Lawinenopfer erlag in Tirol seinen schweren Verletzungen

30. Dezember 2012, 18:31
12 Postings

War laut Polizei total verschüttet und "erst nach längerer Zeit geortet und ausgegraben" worden

Graz/Innsbruck - Das Lawinenopfer aus der Steiermark, das am Samstag im Gemeindegebiet von Sellrain im Tiroler Bezirk Innsbruck-Land unter den Schneemassen begraben worden ist, ist Sonntagnachmittag seinen schweren Verletzungen erlegen. Der 38-jährige Mann war nach Angaben der Polizei bei dem Alpinunfall total verschüttet und "erst nach längerer Zeit geortet und ausgegraben" worden. Er wurde in die Universitätsklinik Innsbruck geflogen, wo er verstarb. (APA. 30.12.2012)

Share if you care.