Kanzlerbezüge: Merkel hat genug

30. Dezember 2012, 18:30

Regierungssprecher verweist nach Steinbrück-Äußerung auf "auskömmliches Gehaltssystem"

Berlin - Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hält ihre Bezüge als Regierungschefin nicht für zu niedrig. Nach der Kritik des SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück an den Bezügen der Regierungschefs sagte Regierungssprecher Steffen Seibert der "Bild"-Zeitung (Montagsausgabe), es gebe "ein in Jahrzehnten gewachsenes, ausgewogenes und auskömmliches Gehaltssystem im Öffentlichen Dienst und Staatsämtern auf allen föderalen Ebenen". Dieses habe sich "alles in Allem bewährt".

Steinbrück hatte der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" gesagt, "ein Bundeskanzler oder eine Bundeskanzlerin" verdienten in Deutschland "zu wenig - gemessen an der Leistung, die sie oder er erbringen muss und im Verhältnis zu anderen Tätigkeiten mit weit weniger Verantwortung". Mit dieser Äußerung war er auch in den eigenen Reihen auf Kritik gestoßen. (APA)

Share if you care
Posting 76 bis 125 von 130
1 2 3 4
Schade, dass wir in einer Zeit leben, in denen der Neid eine vernünftige Auseinandersetzung zum Thema Politikereinkommen nicht möglich macht

Mich freut einerseits die politische Dummheit eines Steinbrücks. Aber das ist eine oberflächliche Schadenfreude, In Wahrheit hat er recht. Es gibt wahrscheinlich kaum einen herausfordernden Job als Bundeskanzler Deutschlands, der ja nicht wie ein Vorstand agieren und seine Entscheidungen durchsetzen kann, sondern diese in der Partei, im Bundesrat, in Europa jeweils durchbringen muss. Und dann noch bei Kompromissen von den Medien und Stammtischen zerrissen wird.
Die Lebensqualität einer Frau Ederer bei Siemens mit ca 3- 4 Mo im Jahr und Frau Merkel ist unfassbar unterschiedlich.

Entweder hat man eine Mission, dann macht man es auch für 300.000 oder man will nur Geld. Dann ist man in der Politik fehl am Platze.

missionare sind aber gefährlich - den tät ein arzt besser

Ihre Argumentation ist nicht ganz verkehrt. Sie ziehen dabei aber einen schönen Trick aus dem Hut, indem Sie Pensionsansprüche, Einkommen aus Aufsichtsratsposten, Lobbying etc. die diesen Politikern zusätzlich oder danach zukommen wegzaubern

Und Sie vergessen auch, dass diese Damen und Herren wenn sie wieder einmal Milliarden vergeigt haben (also z.B. burggestallert haben), ohne die geringste Haftung dafür zurücktreten und ohne Abstriche den Ruhestand geniesen.

Ausserdem: wer die Anstimmungen in den Parlamenten verfolgt (ein Leithammel gibt das Abstimmungsverhalten vor, der Rest folgt ohne Nachdenken und Verantwortung - Clubzwang) scheinen mir die Gehälter der Hinterbänkler dafür fürstlich. Und: wenn die Politiker so ungenügend bezahlt sind wie Herr Steinbrück meint, warum wird er dann nicht Sparkassendirektor?
Wer zwingt ihn (bei seiner Kompetenz für alles) so einen Job anzustreben? Macht?
Nein, die Qualität der Politik an der Bezahlung festzumachen, ist zu kurz gedacht.

Angela Merkel bekam im Jahr 2011 insgesamt 289.986,84 Euro.

Der Betrag setzte sich zusammen aus dem Amtsgehalt (15.222 Euro pro Monat) plus Zuschlägen sowie der um 50 Prozent gekürzten Abgeordnetendiät und der um 25 Prozent gekürzten Pauschale.

Direktorensalär: Laut im Bundesanzeiger veröffentlichten Jahresberichten bekamen Vorstandsvorsitzende von Sparkassen in NRW im Jahr 2011 folgende Jahresvergütungen: Giovanni Malaponti (Niederrhein): 311.500 Euro; Bernhard Lukas (Gelsenkirchen): 313.700 Euro; Christoph Kraemer (Iserlohn): 322.000 Euro; Hans Martz (Essen): 542.800 Euro; Artur Grzesiek (Köln-Bonn): 578.000 Euro; Markus Schabel (Münsterland Ost): 593.000 Euro.

Können sie auch erwähnen was sie uns mit der unvollständigen auflistung einiger Bankengehälter sagen wollen?

ein Bundeskanzler oder eine Bundeskanzlerin" verdienten in Deutschland "zu wenig -

dann lieber Steinbrück wäre es an der Zeit dass Sie in eine Sparkasse ihres vertrauens wechseln. Geldgeiler Gockel.

hier können vermutlich einige mit sparkasse nichts anfangen.

Es stimmt jetzt was Steinbrück sagt,

doch wäre er Kanzler, stimmte schon wieder nicht!

Preisliste für Bundeskanzler

1 Pressekonferenz: 10.000,-
1 Rede im Bundestag: 15.000,-
1 Staatsbesuch bei Barack Obama: 20.000,- + Spesen.

Ja, mit so was könnte der Herr Steinbrück sicher besser leben...

Zeigen sie mir einen Österreichischen Politiker der das nicht machen würde wenn er könnte.
Das es ginge wissen wir aber wer stellt sich schon einen bezahlten Redner ans Pult wenns ein kleines Heizgebläse mit zwei unterschiedliche Temperaturen auch tut. Lauwarm und Superlauwarm :)

der kurzzeitbundespräsident wulff würde ihm da sehr wahrscheinlich zustimmen. der tat sich ja schon schwer bei einer bank einen kredit für den hausbau zu bekommen.

Hat der außer Geld noch was im Kopf?

Ja.

Zwei Geld.

Zitat: "Merkel hat genug."

Und ich hoffte schon, sie wolle zurücktreten.

Merkel profitiert vom Steinbrückbonus!

verantwortung?

baut ma an schaas, muss ma ups sagen.
mörder verantwortung, stimmt

UNTERGANG

Diese herrliche Selbstbeerdigung, die der Herr Steinbrück gerade inszeniert würde man sich doch auch für den ein oder anderen österreichischen Politiker wünschen...oder ? Gibts dafür Think tanks oder Work Shops ??

die politische lebensberechtigung haben sich einige schon selbst entzogen bei uns...

leider klappt es nicht mit der beerdigung...

Selbstbeerdigung machen sehr viele Politiker in

Österreich. Nur bemerken es zu wenige Wähler.

Steinbrück - er kann es halt leider doch nicht. Anders als der von Altersweisheit befallene Qualmer und Dauertalkshowinsasse Helmut Schmidt meint.

Er will gewählt werden (aber nur als Kanzler) und sieht schon vorher sein Gehalt als zu niedrig an?
Kein Wort zu den goldenen Rentenansprüchen für Politiker, Nachfolgetätigkeiten in Netzwerken (Gasprom Gerd, Lobbyist Joschka F) und fürstlich bezahlten Blabla Vorträgen bei Banken und SPD nahen Stadtwerken.
Und gleichzeitig Grausamkeiten für die eigene Bevölkerung zu planen um "alternativlose" Rettungsschirme für die Club Meds zu finanzieren.
Und sich jetzt noch mit den Frauen anzulegen: hat der keine Berater oder denkt vorher nicht über das nach, wie das bei den "Bürgern draussen im Land" ankommt?
Als wenn es in Europa nicht andere Probleme gäbe.

Nein, Steinbrück so das wird nichts gegen den Hosenanzug. Und ich glaube fast, das ist gut so.

Das er kein Kanzler wird das weiss er ja jetzt schon, er hat ja kaum Zeit sich auf den Wahlkampf zu konzentrieren weil er von allen Seiten angeschossen wird und seine ganze Energie vergeudet sich zu verteidigen.
Das Steinbrück Merkel noch nie Beleidigt hat und sie schätzt wissen wir.
Darum glaube ich wie einige behaupten das er nicht das Gehalt sondern den Verdienst im vergleich zur Leistung meinte.

Na ja, er wird deshalb "von allen Seiten angeschossen wird und vergeudet seine ganze Energie um sich zu verteidigen" weil er Fehler gemacht hat und noch macht

Es geht auch nicht um seine persönliche Integrität oder Eignung für das Amt, das steht aussser Frage. Von der Person her halte ich mehr von ihm als von Merkel.
Aber mit seinem Verhalten seit er Kandidat wurde, bringt er nicht einmal seine eigene Partei hinter sich. Geschweige denn evtl. Koalitionspartner oder die Mehrheit im Volk.

"glaube ich .. das er .. meinte." Vielleicht. Dann sollte er es so auch sagen oder?

Peer Steinbrück, der Norbert Röttgen der SPD?

Kaum nominiert, hüpft er von einem Fettnäpfchen ins nächste.

das ist auch gut so das unsere politiker mehr verdienen...weil wo kämen wir da hin, hätten wir einen kanzler der teile seines gehalts

vielleicht an bedürftige spenden würde u. obendrein vielleicht mit dem rad zur arbeit fährt.das würde ein schlechtes licht auf uns werfen, kein hund würde noch ein stück brot nehmen von uns. schuld an unseren asylanten problem sind natürlich die kommunisten, mit ihrer art, teile ihres kargen lohns für karitative zwecke spenden zu müssen, was obendrein noch als sozial verkauft wird. aber so...so versuchen sie nur im blinden glauben, anderen helfen zu müssen, mit 3-4000€ im monat ihr auslangen zu finden dabei schaden sie nur unserem lande. wäre es nicht so, würde die karavane der asylanten weiterziehen, ja nicht mal das land streifen, behaupte ich, wären sie aber, hmm, ich sags mal so, ein bisserl gieriger wären ihnen 25% bei wahlen sicher

Mit diesem Kanzlerkandidaten hat die SPD eindrucksvoll unter Beweis gestellt,dass sie gar nicht regieren will.

Merkel darf von miraus 15 Millionen Euro pro Jahr verdienen. Bei ihr sieht man auch aus der Ferne dass es ihr bei der Hackn nicht ums Geld geht. Ich wäre so froh könnte ich das über einen unserer Politiker-Gfraster behaupten ...

Wenn der Steinbrück so weiter macht...

...muss er noch um die absolute Mehrheit innderhalb der SPD kämpfen.

Also eines muss man dem Standard lassen: die Fotos sind immer der Hammer ;)

Das mag in Deutschland stimmen

In Österreich übernimmt de facto kein (e) einzige (r) Verantwortung

welche Verantwortung?

verlieren sie etwa alles wenn sie uns ruinieren ?

das lob ich mir

merkel hat genug
aber grinsewerner darf mehr verdienen als sie.
österreichs politiker sollte man höher besteuern für die sche... die sie aufführen! nicht ständig uns bürger schröpfen!!!

Ja, das ist genau das Problem das wir haben

Würde man die Politiker schlechter bezahlen, dann könnte man die Abgabenbelastung schließlich um 0,0000001% oder so senken...

Wenn jemand einen ordentlichen Output liefert und das noch innerhalb westeuropäische Wertegrenzen, dann soll er auch ordentlich verdienen, ein Land braucht qualifizierte weitsichtige Lenker mit Erfahrung,
Aus dem zuvor definierten Anfoderungsprofil fallen großteils alle Handaufhalter, Landesfürsten udnd Beiwerk hinaus. Verdienen Sie 15.000/Monat in der Privatwirtschaft mit Taxifahrerausbildung, Erfahrung als Agrarökonom (Ausnahme John Deere, Pionieer) Versenkung 350 Mio, langjährige Erfahrungs Arzthelfer, alleinige Erfahrung im Parteibiotop.
Unsere Partner in der EU hauen sich ab, was wir da überall hinschicken zu Europaweiten/weltweiten Grundlagenentscheidungen.
(Vergleich Privatwirtschaft AT, Pol. Geh. in AT, FR, DE, IT, E, GR)

Merkel:

"Danke, ich komme zurecht. Wir aus der Zone sind es gewohnt, mit wenig auszukommen."

:) sowas in der

Art hab ich mir auch gedacht, irgendwie peinlich

Tja, die Antwort hätte ich auch gegeben an Merkels Stelle, wenn Trottel Steinbrück mir eine solche Steilvorlage geboten hätte.

Aber vielleicht glaubte er ja, bei den gehobenen Einkommensrängen mit solchem Blödsinn punkten zu können. Noch wahrscheinlich allerdings: Er wollte einfach mal wieder in der Zeitung stehen.

logo!
steinbrück fischt nach fdp-wählern ;)

Genau so ist es! Unvorstellbar, dass er nach seiner Nominierung mit so einer Meldung sich gleich mal kräftig in den Fettnapf reinsetzt...

merkls gesichtsausdruck auf dem foto passt zum "euro"-schriftzug über ihrem kopf!

Schaut mir aber eher so aus, als ob weiter unten was passiert wäre.

Wir werden es wohl nie erfahren.

Vielleicht ja was mit einer Blase.

eine euroblase womöglich?

Das wollen wir nicht ausschließen.

Die Opposition ist der Meinung die Regierung verdient zu wenig, während die Regierung der Meinung ist genug zu verdienen?? Verkehrte Welt!

völlig richtig

man sollte bei uns mal den pilz fragen ob er den eindruck hat, der faygmann würde zu wenig verdienen. seine antwort würde mich interessieren.

Faymann verdient aber auch um einiges (~45.000€) mehr als Merkel und das auch noch bei weniger Verantwortung!

http://www.wien-konkret.at/politik/p... gehaelter/

moving in the right direction

Völlig richtig, verkehrte Welt !....nur die Richtung stimmt :))

Stimmt :)

Die Opposition will heuer nicht nur mehr Opposition bleiben,

Meinungsforscher geben der Opposition heuer Chancen, weil die Talfahrt der Konjunktur jetzt gerade beginnt und dann die Thalsohle erreicht haben wird, kurz bevor Deutschland wählt. Wenn die Wirtschaft in China stagniert und der Binnenkonsum in Europa nach deutschen Waren im Tief bleibt, dann hat Merkel ein Arbeitsmarktproblem und dann hätte die Opposition Chancen.
Das sind die besten Chancen der Opposition seit Jahren (ohne eigene Leistung), deswegen will sie das Gehalt der Kanzlerin erhöhen, um sich selbst ein höheres Gehalt im Falle eines Wahlsieges zu ermöglichen!

Posting 76 bis 125 von 130
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.