Meister Miami unterlag in Milwaukee

30. Dezember 2012, 12:35

Oklahoma City Thunder fegt über die Houston Rockets hinweg

Miami - Titelverteidiger Miami Heat hat in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA einen weiteren Rückschlag hinnehmen müssen. Bei den Milwaukee Bucks unterlag das Team trotz der Rückkehr von Superstar Dwyane Wade mit 85:104 und verlor das zweite Spiel nacheinander. Mit 20 Siegen und acht Niederlagen bleibt das Team aus Florida aber die Nummer eins im Osten, dicht gefolgt von den New York Knicks (21:9).

Wade, der im letzten Spiel (99:109 bei den Detroit Pistons) wegen einer Sperre nach einer Tätlichkeit hatte aussetzen müssen, kam auf 24 Punkte und erzielte damit zwei Zähler weniger als Topscorer LeBron James. Bei den Bucks, mit 16 Siegen und zwölf Niederlagen Vierter im Osten, steuerte Brandon Jennings 25 Punkte bei.

Besser machte es Finalist Oklahoma City Thunder mit dem klaren 124:94 bei den Houston Rockets. Wieder einmal waren Russell Westbrook (28) und Kevin Durant (26) die Sieggaranten von Thunder.

Dass neue Besen durchaus gut kehren können, zeigte sich bei den Brooklyn Nets. Nach der Entlassung von Chefcoach Avery Johnson führte Interimstrainer PJ Carlesimo die New Yorker gleich zu zwei Siegen. Nach dem Erfolg in Charlotte gewannen die Nets auch gegen die Cleveland Cavaliers mit 103:100. (sid/APA/red, 30.12.2012)

NBA-Ergebnisse vom Samstag: Atlanta Hawks - Indiana Pacers 109:100, Orlando Magic - Toronto Raptors 88:123, Charlotte Bobcats - New Orleans Hornets 95:98, Brooklyn Nets - Cleveland Cavaliers 103:100, Memphis Grizzlies - Denver Nuggets 81:72, Chicago Bulls - Washington Wizards 87:77, Houston Rockets - Oklahoma City Thunder 94:124, Minnesota Timberwolves - Phoenix Suns 111:107, Milwaukee Bucks - Miami Heat 104:85, Portland Trail Blazers - Philadelphia 76ers 89:85, Golden State Warriors - Boston Celtics 101:83

Share if you care
6 Postings

Die Clippers beenden den Dezember mit 16-0.
Was haltet ihr jetzt von der Truppe? Sind sie ein Contender oder wieder nur eines dieser RS Teams?
Ich halte mich da noch zurück, denn eigentlich halte ich sie für nicht gut genug, um SA oder OKC zu schlagen. Andererseits ist Paul in den POs einfach alles zuzutrauen und mit fitten Billups, Hill und Crawford von der Bank hätte man definitiv die nötige Quantität, um Serien offen zu halten. Bin in jedem Fall gespannt. Ein Erstrundenduell gegen die Lakers hätte doch was. :)

Jetzt sogar 17 - 0

Definitiv ein Contender. Ein Team mit dieser Tiefe und diesem PG ist prädestiniert dazu, in den POs Lärm zu machen.

Was ich an Del Negros Stelle als Baustellen für die POs ausmachen würde:

> Das ballhandling wenn CP3 auf der Bank sitzt: Bledsoe ist ein energy guy mit starker defense und Zug zum Korb, aber (noch) kein guter Aufbauspieler. In den POs wird's langsamer, da muss er sich adaptieren, wenn nicht Crawford jeden Angriff einleiten soll.

> Das crunch time-lineup: DeAndre ist ein zu schwacher Freiwerfer für bonus situations. Durchaus möglich, dass Griffin auf die 5 rutschen muss und Odom reinkommt, was defensiv gerade gegen die bigs aus der WC natürlich Lücken offenbart.

Alles in allem schaut's aber verdammt gut aus in Lob City.

Hehe. Das Problem das du da beschreibst haben sie eigentlich nicht. Besonner Aufbauspieler, der das Spiel lenken kann, Erfahrung hat und mit dem langsamen Playofftempo klarkommt? Mr. Billups sendet dir seine Grüße! ;) Einen besseren Backup könnten sie eigentlich gar nicht haben.

Jössas, Hirn einschalten! Morgen hätt ich zumindest eine Ausrede für diesen faux-pas gehabt. Aber Chauncey hat man ja schon ein Weilchen nicht mehr gesehen, sind das mildernde Umstände?

Punkt 2 ist allerdings ein reales Problem.

Kann schon passieren. Wirkt ja tatsächlich schon mehr wie ein Coach, der liebe Mr. Big Shot.
Die Freiwürfe sind natürlich ein Thema. Allerdings haben die anderen Teams da ähnliche Probleme. Howard, Duncan oder Perkins sind jetzt auch nicht die verlässlichsten Freiwerfer. Also kanns schon sein, dass sich dieser Nachteil aufhebt. Die Grizzlies sind da dann natürlich wieder eine andere Geschichte.

- Bobcats verspielen gestern gegen die Hornets einen 21 Punkte-Vorsprung!!! (daheim)... (bin ja gespannt, welche streak zuerst endet, die der Clippers oder die der Bobcats?^^)
- Eric Gordon (!) ist zurück mit 24 Pkt., 7Ass. in 24 Minuten!
- Golden State überrollt Boston (ohne Rondo), Curry (22Pkt., 9Ass) und Lee (20Pkt.)wieder ausgezeichnet, für die Warriors ist es das erste Mal seit 1980 (!), dass sie 20 Siege bereits vor Neujahr haben, Boston enttäuscht weiterhin (zumindest mich...)
- Heat blamieren sich in Milwaukee, verloren haben sie das Spiel spätestens dann, als die Bucks einen 16-0 Lauf hatten, der Ende des 3. Viertels begann.. es waren auch einfach zu viele TO dabei (21) die zu 25 Punkten der Bucks führten, so gehts halt nicht...

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.