Stronach vergleicht Niederösterreich mit Diktatur

Wahlkampfauftakt: Milliardär hofft, Landeshauptmann Pröll die absolute Mehrheit abzunehmen

St. Pölten - Im Vorfeld der niederasterreichischen Landtagswahl am 3. März hat Frank Stronach in der Tageszeitung "Österreich" am Sonntag harte Töne angeschlagen und Niederösterreich mit einer Diktatur verglichen. Er hoffe, Erwin Pröll (ÖVP) die absolute Mehrheit zu kosten. Der Landeshauptmann sah das Antreten des kanadischen Milliardärs gelassen, stellte aber fest: "Vertrauen kann man sich nicht erkaufen. Mit Geld kann er seine Kandidaten einsammeln, aber keine Wählerstimmen."

Eine Diktatur sei immer schlecht für ein Land, so Stronach: "Denn derzeit kann man in NÖ nur vorwärtskommen, wenn man ein schwarzes Parteibuch besitzt. Er kritisierte weiters, dass Niederösterreich das Land mit dem größten Schuldenberg sei, was nicht so weitergehen könne. Er sei bereit, mit guten Lösungsvorschlägen mitzuhelfen.

Stronach kündigte in der Zeitung einen intensiven Wahlkampf des Team Stronach an. Da Niederösterreich ein sehr wichtiges Bundesland sei, werde er selbst auf der Liste stehen und sich persönlich engagieren.

"Mitbewerber wie jeder andere"

Für Pröll ist Stronach "ein Mitbewerber wie jeder andere". Einen Verlust der absoluten Mehrheit durch Stronach fürchte er nicht: "Wer mich kennt, der weiß, dass Angst keine Kategorie für mich ist." Bisher sei einzig klar, dass Stronach nicht in den Landtag einziehen wolle. "Fünf Jahre lang hat ihn und seine Söldner-Truppe sowie andere politische Gruppierungen, die jetzt antreten wollen, niemand im Land oder bei der Arbeit für Niederösterreich gesehen. Auch das werden die Wähler zu werten wissen", hielt der Landeshauptmann in "Österreich" fest.

Bei der Heeres-Befragung am 20. Jänner rechnet Pröll mit einer klaren Entscheidung für die Wehrpflicht. Für das Wahljahr 2013 sei er optimistisch: "Die Zeichen für die Bundes-ÖVP stehen gut." Es gebe eine positive Grundstimmung. (APA, 30.12.2012)

Share if you care
Posting 176 bis 225 von 919
Egal wie erbärmlich es die andere "Reichshälfte"

auch treiben würde: Jetzt gilt es die amtierende Reichshälfte in deren Macht zu beschneiden.

mit dem nassen fetzen davonjagen triffts eher!

...dem Header kann ich als Nachbar zur

Region um NÖ "nur" beipflichten.

UND meines Erachtens sind Fritzl und Kampusch kein Zufall, dass diese dort in der Diktatur Pröll so gut UND lange gediehen haben.

ABER wie gesagt: Pröll-Onkel regiert immer mit VOLLER Zustimmung deren Wähler - somit müsste man sich eigentlich zusätzlich bei diesen schadlos halten.

Also liebe Kampusch und andere bei den Wähler FÜR Pröll regressieren (klagen).

kampusch ist wienerin...?

Warum ist das kein Zufall?

...das ist eine Vermutung von mir...

ABER Rahmenbedinungen begünstigen manche Fälle, schon mal davon gehört...

wenn nicht...lernen Sie Strategie, BWL, Controlling etc. (normalerweise erst begreifbar NACH mind. 12 Jahren VORBILDUNG, auch wenn die Wirtschaftskammer&Co (=Sozialpartner) was anderen seit ca. einem Jahr INTENSIVST bewerben/behaupten).

schließlich

musste die nö. schw- innenministerin verteidigt werden

...ja nicht zu vergessen, weil besonders

grauslich, der Fall des kleinen NIco, der von OBERTUSSI-Mama von Tirol nach NÖ verschleppt wurde und mit UNTER einem Jahr an

VERGEWALTIGUNGEN UND
MISSHANDLUNGEN

seines neuen Stiefvaters, dem seine Mama HÖRIG war, wie halt die über 50 % der Wähler von Pröll (SCHADENERSATZ FORDERN).

Die jetztige Innenminister herself war fachlich für diese Sache zuständig, ihr Zwillingsschwester kanditiert übrigends für die ÖVP der Steuerberater (Wirtschaftstreuhänder).

schon mal ein...

...bisschen vorgefeiert? Ihrem Kommentar fehlt irgendwie der Zusammenhang.

...ich bin zwar nicht aus der Region NÖ

ABER in der Nachbarschaft und ich kann - so was ich mitbekomme - dem Header "nur"

zu 100 % beipflichten, ABER

die Mehrheit der NÖ lasse ich mir sagen, will sich von ihm knechten lassen.

Also jedem seine Freude UND Fritzl&Co (Kampusch) sind mE nicht zufällig dort so gut gediehen.

hm...
nö ist also eine diktatur und stronach will auf den chefsessel. macht ihn das zum möchtegerndiktator?

... sogesehen ist auch die USA eine "Ditatur!

Hier "teilen" sich die Demokraten und Republikaner immer das Land 50 : 50. Ich denke wir erleben jetzt schon einiges an Retorik, die zwar eine WEITERE Muppet-Partei in die (Landes)Regierung bringt. Sachpolitisch steuern wir dann auf eine Politik der Hasstiraden zwischen den Parteien zu: Volk schau zu zu Zahl!
Stronach hat jetzt schon oft bewiesen, dass ihm das politische Gefühl fehlt! CANADA freut sich sehr, dass Hr. Strohsack ENDLICH ein anderes (einfältiges) Land für seine Witztiraden gefunden hat: Guten RUTSCH ...

natürlich ist die usa eine diktatur...

oder wußten sie das nicht?

nein, das Wörtchen "teilen" sollte es zumindest klingeln lassen!

Niederösterreich scheint ja noch schwärzer als mein Niederbayern zu sein ...

des scheint ned nur...

do kannst einen drauf lossn...

Ja, aber es gibt schon Unterschiede zu Franz-Josef Strauß:

Der Erwin baut Windradeln, keine Atomkraftwerke.

Immerhin.

Dr. Heinz Anderle, beim Betrachten 30 Jahre alter Polt-Szenen erschreckende Parallelen feststellender Freigeist

pröll

in welcher selbst gebastelten welt lebt der eigentlich. die Övp hat Angst vor Vernaderung als Basismotivation, da sollte sich der lh gut auskennen

Womit hat sich Österreich.....

eigentlich diesen Idioten in der Politik verdient. Kein Zweifel er hat viel in der Wirtschaft erreicht, HUT AB! Zahlt zwar Steuern auch in Kanada. Doppelstaatsbürgerschaft! Ist nur ein halbes Jahr in Österreich = wegen Kanada Steuern ! Und "senilt" sich jetzt in der A- Politik herum. Ab in ein KANADASISCHES ALTERSHEIM !!!!!!! Bitte A-Politik nicht mit Ars..... verweckseln :-)))))

jo, und da glotzerte soll glei mitfoan...

Womit hat sich Österreich Erwin Pröll verdient!

Bitte abwählen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

dann sind sie nicht gut informiert, denn Stronach ist hauptsächlich in der Schweiz gemeldet, damit er fast überhaupt keine Steuern zahlt

Seit wann hat Pröll etwas in der Wirtschaft erreicht und zahlt Steuern in Kanada?

willi aus der st. plötner pröllzentrale?

meinen sie proell oder stronach? ;)

Stronach ist sicher nicht fähig, ein Land zu führen,

aber eine starke Opposition, die den trägen Regierenden zeigt, dass es SO nicht weitergehen kann, wäre höchst willkommen.

Als Stachel im Fleisch der Etablierten eignet sich Stronach sicher bestens ;-)

als echten stachel würde ich eher einen erfolg der kummerln sehen...

das würde richtig angst machen u. wehtun...

Ich verstehe nicht, warum die Leute immer rechte Parteien aus Protest wählen.
Warum nicht die Piraten wählen, wenn es um Protest geht? Das wäre wirklich ein Zeichen dafür, dass einem die Politik grundsätzlich nicht gefällt, aber nein man geht lieber zu FPÖ, BZÖ, TS.
Und das sage ich als jemand der die Piraten definitiv nicht wählen wird.

Weil zu befürchten ist, ass die Piraten nicht genug Stimmen bekommen, um als Opposition ein Stachel werden zu können. Und dann ist diese Stimme sinnlos gewesen.

Sollten sie aber bis zur Wahl genügend Zustimmung haben, sind sie eine sehr gute Alternatve --> Bürgerbeteiligung.

weil die piraten in absolut keiner thematik auch nur einen funken von kompetenz beweisen.

Stronach aber schon?

so wie die övp...?

Zu Frank Stronach

Ich halte nichts von den derzeitigen "Alternativangeboten" zu unserer verkappten Einheitspartei, der SPÖVP. Obwohl ich ihnen in manchem, zB der Kritik an der "Eurorettung", recht gebe, bieten sie außer Fundamentalopposition gar nichts.

Aber warum wundert man sich darüber auch nur einen Augenblick? Immer mehr haben den an der Verfassung vorbei errichteten Proporz gründlich satt, sie wollen gründliche, wenn auch mitunter schmerzhafte Sacharbeit sehen statt einer abgehobenen Kaste, der die Machtsicherung das Allerwichtigste ist.

Zu den Piraten: Warum sollte man in Zeiten einer gravierenden Justizkrise ausgerechnet einer Partei folgen, die das Bekenntnis zum Rechtsbruch schon im Namen trägt? Dann schon lieber die Chaoten von FPÖ, BZÖ und TS.

also, ned dass i die piraten wählen würd....

sie kennen die geschichte der piraten aber schon?
von gb staatlich organisierter terrorismus.
erst als die piraten sich quasi verselbstständigten, wurden einige aufgehängt.
einer wurde sogar lord.
warum kommt mir das so bekannt vor?

weil der "protest" bei uns nur als ausrede verwendet wird

um rechte parteien wählen zu können. Die austrianische Gesinnung ist rechter als jemals zu befürchten war.

Die Lichtgestalt ist ein Geschenk des Himmels

Jetzt bekommt der Autokrat Erwin in Stpölten Muffensaussen, danke an den kanadischen Geldsack.

P.S. Hoffentlich verschindet Franky nach geschlagener Wahl rasch in geriatrischer Verwahrung.

Stronach gegen Pröll

zwei Erzfeinde des Forums.

Das ist Brutalität...

Würden aber glatt für Dick und Dorf durchgehen

best of böse :-)

was genau

ist an Stronachs Aussagen eigentlich unrichtig?

der grönländische Philosoph Orpana Nuk sagte einmal.: Was du an anderen kritisierst, kritisierst du eigentlich an dir selbst.

maurer, ludwig, pröll,...

in NÖ hat die bevölkerung schon jahrzehnte keine "echte" demokratie, da die landeskaiser machen was sie wollen.

ist die freunderlwirtschaft in NÖ wie der pröll-schüler ernst strasser zeigt wirklich für alle beteiligten so lukrativ, dass ALLE dabei sein wollen?

ja dann passt es eh. magna wird ja bekanntlich wie ALLE unternehmen auch diktatorisch und autoritär geführt.
die wirtschaft betreffend herrscht ja keine allzu grosse demokratiesehnsucht der sonst so demokratiesehnsüchtigen. das dürfte daran liegen, dass wirtschaft in der realität über der demokratie steht, oder?

....wie alle Unternehmen....?

Es gibt schon einige MIT Betriebsräten. Die braucht es ja laut dem greisen Egomanen nicht, weil "es kann ja jeder zu mir kumman, wann eahm wos ned paßt". Klar, bei Zigtausenden Angestellten. Der Mann ist sowas von peinlich. Auch das Protestwählen kann man übertreiben.

es wird sehr spannend zu sehen was passiert, wenn zwei unumstössliche wahrheiten wie zwei naturgewalten aufeinander prallen

dieses ereignis könnte sogar unser verständnis über die physikalischen gesetze unseres universums revolutionieren.

gehts dem X gut, gehts dem X gut und alle peckens

ob X jetzt ein stahlhelm ist oder ein geldsack
is wurscht

lächerlich nur die bläser die denen die stange halten ...

Realistisch gesehen

kann nur Stronach Pröll angreifen.

Ja wer denn sonst. Es ist ja genau die gleiche Situation wie in Wien nur mit umgekehrten Vorzeichen.

Es sitzt da ein etablierter Patriarch den eigentlich alle schon satt haben - aber so wirklich wissen wer es sonst machen soll tut man auch nicht. Der Hauptkonkurrent ist wenig konkurrenzfähig im Bundesland und stellt dazu auch regelmäßig einen unglaublich farblosen Kandidaten auf. Da ist es klar dass er auch im Amt bleiben wird. Vielleicht haben sich das Michl und Erwin auch so ausgemacht.

Bleibt also nur Frank...

Stronach ist der einzige Kandidat, mit dem das Land NÖ eine Zukunft hat.

Erfahrene Manager, wie man sie bei den Großunternehmen oder Banken findet, braucht es um den Staat von unten her zu sanieren. Gemeinden - Länder - Bund. Als oberstes Ziel muss Sparsamkeit gelten. In der Tat wäre es schön wenn Stronach noch weise und gleichzeitig medienpräsente Gesichter davon überzeugen könnte, ins Team zu kommen. Ich denke dabei zum Beispiel an einen Lauda.
Eine Koalition mit der ÖVP des intelligenten und belesenen Dipl.-Ing. Dr. Erwin Pröll wäre geradezu optimal. Nur müssten sich die beiden dann ausmachen wer von Gottes und des Landes Gnaden "der starke Mann" im Land ist. Eine gemäßigte Diktatur wäre ja bekanntermaßen eine optimale Regierungsform, wie vielfach bewiesen.

Gemäßigte Diktatur?

Da hat der Baumi wieder ein paar Naiven einen Floh ins Ohr gesetzt. Wer wirklich dem Land nützen will, der schaut, wie man die Demokratie verbessern kann anstatt einen Rückschritt Richtung Diktatur zu propagieren. Pröll ist jetzt schon so machtfixiert, dass er keine anderen Meinungen duldet. (O-Ton: "Wir brauchen niemanden, der uns drein redet!")
Gemäßigte Diktatur gibt es nicht und in allen Diktaturen wuchert Korruption derart, dass die Grasser-Meischberger-Strasser-Mensdorf und wie sie alle heißen noch viel dazu lernen können.

... des intelligenten und vielbelesenen Dipl. Ing. Dr. Erwin Pröll

Spätestens hier müßte man die Satire erkennen.

Posting 176 bis 225 von 919

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.