abstaubt ;) Auf das werd ich in den nächsten Spielen mal achten...

schätze koufos spielt einfach mehr minuten weil er einfach ein konstanter spieler ist. schätze mcgee spielt auch nicht soviel, weil ihm in der vergangenheit der erfolg ein bisschen zu schnell zu kopf gestiegen ist.

er und faried wären sicher einer der genialsten, oder besser gesagt spektakulärsten FC in der NBA. Koufos hat in sachen spielintelligenz aber vielleicht doch noch die nase vorne.

2/2

Wenn McGee seinen Aufwärtstrend fortsetzt, wird man aber um ihn nicht herumkommen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man seinen 10 mio / Jahr Center über die nächsten Saisonen von der Bank kommen lässt.

Aber George Karls Rotationen sind trotzdem manchmal undurchschaubar, da kommt der Sturschädel durch ;)

Also irgendwie können die Lakers einem leid tun. Da baut man sich ein wirkliches Super Team zusammen und der einzige der so spielt ist Kobe und mit abstrichen Nash. 17% aus dem Feld für Dwight Howard? Eigentlich müsste man gg Bynumlose Sixers die Bretter dominieren und Gasol und Howard kommen auf 3/19. Die große Leistung hier ist das Nash trotzdem noch auf 10 Assists kommt.

D'Antoni wird sich schnell was einfallen lassen müssen. Die nächsten 5 Gegner sind Clippers, Nuggets, Rockets, Spurs und OKC.

Irgendwie kann ich mir Playoffs ohne die Lakers nicht vorstellen aber wenn das so weitergeht ist so ein Szenario nicht unrealistisch wenn man bedenkt wie eng es im Westen zugeht.

Also irgendwie können die Lakers einem leid tun...
Sarkasm?

too little, too late

Wiedermal ein Spiel das an die 2011/12 Knicks erinnert. Schlechte D in der ersten Hälfte, wirkte teilweise lächerlich einfach für Portland. Schöne Aufholjagd in der 2ten Hälfte aber dann doch zu spät. Jedesmal wenn das Team bis auf 3 Punkte rangekommen ist haben die Blazers einfach einen 3er versenkt. Amare's Comeback war zwar nett anzusehen aber man sieht ihm die fehlende Praxis an. Melo mit einem super Spiel aber schlussendlich wertlos wenn das Team verliert. Schade das man diese Saison gegen die vermeintlich kleineren jedesmal einem Rückstand hinterherlaufen muss. Gsd ist der Osten so schwach das es wohl trotzdem für einen Top 4 seed reichen wird.

Ahja und zu Lillard fällt mir eigentlich nicht mehr ein als fantastisch. 30 Sekunden vor Schluss macht er einfach eiskalt den wichtigsten Dreier des Spiels. Ich habs vor der Saison schon gesagt. So spielt einfach ein ROY. Respekt!

Die Bulls sind seit Q4 in New York eine einzige Katastrophe. Keine Ahnung was da auf einmal los ist aber das ist nicht nur das Fehlen von Rose.

Man wird momentan sogar von den schwächsten und kleinsten Teams regelmäßig an den Brettern dominiert. In der Defense ist man immer einen Schritt zu spät bzw. wird das Pick-n-Roll (vor allem von Boozer) katastrophal verteidigt und in der Offense geht auch viel zu wenig.

Viel arbeit für Thibs um das Team wieder auf Schiene zu bringen.

ich bin ein bissl enttäuscht von Deng. gerade er müsste in der abwesenheit von Rose die führungsrolle bei den Bulls übernehmen. aber irgendwie spielt er das ein bissl so herunter, als wäre es ihm viel lieber, die #2 oder #3 im team zu sein. Boozer baut seit 3 jahren ab und Gibson ist sowieso eine enttäuschung. sein vertrag könnte sich noch als boomerang erweisen. eigentlich ist Noah der einzige lichtblick. Bulls sollten schon was tun an der deadline und nicht bloß auf Rose warten.
Boozer ist mit dem fetten vertrag so gut wie gar nicht zu traden. eventuell aber Deng.

Deng hat meiner Meinung nach schon das Potential diese Rolle zu übernehmen nur tut er es leider viel zu selten. Er funktioniert sehr gut als #2 oder #3 aber er kann (mit ein paar Ausnahmen) ein Spiel einfach nicht an sich reißen und das Team zum Sieg tragen.

Boozer ist leider wirklich eine ziemliche Enttäuschung. Allerdings muss man zu seiner Verteidigung auch sagen, dass er viel zu wenig Bälle bekommt bzw. viel zu selten über ihn gespielt wird. Pick'n'Roll wird eigentlich immer über Noah gespielt und im Post wird Boozer auch fast nie angespielt. Wodurch er dem Team aber wirklich weh tut ist seine Pick'n'Roll Defense. Die ist nämlich eine einzige Katastrophe.

Bei Rose weiß man ja immer noch nicht ob er heuer überhaupt zurückkommen wird oder ob es nicht sogar besser wäre er lässt die ganz Saison aus und kommt erst nächstes Jahr wieder zurück. Ohne Rose hat man sowieso keine Chance auf den Titel von daher ist ein Trade jetzt nicht zwingend notwendig wenn er heuer nicht mehr spielen kann.

Die einzig interessanten Spieler die man traden könnte sind eh Noah und Deng (evtl. noch Gibson) und gerade die beiden würde ich nur äußerst ungern bei einem anderen Team sehen.

*flüsternd* Cousins für Noah ;)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.