Jolla will mit MeeGo-Nachfolger Android und iPhone herausfordern

30. Dezember 2012, 11:21
  • Eine frühe Version von Jollas "Sailfish OS" auf einem Nokia N950 - später soll dies auf eigener, neuer Hardware laufen.
    foto: engadget

    Eine frühe Version von Jollas "Sailfish OS" auf einem Nokia N950 - später soll dies auf eigener, neuer Hardware laufen.

Erster Blick auf das Linux-basierte Sailfish OS - Unternehmen will das Premium-Segment anvisieren

Als Nokia Anfang 2011 einen radikalen Wechsel seiner Plattformstrategie - und damit einhergehend die volle Konzentration auf Microsofts Windows Phone - verkündete, war dies nur ein begrenzt überraschende Entscheidung. Immerhin hatte das Unternehmen über die Jahre immer deutlicher den Anschluss an die Smartphone-Konkurrenz von Apple und Google verloren, sah sich mit einbrechenden Marktanteilen konfrontiert.

Nokia N9

Und doch hatte dieses Timing etwas besonders Tragisches an sich: Stellte man doch nur wenige Monate später mit dem Nokia N9 ein auf dem eigenen Linux-basierten Betriebssystem MeeGo aufsetzendes Gerät vor, das in den Besprechungen praktisch durchwegs äußerst positiv wegkam. Das passte natürlich nicht so recht in Nokias kommunizierte Pläne, also wurde das N9 nur in wenigen Märkten angeboten - schaffte es aber dennoch zum "Kulthit".

Jolla

Eine solche Situation ist bestens dazu geneigt, "Was wäre wenn"-Fragen aufzuwerfen, nicht zuletzt dadurch befördert, dass Nokias Windows-Phone-Ambitionen bisher nur von begrenztem Erfolg gekennzeichnet sind. So streicht etwa das Wall Street Journal heraus, dass die neuen Lumia-Geräte nur knapp einen Monat nach dem Markstart schon zu reduzierten Preisen verkauft werden. Auch wenn sich Nokia demonstrativ äußerst zufrieden mit den aktuellen Absätzen zeigt, und einen solchen Schritt als "marktüblich" bezeichnet, bleibt doch der Umstand, dass man den Niedergang anderer Nokia-Sparten mit den Windows-Phone-Verkäufen bislang nicht ausgleichen konnte.

Erster Blick

Das finnische Startup Jolla, das sich vornehmlich aus ehemaligen Nokia-EntwicklerInnen rekrutiert, will zumindest teilweise die Frage nach einer alternativen Realität beantworten, und mit dem MeeGo-Nachfolger "Sailfish OS" den Markt erobern. Diese Ambitionen hat das Startup zwar schon vor einigen Monaten erstmals kundgetan, nun wurde aber dem Tech-Blog Engadget erstmals ein Blick auf das Kommende gewährt. In einem Video werden die grundlegenden User-Interface-Konzepte vorgeführt, also vor allem die Nutzung des neuen Home Screens, sowie der Benachrichtungsbereich, der in den Apps durch einen Swipe vom rechten Bildschirmrand her aufgerufen werden kann.

Ambiance

Ebenfalls auffällig ist das "Ambiance"-Konzept des User Interfaces, Schriftfarbe und grafische Elemente passen sich automatisch an das Hintergrundbild an. Das gesamte Demo wurde übrigens auf einem Nokia N950 durchgeführt - also einem mittlerweile beinahe zwei Jahre alten Smartphone mit SIngle-Core-CPU. In Zukunft soll es aber natürlich eigene, neue Hardware von Jolla und dessen Partnern geben.

Proprietäre Bestandteile

Bei dem User Interface handelt es sich um eine komplette Neuentwicklung, da Nokia die entsprechenden Komponenten unter einer proprietären Lizenz entwickelt hat. Diesen Ansatz behält auch Jolla bei, das Sailfish OS sei ein freies Betriebssystem mit proprietären Komponenten, so Co-Firmen-Gründer Sami Pienimaki in einem aktuellen Q&A mit dem Wall Street Journal.

Ausrichtung

In dem Gespräch verrät Pienimaki auch, dass Jolla derzeit mit 50 Angestellten noch ein recht überschaubares Unterfangen ist, aktuell aber gerade dabei sei zu expandieren. Zudem stellt er klar, auf welches Marktsegment, es sein Unternehmen abgesehen habe: Die Premium-Sparte. Man wolle vor allem Leute ansprechen, die etwas außergewöhnliches suchen, mit einem Low-Cost-Konzept (wie es etwa ein anderer aktueller Smartphone-Zugang, Mozillas Firefox OS, probiert, Anm.), würde Jolla schnell umbringen, zeigt sich Pienimaki überzeugt. (red, derStandard.at, 30.12.12)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 55
1 2

Wird nix werden.

1) Konkurrenz zu groß
2) Markt bereits fast gesättigt! Im Low Cost Bereich wollen sie ja nicht punkten laut diesem Artikel. Was bleibt da also noch? Apple dominiert gemeinsam mit Samsung diesen Sektor aus verschiedenen Gründen und jetzt nimmt auch Nokia schön langsam wieder fahrt auf. Warum sollte ich auf ein System wechseln dass aussieht wie Android vor 2 Jahren und wahrscheinlich auch ähnlich stabil läuft :-)? Und jetzt hätte ich's fast vergessen: Blackberry hat ja mit dem 10er auch wieder Lust nach mehr
3) Von Entwickler Communities haben 90% der normalen Smartphone User nichts! Die interessiert es nicht ob da jetzt Android 4.0 oder 4.2 drauf ist. Hauptsache es schaut gut aus und funktioniert.

ja, es ist super....

... jolla wurde 21.11.'12 präsentiert, aber es kommt mir immer noch Meilen weit entfernt vor. Wenn ich ein fertiges Gerät sehe, wird es sicher ein großes Versuchung für mich zu dein. Daweil heißt es nur warten...

Ich verfolge die News von Jolla mit großem Interesse. Und ich wünsche denen viel Erfolg, aber ich bin eher skeptisch. Die Oberfläche hat einiges an Gemeinsamkeiten mit BB OS 10. BB hat wenigstens schon einen Namen bei Geschäftsleuten und bei vielen normalen Usern. Jolla muss irgendwas bieten, was sonst kaum einer hat, aber was ist das? Eine erfrischend neue Oberfläche hat schon was, aber reichen wird das wohl nicht.
Wenn es auf dem Markt kommt, werde ich mir das System mal genauer anschauen. Wenn es mich aber überzeugt, wird es gekauft.

vor allem wenn man bedenkt das man besonders bei Android dutzende Oberflächen selber noch raufsetzen kann....wird sicherlich schwer, aber gepaart mit TOP-Hardware könnte es viel Aufmerksamkeit erregen!

kling nach einer alternative zu den datenkraken.

ich hoff' das wird was

HEEEER DAMIT, für mein Zweitgerät - das N9 :o)

Demnächst.

Sailfish OS for Nokia N9 coming soon!
http://www.jollausers.com/2012/12/s... ming-soon/

Hihihi,

dieselben Nokia-Basher, die erklärt haben, dass W8 mit lächerlichen 10 Mio Neuusern pro Quartal keine Apps bereitstellen kann, schwärmen jetzt von diesem so tollen System, das mit 100.000 Usern den Smartphone-Markt aufmischen wird. ;-)

Just wait...

Google, Apple und Microsoft vernachlässigen eines: begeisterte Entwicklercommunities, auch auf OS-Ebene.
Google verhindert das zumindest nicht, und das führt zu einem bemerkenswerteren Output an Custom ROMs für Android-Geräte.

Wenn Jolla intelligent genug ist, höchstens Treiber für die eigene Hardware nicht unter eine Lizenz wie die GPL zu stellen, könnte das sehr schnell was werden.

ja. wissens warum? weil die leute dxie es kaufen, etwas fanatisch sind und das gerät bewusst kaufen. sie sind auch bereit zu zahlen für apps. sürs n9 gibts auch einiges an apps obwohls von beginn an umgebracht wurde. z.b. einen inoffiziellen whattsapp client etc... geschrieben aus der community

nanana, nicht so aggressiv, das n9 ist mist, wissen sie doch..

ich hoffe noch immer das mein N9 auf Jolla updated werden kann....
ist zwar unwahrscheinlich, aber die Hoffnung stirbt zuletzt :-)

Wird es geben, aber offiziell supporten werden sie es natürlich nicht.

Wie im Video auch gesagt, gibt es Images, sie werden jedoch keine Images mit ihrer eigenen UI anbieten - heißt das müsste bzw. kommt aus der Community.

is doch quasi schon bestätigt worden über twitter dass es flashbare images geben wird.. Is doch auch klar wenns jetzt schon am n950 rennt

Ihnen kann geholfen werden!!

Die Möglichkeit Sailfish aufs N9 aufzuspielen kommt sehr bald anscheinend in den nächsten 14 Tagen!!

http://www.jollausers.com/2012/12/s... ming-soon/

Und auch eine PR 1,4 von Nokia soll am Weg sein:

http://androsym.com/news/noki... -possible/

Tipp an Jolla...

lasst euch diese UI so schnell wie möglich patentieren und was weiß ich noch, sonst hat das gleich mal Apple erfunden!

Bin gespannt was da kommt. :-)

Keine Chance.... Mit diesem "Freiheitsargument" kannst maximal ein paar Nerds und Linux-Fanatiker fangen, aber sicher nicht die breite Masse.

Welcher HW-Hersteller wird denn bitte ein konkurrenzfähiges Produkt für die bauen?

Nokia sicher nicht. Maximal eine Hand voll exotischer Chinesen die (noch) keiner kennt oder Android-Hersteller die aufgrund schlechter HW sowieso am absteigenden Ast sind und nochmals versuchen vorzudrängen... wenn diese nicht schon bei WinPhone gelandet sind.

Und wenn Google jetzt wirklich die Nexus-Reihe on top bringt und ein sogenanntes "X-Phone" und nebenbei das iPhone... ja was bleibt noch?

Und bevors jetzt Rot hagelt:

Bringt lieber Gegenargumente, wie man bei der jetzigen Situation neben diesen Big-Playern bestehen will wenn sich da MS trotz massiven Marketing, $$$ und ein eigentlich gutes Produkt hat und trotzdem kaum weg kommt vom Fleck...

Jolla geht in allen Nerd-Foren richtig ab, genauso wie dort das N9 immer wieder als absolutes Top-Handy mit unzähligen Apps dargestellt wird.
Ihre 100.000 Geräte um rentabel zu sein werden sie schon verkaufen, aber am Massenmarkt glaub ich kaum dass sie groß ankommen werden, das geht nur mit den Providern.
Der Hype um Jolla ist einfach lustig, bisher sah man ein paar Videos vom UI und liest einige Interviews was sie noch alles vorhaben.
Aber sie verwenden Reizwörter wie Alien Dalvik usw., die Masse kann damit nichts anfangen, aber Nerds beginnen zu sabbern. Die Masse will Apps leicht in einem Store finden und nicht irgendwo zusammenkratzen.
Schauen wir mal was am Schluss rauskommt, richtig zittern werden Google und Apple nicht.

Bing mal lieber Argumente fuer deine Aussage:

"Mit diesem "Freiheitsargument" kannst maximal ein paar Nerds und Linux-Fanatiker fangen, aber sicher nicht die breite Masse."

habe es gebingt, kommt nur dein posting

Und selbst mich als wirklichen Nerd

werden sie nicht fangen, denn dadurch, dass sie proprietäre Komponenten entwickeln interessiert es mich schon wieder nicht mehr.
Werde ich meine Freizeit eben weiterhin darauf verschwenden permission spoofing für Android weiter zu entwickeln!

Htc war eine Zeit lang dominierend im Handy-Bau, dann kam Samsung. Wenn nun z.B. Ein chinesischer Produzent wie Huawei es richtig macht, kann er den Markt mit einem neuen Handy-OS wie diesem shon aufmischen.

Müsste aber sehr gut gemacht sein, besserals Android. Und das traue ich den Finnen nicht zu.

Posting 1 bis 25 von 55
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.